Du träumst von einem Sommer, in dem das Thermometer die 25-Grad-Marke nicht überschreitet? Dann könnte dieses Jahr hart für dich werden, denn vielerorts in Europa leiden Reisende und Einheimische zugleich unter rekordverdächtiger Hitze. An vielen Orten, zum Beispiel auf Mallorca, kühlt es wochenweise auch nachts nicht richtig ab.

Zum Glück gibt es einige Urlaubsorte in Europa, die genau das Gegenteil versprechen: niedrige Temperaturen, kühle Nächte, klirrend kaltes Badewasser. Die besten Reiseziele für Hitzemuffel stellt dir der reisereporter hier vor. Doch was muss die perfekte Destination dafür mitbringen? Unsere Kriterien:

  • Ein durchschnittliches Temperaturmaximum von unter 25 Grad (Das bedeutet: Der Mittelwert aller gemessenen Temperaturen zwischen 0 und 23 Uhr in einem Monat ist geringer)
  • Die Möglichkeit zum Abkühlen, zum Beispiel durch ein nahe gelegenes Meer oder einen Badesee in direkter Nähe
  • Einige Regentage im Monat für zusätzliche Abkühlung

Stockholm in Schweden

Zu den Top-Zielen für Hitzemuffel gehört Schweden. Skandinavien liegt einige Breitengrade weiter nördlich als Deutschland, somit gibt Stockholm das perfekte Ziel für einen City-Trip für Hitzemuffel im Sommer ab. Erkunden kannst du hier das Altstadtviertel Gamla Stan mit seinen historischen bunten Häusern und den schmalen Gassen.

Mit Sicherheit findest du dort auch ein nettes Café für eine Fika, die schwedische Kaffee- und Kuchenpause am Nachmittag.

Stockholm ist ein beliebtes Ziel für City-Trips im Sommer, denn in der schwedischen Metropole bleibt es vergleichsweise kühl.

Darüber hinaus kannst du im Stockholmer Schloss auf den Spuren schwedischer Adelsgeschlechter wandeln, christliche Handwerkskunst in der Kirche Sankt Nikolai bestaunen oder den 106 Meter hohen Rathausturm erklimmen – für tolle Ausblicke auf die Stadt.

Von oben wird besonders deutlich, wie groß die Bedeutung des Wassers für Stockholm ist: Die Hauptstadt besteht zu einem großen Teil aus Inseln. Das Wasser ist fast überall sauber und klar, sodass es zahlreiche Badestellen mitten in der Innenstadt gibt. Falls das Thermometer also doch mal mehr als 25 Grad anzeigt, kannst du dich mit Badehose oder Bikini im Gepäck schnell und leicht wieder herunterkühlen. 

Aktuelle Deals

Die Eckdaten für Stockholm: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 23 Grad │ Wassertemperatur: zwischen 14 und 22 Grad │ Tage mit Niederschlag: 8

Den Haag in den Niederlanden

Den Haag ist bekannt als Heimatort des Europäischen Gerichtshofs, doch nicht nur Juristinnen und Juristen verlieben sich während eines Stadt-und-Strand-Trips in die niederländische Stadt!

Zu entdecken gibt es viel: den Rittersaal und den Binnenhof, ein beeindruckender Gebäudekomplex, dessen Ursprung im 15. Jahrhundert liegt. Das Kunstmuseum Mauritshuis, in dem das berühmte Gemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Jan Vermeer gezeigt wird. 

Kultur und Strand: Den Haag hat gleich beides.

Dann wären da noch der Friedenspalast, der inmitten der Parklandschaft am Carnegieplein liegt, und der Königliche Palast Noordeinde, der sich aus einem mittelalterlichen Bauernhaus heraus entwickelt hat. 

Darüber hinaus lockt die Nordsee! Die Straßenbahn fährt dich vom Stadtzentrum aus in wenigen Minuten in den Stadtteil Scheveningen. Hier warten kilometerlange und breite Strände auf dich. Wer nicht baden will, sondern sich nur die frische Seeluft um die Nase wehen lassen möchte, kann das bei Speis und Getränk hervorragend in einem der zahlreichen Cafés und oder einer der Bars an der Promenade tun.

Die Eckdaten für Den Haag: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 21 Grad │ Wassertemperatur: 18 │ Tage mit Niederschlag: 10

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Danzig in Polen

Danzig ist bekannt für seine zahlreichen Bernsteinfunde an den langen Ostseestränden. Wenn du nach einer stürmischen Nacht am frühen Morgen Zeit für einen ausgiebigen Strandspaziergang einplanst, gehörst du vielleicht auch zu den glücklichen Finderinnen und Findern! Wer weiß – vielleicht entdeckst du sogar einen Stein, in dem vor Jahrtausenden ein Insekt eingeschlossen wurde. 

Kunterbunt: Stadthäuser in Danzigs Altstadt.

Darüber hinaus laden der saubere, helle Sandstrand und das kühle Meerwasser zu einem ausgiebigen Badetag ein. An den Hauptstränden, etwa im Stadtteil Brzeźno, ist dann viel los: Neben dem weit ins Meer reichenden Steg finden Wasserratten hier alles, was den Strandtag angenehm macht, Sanitäreinrichtungen, Cafés und Unterhaltung. Wer einige Kilometer am Strand entlangspaziert, findet aber auch immer wieder ein einsames Plätzchen. 

Wer Urlaub in Danzig macht, darf neben den Stränden auf keinen Fall den historischen Altstadtkern verpassen. Direkt am Flüsschen Motława gelegen und immer von einer frischen Brise durchweht, kannst du an den alten Kanälen entlangspazieren, die historischen Häuser und Museen erkunden und durch das bekannte Krantor spazieren. 

Die Eckdaten für Danzig: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 22 Grad│Wassertemperatur: 17 Grad │Tage mit Niederschlag: 8 bis 15

Inverness in Schottland

Die nördlichste Stadt Großbritanniens, Inverness, ist zugleich die Hauptstadt der Highlands. Etwa 50.000 Menschen leben hier, und auch im Sommer kommen sie wegen vergleichsweise niedriger Temperaturen nur selten ins Schwitzen. Besonders beliebt ist die Stadt als Ausgangspunkt für Touren in die beeindruckende schottische Natur. Beliebte Ausflugsziele sind das Loch Ness mit den zugehörigen Inseln oder die mystischen Highlands. 

Die Kessock Bridge verbindet Inverness mit North Kessock.

Eine beeindruckende Sicht auf die Buchten Beauly Firth und Moray Firth hast du von der Kessock Bridge aus, die Inverness mit North Kessock verbindet. Von dort aus kannst du in der Ferne schon das offene Meer erahnen, in der Nähe erspähst du mit Glück Delfine, die im Moray Forth umhertoben. 

Die Stadt Inverness selbst hat viele Gesichter: Dort wechseln sich historische Höhepunkte wie Kirchen und Burgen mit eher unattraktiven Betonklötzen ab. Keineswegs verpassen darfst du das Inverness Castle, die Old High Church und das nahe gelegene Fort George, zu seiner Bauzeit ein modernes Festungsbollwerk. 

Die Eckdaten für Inverness:

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 19 Grad │ Wassertemperatur: 17 Grad │Tage mit Niederschlag: 9 Tage

Aarhus in Dänemark

Dänemarks zweitgrößte Stadt nach Kopenhagen, Aarhus, hat zwei Gesichter. Moderne Gebäude treffen auf Kopfsteinpflaster, Studierendenkneipen auf edle Fischgerichte. Am besten startest du den City-Trip vom Salling Rooftop aus: Vom Dach des Hochhauses aus kannst du die ganze Stadt auf einen Blick sehen und nebenbei ein leckeres Mittag- oder Abendessen genießen.

Direkt in der Aarhuser Bucht gelegen: Im moderne Hafenviertel in Aarhus triffst du auf spannende moderne Architektur.

Kannst du von oben aus den neuesten Stadtteil erkennen? Das moderne Hafenviertel Aarhus Ø entstand erst zwischen den Jahren 2008 und 2018 und fällt durch seine ungewöhnliche Architektur auf. Die Stadtplanerinnen und -planer haben sich hier richtig ausgetobt: Zum Beispiel sorgt das Hafenbad, das direkt in das Hafenbecken eingebettet wurde, für Abkühlung im Sommer.

Auch für einen Kulturtrip solltest du die quirlige Stadt im Sommer definitiv auf dem Plan haben. In kleinen Gässchen mit Steinhäusern wie der Møllestien fühlt man sich ins Dänemark vergangener Jahrhunderte zurückversetzt, die Fachwerkhäuser im Freilichtmuseum Den Gamle By geben einem das Gefühl, plötzlich in einem kleinen Dorf auf dem Land zu sein. 

Die Eckdaten für Aarhus: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 21 Grad │ Wassertemperatur: 17 Grad │Tage mit Niederschlag: 9 Tage 

Klaipeda in Litauen

Klaipeda in Litauen besticht nicht nur mit vergleichsweise kühlen Temperaturen im Sommer, sondern auch mit einsamen Stränden. Je weiter du dich von einer Ortschaft entfernst, umso seltener wirst du auf andere Strandfans treffen. Dazu weht eine steife Brise und das Ostseewasser ist traditionell kalt – genau die richtigen Bedingungen für Hitzemuffel eben. 

Klaipeda ist unter anderem für seine langen Strände und breite Dünenlandschaften bekannt. Fans von kühlem Sommerwetter können hier glücklich werden.

Besonders schön ist es an der kurischen Nehrung. Nahezu endlos scheinen hier die Strandkilometer, und hinter dem Sandstrand erstrecken sich breite Dünenlandschaften. Hin und wieder ragen die Dächer und Schornsteine kleiner Fischerdörfer wie Juokrante und Nida in die Höhe. Ein weiteres Highlight ist die Parnidis-Düne, eine der größten Wanderdünen Europas. 

Darüber hinaus findest du in Klaipeda ein nettes Stadtzentrum mit Altstadt. Am Theaterplatz etwa findet an den Wochenenden im Sommer regelmäßig der Kunsthandwerkermarkt statt. Dort feilschen Händler und Interessierte um Bernstein, handgemachte Schmuckstücke oder ausgefallene Holzschnitzereien. Letztere kannst du zudem an vielen Orten in der Stadt bewundern, denn überall verstecken sich handgemachte Holzskulpturen, die Figuren aus Legenden und Sagen darstellen. 

Die Eckdaten für Klaipeda: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 21 Grad │ Wassertemperatur: 20 Grad│Tage mit Niederschlag: 8

Reykjavík in Island

Reykjavík ist ein beliebter Ausgangspunkt für Island-Reisen. Doch auch ein Urlaub in Islands Hauptstadt lohnt! Sie liegt auf einer Halbinsel, deswegen ist die nächste Bademöglichkeit im zuweilen kühlen Nordatlantik nie weit, und nahezu immer sorgt eine Brise für kühle Temperaturen. 

Bei Nacht wird das Konzerthaus Hapa erleuchtet, am Tag schimmert Sonnenlicht durch die zahlreichen Fenster.

Darüber hinaus gilt die Stadt als kreativ, bunt und aufgeschlossen. Deutlich wird das unter anderem an der modernen, vielfältigen Architektur: Das Konzerthaus Hapa etwa beeindruckt mit seiner ungewöhnlichen Fassade, die aus unzähligen Glaspaneelen besteht. Als eine Art steinernes Gegenstück kann die Hallgrimskirche angesehen werden: Sie wurde im Jahr 1986 fertiggestellt und ist heute das zweithöchste Gebäude Islands. Von ihrem Turm aus kannst du die ganze Stadt bewundern. 

Rund um Reykjavík warten zudem einige Lieblingsziele vieler Reisender auf deinen Besuch. Rund 50 Kilometer entfernt liegt die berühmte Blaue Lagune, in der du baden kannst. Das milchig-blaue Wasser hat stets eine Temperatur von etwa 39 Grad – perfekt für alle, denen ein Bad im Nordatlantik doch ein wenig zu kühl ist. 

Ebenfalls 50 Kilometer fährst du bis zum Nationalpark Þingvellir östlich von Reykjavík. Dort treffen zwei tektonische Platten aufeinander. Den besten Blick daraus genießt du vom Aussichtspunkt Hakið.

Die Eckdaten für Reykjavík: 

Höchstes durchschnittliches Temperaturmaximum: 14 Grad│Wassertemperatur: 13 Grad│Tage mit Niederschlag: 9 Tage