Endlich sind Auslandsreisen wieder möglich, da macht das Flughafenchaos vielen Reisenden einen Strich durch die Rechnung. Wer auf stundenlange Wartezeiten, gestrichene Flüge und verlorene Koffer verzichten möchte, schaut sich stattdessen nach Unterkünften in der Nähe um, die mit dem Auto oder Zug gut zu erreichen sind.

Aber die Sommerferien stehen vor der Tür oder haben in einigen Bundesländern sogar schon begonnen. Gibt es für den Sommerurlaub in Deutschland so kurzfristig überhaupt noch freie Unterkünfte?

Das auf die Vermarktung von Ferienunterkünften spezialisierte Unternehmen DS Destination Solutions hat die Angebotskapazitäten für die Monate Juli, August und September analysiert. Auch für Österreich hat die HRS-Tochter die aktuell buchbaren Kapazitäten unter die Lupe genommen. Insgesamt vermittelt das Unternehmen rund 270.000 Ferienunterkünfte in den deutschsprachigen Ländern. 

Aktuelle Deals

Reisende zieht es an die Küsten

Gut gebucht sind laut DS Destination Solutions insbesondere Nord- und Ostsee. Auf den Nordsee-Inseln sind im Juli zum Beispiel nur noch 13 Prozent der Unterkünfte zu haben. Im August sind es ebenfalls nur 16 Prozent – im September steigen die Verfügbarkeiten wieder auf 38 Prozent.

Sonnenaufgang am Strand von Spiekeroog.

Ähnlich sieht das Bild auf den Ostsee-Inseln aus. Dort entspannt sich die Lage im September mit 56 Prozent jedoch noch mal ein Stück mehr als auf den Inseln der Nordsee.

Auch am Rande der bayerischen Alpen fühlen sich die Urlauberinnen und Urlauber diesen Sommer offenbar wieder sehr wohl. Am Bodensee sind im Juli nur noch 18 Prozent der Angebote frei – in etwa das Gleiche gilt für den August. Sehr stark zieht es die Erholungssuchenden auch an den Chiemsee mit ähnlichen Werten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Eifel, Harz und Erzgebirge: Hier findest du noch freie Unterkünfte 

Wer Erholung sucht, muss sich trotzdem keinesfalls mit dem eigenen Garten zufriedengeben. Denn es gibt noch eine ganze Reihe von Regionen im Land, in denen Urlauberinnen und Urlauber nach wie vor die Chance auf eine schöne Unterkunft haben.

Laut DS Destination Solutions gilt das zum Beispiel für das Erzgebirge, wo „last minute“ im Juli noch mehr als 50 Prozent der Unterkünfte buchbar sind.

Blick vom Agnesberg auf Schloss und Stadt Wernigerode.

Im Sauerland sowie in der Eifel sieht es ganz ähnlich aus. Und auch Odenwald, Harz, Rhön oder Thüringer Wald halten noch gute Kapazitäten für Spätentschlossene bereit. Insgesamt sind in Deutschland derzeit noch 26 Prozent für Juli frei – im August sind es 30 und im September 53.

Tourismus-Expertin rät: Nicht zu lange warten

„Nicht zuletzt die Bilder von langen Schlangen an Airports und die häufigen Ausfälle und Verspätungen bei Flügen sorgen für einen echten Auftrieb beim selbst organisierten Urlaub in der Nähe“, kommentiert Gunilla Krebs, Mitglied der DS-Geschäftsleitung, die Analyse.

„Naturgemäß sind Regionen an Küsten und in den Alpen überaus gefragt – es gibt aber vielerorts noch sehr gute Angebote für Erholungssuchende. Allzu lange Zeit sollten sich Urlaubshungrige nicht mehr lassen – denn es wird sicher wieder ein ausgeprägter Last-minute-Sommer wie in den zwei Jahren zuvor.“

Starke Schwankungen in Österreich

Auch in Österreich ergibt die Analyse große Unterscheide bei den Verfügbarkeiten von Ferienunterkünften. Recht wenig Auswahl gibt es demnach vergleichsweise in der Region Achensee: Dort sind im Juli nur noch 15 Prozent der Angebote frei. Ähnlich sieht es dort im August aus. Gut gebucht sind auch die Region am Wilden Kaiser sowie das Salzkammergut.

Wie in Deutschland gibt es aber auch in Österreich noch viele Gebiete, die eine gute Auswahl für Kurzentschlossene bereithalten. Da sich das aber schnell ändern kann, rät das Unternehmen auch hier, möglichst schnell zu buchen.

Last-minute-Angebote im Salzburger Land und der Wachau

Vergleichsweise noch einiges frei ist zum Beispiel im Südburgenland und in der Wachau. Im Juli und August sind hier beinahe 60 Prozent der Angebote noch zu haben. Auch im Salzburger Land sowie im Ötztal ist es – zumindest momentan – noch entspannt.

Weinberg in Rechnitz im Südburgenland.

Insgesamt verzeichnet DS Destination Solutions in Österreich noch 40 Prozent Kapazitäten in den stärksten Monaten Juli und August. Im September haben Ferienplanende dort noch 58 Prozent Auswahl.