Orient-Express-Fans aufgepasst! Ab 2024 fährt ein originaler Orient-Express-Zug in Konkurrenz zum Venice Simplon-Orient-Express wieder auf Europas Schienen. Das Besondere: Die Wagen aus den 1930er-Jahren galten lange als verschwunden. Nun erstrahlen die ersten wieder in neuem Glanz.

Denn derzeit lässt die Marke Orient Express der Hotel-Gruppe Accor den Zug mit 17 originalen Wagen aus den 1920er- und 1930er-Jahren unter der Leitung des Architekten Maxime d'Angeac in Frankreich restaurieren. Erste Erfolge wurden Mitte Oktober in Paris präsentiert. 

Die ersten Schlafzimmer sind für Reisende bereit.

Noch bis Anfang der 80er-Jahre verkehrte der Zug als „Nostalgie-Istanbul-Orient-Express“ zwischen Zürich und Istanbul. Unter dem Namen „Extrême-Orient-Express“ legte er sogar die längste Reise der Geschichte von Paris bis Tokio zurück, bis er einige Jahre später verschwand.

Aktuelle Deals

Der Zug wurde an der Grenze von Polen und Belarus entdeckt.

Nostalgie-Istanbul-Orient-Express taucht erst 2015 wieder auf

Erst 2015 tauchte der Zug, der sich aus zwölf Schlafwagen, einem Restaurant, drei Lounges und einem Personenzugwagen zusammensetzt, an der Grenze zwischen Polen und Belarus wieder auf. Im Auftrag von Frankreichs staatlicher Eisenbahngesellschaft SNCF führte damals ein Forscher für Industriegeschichte eine weltweite Bestandsaufnahme der Orient-Express-Wagen durch. 

Das Bild zeigt das Zuginnere im Originalzustand. Eine Restaurierung soll den alten Glanz wiederbeleben.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Dabei stieß er auf ein anonymes Video auf Youtube, heißt es in einer Mittelung von Orient Express. Nach einigen Recherchen und Analysen konnte der damalige Eigentümer ausfindig gemacht werden, doch dieser wollte seinen Zug nicht sofort an die Marke Orient Express verkaufen. Schließlich wurden die Waggons 2018 doch noch nach Frankreich zurückgebracht, damit sie künftig wieder Reisende nach Istanbul bringen können.

Das hat der Nostalgie-Istanbul-Orient-Express zu bieten

Die Restaurierung soll den legendären Zug wieder in seinen früheren Glanz zurückversetzen, aber gleichzeitig das Dekor für moderne Reisende neu interpretieren. Es soll eine Balance zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft entstehen, so Guillaume de Saint Lager, Vizepräsident von Orient Express. 

So sah es in den Gängen des einst verschollenen Orient-Expresses aus, als er wiedergefunden wurde. Nun wird der Zug restauriert.

Die ersten acht renovierten Innenräume wurden Mitte Oktober 2022 enthüllt. Weitere werden schrittweise bis 2024 vorgestellt. Der Zug soll über drei Arten von Suiten verfügen, darunter eine Präsidentensuite, die einen ganzen Wagen einnimmt. Jede Suite soll ein eigenes Badezimmer haben. Und nur so viel sei zum Salon verraten: Das Dekor soll von verträumten Wintergärten inspiriert sein.

So sehen die Flure im restaurierten Zug nun aus.

Die genaue Reiseroute für den „Nostalgie-Istanbul-Orient-Express“ sei noch nicht festgelegt. Aber fest stehe, dass der Zug zwischen Istanbul und Paris verkehren wird. Anfang 2024 geht auch der Orient-Express La Dolce Vita mit sechs touristischen Luxuswaggons an den Start, die entlang historischer Strecken und symbolträchtiger Ziele die schönsten Orte und Landschaften Italiens erlebbar machen.

Der Luxuszug Orient-Express gilt als König der Züge und ist mitunter ein Sinnbild für die 1930er-Jahre, denn in dieser Zeit spielt der bekannte Roman „Mord im Orient-Express“ von Agatha Christie. Allerdings verkehrte das Original bereits seit 1883 auf Europas Zugstrecken.

Anmerkung: Dieser Text erschien bereits im Juni 2022. Nun wurde er entsprechend der neusten Informationen aktualisiert.