Laden die Temperaturen zu einem Strandtag ein, kannst du in Greetsiel wunderbare Sonnen- und Badestunden verbringen. Auch, wenn es keinen direkten Nordseestrand mit Dünen, Pudersand und Strandkörben in dem Fischerort gibt, kommen Badefans auf ihre Kosten. Unser Überblick.

1. Planschen im Badesee Greetsiel

Alle Schiffe, die vom Greetsieler Hafen aus die Nordsee ansteuern, müssen erst einmal entlang an Deichen und Salzwiesen durch das Leyhörner Sieltief fahren. Genau dort hat sich eine kleine, aber feine Badeoase in die Landschaft gekuschelt: der Badesee von Greetsiel.

Dieser entstand um 1991 am Ortsrand des Küstenorts – umrahmt von der teilweisen Eindeichung der Leybucht und ddem Sperrwerk Leysiel. Über die Jahre entstand ein Badeparadies mit feinem, weißem Sand. Hier kannst du unabhängig von den Gezeiten jederzeit baden, allerdings auf eigene Gefahr: eine Badeaufsicht für den etwa acht Hektar großen und knapp 2,5 Meter tiefen Süßwassersee gibt es nicht. Ebenso fehlen öffentliche Toiletten oder Umkleideräume.

Zu Fuß oder mit dem Rad erreichst du den See von Greetsiel über die zwei Deichwege oder die Straße Zur Hauener Hooge, die ortsauswärts führt. Einen Parkplatz gibt es an dieser Adresse: Zur Hauener Hooge 2, 26736 Krummhörn.

Aktuelle Deals

Auch, wenn die Nordsee von Greetsiel etwas entfernt liegt, kann man im nahegelegenen Badesee mit Strand schwimmen und sonnenbaden.

2. Allwetterwaffe – das Greetsieler Schwimmbad

Sollte es doch mal kühler sein, musst du auf ein Schwimmvergnügen nicht verzichten. In der Oase Greetsiel kannst du dich im 30 Grad warmen Schwimmbad ausleben. Dazu gibt es ein Dampfbad, eine Sauna und einen Ruhebereich. Kinder können im Planschbecken toben, Familien mit Kleinkindern schätzen den separaten Aufenthaltsbereich mit Wickelraum, großem Laufstall und Hochstühlen.

Und schaut die Sonne doch wieder hervor, kannst auf der Sonnenterrasse mit Liegewiese entspannen. Wenn dir das zu langweilig ist, werden mittwochs auch Kurse angeboten.

Adresse der Oase Greetsiel: Zur Hauener Hooge 11, 26736 Krummhörn

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15 Uhr bis 18 Uhr
  • Mittwoch: 13 Uhr bis 18 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertage: 10 Uhr bis 18 Uhr

Erwachsene mit Nordsee-Servicecard zahlen 5,40 Euro, Erwachsene ohne Nordsee-Servicecard 6 Euro und Kinder (vier bis 14 Jahre) zahlen die Hälfte.

3. Die Knock – Naturstrand am Deich

30 Kilometer südlich von Greetsiel und 15 Kilometer nordwestlich von Emden befindet sich ein abgelegener, kleiner, naturbelassener Sandstrand unterhalb eines Deiches – ideal zum Flanieren oder zum Sonnenbaden. Doch Vorsicht: Vom Schwimmen an dem Strandabschnitt bei der Seebrücke wird aufgrund der starken Unterströmung abgeraten.

Zum Strand kommst du am besten mit dem Auto, da die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur bedingt möglich ist. Die Bushaltestelle ist fünf Kilometer entfernt. Parken kann man am Strand (Jannes-Ohling-Straße 39, 26723 Emden).

4. Trockenstrand Upleward – Strand ohne Meer

Was ist ein Trockenstrand? Quasi eine XXL-Sandkiste für die ganze Familie mit Spielplatz, Liege- und Sitzmöglichkeiten – nur ohne Nordseewasser. Denn das befindet sich hinter dem Deich, den du erst überwinden musst, um dich im Wasser abzukühlen.

Der Trockenstrand befindet sich etwa 15 Kilometer südwestlich von Greetsiel und wurde Ende August 2000 eröffnet. Er dient als Erholungs-, Spiel- und Sportanlage. Auf 9000 Quadratmetern bietet die Anlage für jeden etwas: ein Piratenschiff für Kinder, Wasserspiele, einen Grillplatz, zwei Volleyballfelder und ein Beachsoccerfeld. Der Kiosk versorgt dich mit Getränken und Snacks. Von dort aus kannst du auch zu Wattwanderungen starten.

Oder du bestaunst die zahlreichen Veranstaltungen, die am Trockenstrand geboten werden, etwa das traditionelle Drachenfest, das Beachvölkerballturnier oder das Schlickschlittenrennen „Wältmeisterschaft“.

5. Baden am Strand- und Freibad von Norden-Norddeich

Wenn du dich nicht direkt ins Nordseewasser trauen solltest, hast du mit dem Strand- und Freibad von Norden-Norddeich (Badestraße) eine ideale Lösung. Das knapp 4000 Quadratmeter große Seewasserbadebecken liegt nämlich direkt am Strand, ist mit Sprunganlage, 25-Meter- und 50-Meter-Bahnen sowie Kinderplanschbecken ausgestattet und bietet Bademöglichkeiten für Schwimmkönner und ‑neulinge.

In Norden-Norddeich kannst du in der Nordsee schwimmen oder das direkt angrenzende Strand- und Freibad benutzen.

Direkt nebenan befindet sich der Sand- und Grünstrand von Norden-Norddeich. Dort warten Strandkörbe auf dich, es gibt Wassersportangebote. Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer können mit ihren Tieren an einem eigenen Strandabschnitt baden.

Sollte sich das Wetter mal verschlechtern, geht es getrost drinnen weiter im Erlebnisbad Ocean Wave (Dörper Weg 23).