Verreisen war schon mal einfacher. Wer jetzt Urlaub machen will, muss sich mit steigenden Preisen, Flugausfällen und Corona-Regelungen beschäftigen. Wieso also im Urlaub für die Extraportion Entspannung nicht einfach in ein Land reisen, das als besonders sicher gilt und dazu noch mit einer vergleichsweise kurzen Anreise punktet? 

„Forbes Advisor“ hat herausgefunden, welche Länder in Europa derzeit als besonders sicher gelten. Dazu haben sich die Expertinnen und Experten die Qualität der Gesundheitsversorgung, die Gewässerqualität, die Luftverschmutzung, die Anzahl der Diebstähle und der Morde in den einzelnen Staaten genauer angesehen.

Egal, ob du lieber Ferien am Meer oder in den Bergen machst – für jeden Geschmack ist in diesem Ranking das passende Reiseland vertreten. Los geht’s! 

1. Schweiz – Safety-Score: 88,3

Das sicherste Land Europas ist demnach die Schweiz: Die Gesundheitsversorgung schnitt hier am besten ab. Auch in Sachen Gewässerqualität trumpfen die Schweizerinnen und Schweizer auf: 93 Prozent der Gewässer erhielten die Bestnote. Besser schnitten in dieser Hinsicht nur Zypern (100 Prozent), Österreich, Griechenland (je 98 Prozent), Malta (97 Prozent) und Kroatien (93 Prozent) ab. 

Gleiches gilt für die Luft, deren Sauberkeit einen Spitzenplatz in Euro belegt. Zudem zählt die Schweiz vergleichsweise wenige Morde, genau genommen sieben pro eine Million Menschen.  

Aktuelle Deals

Lavertazzo mit Wildfluss Verzasca in der Dämmerung: Die Schweiz ist nicht nur ein besonders sicheres, sondern zugleich ein besonders schönes Land für deine nächste Reise.

Hinzu kommt: Die Schweiz ist nicht nur ein besonders sicheres, sondern auch ein besonders schönes Reiseland. Tolle Alpenkulisse wechselt sich ab mit klaren Seen. Und wer auf historische Bausubstanz steht, der erkundet die vielen restaurierten Schlösser und beeindruckenden Kirchen. 

2. Slowenien – Safety-Score: 82,3

Auch Slowenien punktet mit tollen Bergen und klaren Seen. Am bekanntesten ist der See Bled, in dessen Mitte eine Kirche auf einem idyllischen Inselchen erbaut wurde. Zudem verfügt das kleine Balkan-Land über einen Küstenabschnitt an der Adria, der hervorragende Badeurlaube verspricht. 

Einer der schönsten Seen Sloweniens: Der Himmel über dem See Bled ist in zarte Rosatöne getaucht.

Darüber hinaus ist dein Urlaub in Slowenien besonders sicher, denn das Land hat es im Ranking auf Platz zwei geschafft. Das liegt unter anderem an der niedrigen Mordrate (4,8 pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner), guter Gesundheitsversorgung und sauberer Luft. Apropos Badeurlaub: 85 Prozent der slowenischen Badestellen wurden als „exzellent“ bezeichnet. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Portugal – Safety-Score: 82,1

Platz drei im Ranking der sichersten Reiseländer in Europa hat sich Portugal geschnappt. Das liegt an sauberen Gewässern (93 Prozent der Gewässer wurde eine hervorragende Qualität bescheinigt), sauberer Luft und guter Gesundheitsversorgung. Auch vor Diebstahl musst du dich nicht groß sorgen: Pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern finden weniger als 800 Diebstähle statt – nur halb so viele wie in der Schweiz. 

Portugal gilt als besonders sicheres Reiseland. Beim Strandurlaub musst du allerdings aufpassen, dass du keinen Sonnenbrand bekommst.

Darüber hinaus locken etliche Kilometer Atlantikküste, lebhafte Städte, viele Kulturstätten und jede Menge Street-Art. Ein weiterer Pluspunkt: Die Temperaturen sind auch im Winter besonders mild. Als kältester Monat gilt der Januar mit einem mittleren Temperaturminimum von acht Grad. Bis in den November hinein lockt ein Temperaturmaximum von über 20 Grad. 

4. Österreich – Safety-Score: 82,1

Laut Ranking ist Österreich das viertsicherste Reiseland Europas. Besonders sauber ist hier das Wasser, denn an 98 Prozent aller Badestellen wurde eine hervorragende Wasserqualität nachgewiesen. Übertroffen wird das nur von Zypern (100 Prozent). Weit vorn dabei ist die Alpenrepublik auch in Sachen Gesundheitswesen und niedriger Mordrate (8,2 pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner).

Die Gewässer in Österreich haben eine hervorragende Qualität.

Vor allem die gute Wasserqualität sollten Reisende in Österreich beim Urlaub ausnutzen: Zahlreiche klare Bergseen laden bei Wanderungen oder Mountainbike-Touren zu einer erfrischenden Abkühlung ein. Nicht zuletzt deswegen gilt Österreich als Mekka für Natur- und Outdoor-Fans. 

5. Deutschland – Safety-Score: 81,2

Ein Nachbarland Österreichs schnappt sich Platz fünf im Ranking der sichersten Reiseländer Europas: Deutschland. Die Gründe dafür finden Reisende in der Wasserqualität (93 Prozent der Gewässer haben eine hervorragende Qualität), der sauberen Luft und einer geringen Anzahl an Morden (6,9 pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner). 

Blick auf Dresden: Die Frauenkirche gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Doch womit lockt Deutschland sonst noch Touristinnen und Touristen an? Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind die Zugspitze, der Königssee, Schloss Neuschwanstein, der Hamburger Hafen, der Eibsee, die Felsenburg Neurathen mit Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz, die Frauenkirche in Dresden, Burg Eltz, die Hamburger Speicherstadt und Rothenburg ob der Tauber. 

6. Spanien – Safety-Score: 78,8

Platz sechs der sichersten Reiseziele Europas geht an Spanien. In Sachen Kriminalität schafft das Land es sogar auf Platz eins: Nur etwa 374 Diebstähle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern zählen die Polizistinnen und Polizisten des Landes – der niedrigste Wert unter den Bestplatzierten. Auch die Mordrate ist hier gering (7,1 pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner). 

Spanien ist ein beliebtes Land für Badeurlaub, doch auch Kulturreisende finden hier etliche Ziele.

Darüber hinaus erfreuen sich Reisende in Spanien an tollen Stränden mit guter Wasserqualität, an 90 Prozent der Gewässer gilt sie als exzellent. Aber auch wegen reicher Geschichte und vielen gut erhaltenen kulturellen Zeugnissen (zum Beispiel die Sagrada Família in Barcelona, die Alhambra in Granada oder die Kathedrale von Sevilla) zählt Spanien zu den Top-Zielen. 

7. Tschechien – Safety-Score: 76,6

Auch in Tschechien müssen Reisende wenig fürchten. Das Land punktet in Sachen Sicherheit mit einem guten Gesundheitssystem, wenigen Diebstählen (561 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern) und Morden (7,5 pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner). 

Viele Tiere wie dieser Europäische Uhu fühlen sich in den Wäldern Tschechiens wohl.

Neben dem sicheren Reisegefühl schätzen Urlauberinnen und Urlauber an Tschechien die schöne und teilweise wilde Natur, tolle Altstädte mit jeder Menge Kultur wie zum Beispiel Prag und seit Neuestem auch eine spektakuläre Hängebrücke für Fußgängerinnen und Fußgänger

Doch wie kommt der „Forbes Advisor“ zu diesen Ergebnissen? Um den Safety-Score zu berechnen, haben die Expertinnen und Experten folgende Quellen ausgewertet: 

  • Qualität der Gesundheitsversorgung nach dem Euro Health Consumer Index
  • Anteil von Gewässern mit schlechter Wasserqualität (in Prozent)
  • Anteil der Gewässer mit exzellenter Wasserqualität (in Prozent)
  • Stärke der Luftverschmutzung (in Mikrometer)
  • Anzahl der Diebstähle, hochgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner
  • Anzahl der Morde, hochgerechnet auf eine Million Einwohnerinnen und Einwohner

Heraus kam der Final Safety Index. Ein Land, das in jedem der genannten Punkte perfekt abschneidet, würde 100 Punkte bekommen. Zum Vergleich: Die Schweiz als sicherstes Land erhielt 88,3 Punkte.