Stolze 220 Kilometer misst der Küstenabschnitt der Costa Blanca in der spanischen Provinz Alicante. Die „Weiße Küste“ bezaubert mit traumhaften Stränden, romantischen Buchten, Palmenhainen, Naturparks und süßen spanischen Dörfern samt ihrer typisch weißen Häuser.

Du planst einen Urlaub an der Costa Blanca? Wir verraten dir alles über das Klima, die Temperaturen und die beste Reisezeit.

Aktuelle Deals

Das Klima in Spanien

Das Wetter in Spanien ist vielseitig – und damit auch die Reisezeit für die verschiedenen Regionen. Das Land ist zwar nur halb so groß wie Deutschland, das Klima könnte man aber locker in mehrere Klimazonen einteilen. Das liegt an den unterschiedlichen Einflüssen von Atlantik und Mittelmeer, den afrikanischen Wetterströmen und den Bergen im Inland sowie an der französischen Grenze.

Im Landesinneren ist die Sierra Nevada mit der höchsten Erhebung auf 3482 Meter eine Art Klimascheide zwischen Nord und Süd. Der Norden ist kühler als der Süden, da es an der Atlantikküste häufiger regnet.

Im Urlaub an der Costa Blanca erlebst du sonnige Tage.

Temperaturen an der Costa Blanca

Die Costa Blanca ist geprägt von einem milden, mediterranen Klima. Die höchsten Temperaturen gibt es im Sommer mit täglich 30 Grad und mehr. Im Juli und August kann es richtig heiß werden, wenn der „Leveche“ weht. Der heiße Wind aus Afrika kann Temperaturen von über 40 Grad mit sich bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Die meisten Regentage gibt es im Herbst, im Sommer regnet es dafür fast nie. Grund dafür sind die aus westlicher Richtung über die Iberische Halbinsel kommenden Winde und die Küstengebirge, die vor Regentagen schützen. Selbst im Winter ist das Wetter an der Costa Blanca mild mit durchschnittlichen Werten von 16 Grad.

Sonnenstunden an der Costa Blanca

An der Costa Blanca gibt es rund 300 Sonnentage pro Jahr. Die meisten Sonnenstunden gibt es von Juni bis August. Dann scheint die Sonne im Durchschnitt elf bis zwölf Stunden pro Tag. Im September gibt es immerhin noch neun Sonnenstunden täglich, im Oktober sinkt der Wert auf sieben Stunden pro Tag. Über den Winter pendeln sich die Sonnenstunden auf sechs pro Tag ein, bis dann ab Mai die Tage heller und wärmer werden – mit rund zehn Sonnentagen.

Wassertemperaturen an der Costa Blanca

Die Costa Blanca liegt am Mittelmeer und verspricht herrliche Badetemperaturen im Sommer. Von Juli bis September erreicht das Meer 24 bis 25 Grad. Auch im Herbst ist Baden problemlos möglich: Bis Oktober und manchmal auch November hält sich eine Wassertemperatur von 19 bis 21 Grad.

In der kältesten Zeit des Jahres von Dezember bis März hat das Wasser nur noch 14 bis 15 Grad. Ab April steigt die Temperatur langsam an. Im Juni wird dann fast immer die 20-Grad-Marke geknackt.

Die beeindruckende Kulisse von Benidorm an der Costa Blanca.

Die beste Reisezeit für die Costa Blanca

Die Reisezeit für die Costa Blanca dauert von Frühling bis Herbst und hängt von der individuellen Urlaubsplanung ab. Wer zum Baden ans Meer reisen möchte, macht das am besten zwischen Mai und Oktober. Dann ist die Wassertemperatur ideal und erreicht im Sommer 25 Grad.

Die klassische Hochsaison ist im Juli und August. Dann sind die meisten Touristen da und es kann auch richtig heiß werden mit rund 30 Grad an der Küste und um die 33 Grad im Hinterland. In den Sommermonaten kann sich die Costa Blanca allerdings auch in einen Backofen verwandeln. Nämlich dann, wenn der „Leveche“ weht, ein heißer Wind aus Afrika, der Temperaturen von über 40 Grad mit sich bringen kann.

Wer es lieber milder mag, sollte im Frühjahr oder im Herbst kommen. Dann ist die Lufttemperatur angenehm und mild und vor allem auch ideal für eine Rundreise oder einen Aktivurlaub. Generell gilt auch: In der Nachsaison sind die Strände leerer und die Reisepreise geringer.