Du hast dich für einen Urlaub an der Türkischen Riviera entschieden, weißt aber nicht, in welchem Ferienort du dein ganz persönliches Paradies findest? Die türkische Südküste hat für jeden Geschmack etwas zu bieten und kombiniert gekonnt Strandfeeling mit Sightseeingmöglichkeiten. Wir zeigen dir die schönsten Ferienorte an der Türkischen Riviera.

Karte der Urlaubsorte an der Türkischen Riviera

Alanya

Die beliebte Hafenstadt Alanya ist ein Alleskönner: Hier findest du einen spannenden Mix aus Stränden, Sightseeing und Shopping. Denn neben mehr als 25 Kilometer Strand mit vielen Restaurants, Bars und Clubs kannst du in dem Urlaubsort auch eine Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten besichtigen.

In Alanya erwarten dich mehr als 25 Kilometer Strand.

Aktuelle Deals

Im Zentrum von Alanya befindet sich einer der bekanntesten Strände in der ganzen Türkei: Der Kleopatra Beach trägt seinen Namen, weil einer Legende nach die ägyptische Königin Kleopatra seinerzeit an dem zwei Kilometer langen Strand gebadet haben soll. Sehenswert sind insbesondere die Burganlage am Roten Turm, die Andizli-Moschee und eine der letzten noch bestehenden Seldschuken-Werften im Hafen.

Fun Fact: Da in Alanya viele deutsche Auswanderer und Auswanderinnen leben, werden diese gerne als „Almanya“ bezeichnet.

Side

Lange, sanft abfallende Sandstände und unzählige Beachclubs und Hotelanlagen: Side ist nicht grundlos einer der beliebtesten Ferienorte an der Türkischen Riviera. Urlaub steht hier im Mittelpunkt, egal ob du nur am Strand chillen oder Wassersport treiben möchtest.

Einer der beliebtesten Strände ist der Große Strand im Osten der Halbinsel: der East Side Beach. Dieser erstreckt sich vom Beginn des Badeortes bis in den östlichen Nachbarort Titreyengöl. 

Side ist bekannt für seine Sandstände und Beachclubs, aber auch für eine lange Geschichte.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Dazu kommt, dass Side eine lange Geschichte hat. Die Stadt wurde bereits um 1400 vor Christus gegründet. Deshalb gibt es viel zu sehen, unter anderem die Ruine des Apollon-Tempels, das Nymphaeum, das Vespasian-Tor und ein altes Amphitheater. Gehst du lieber auf Shoppingtour statt zum Sightseeing, solltest du die Liman Caddesi ansteuern: Hier reihen sich viele Geschäfte aneinander.

Belek

Als Treffpunkt der High Society gilt Belek. Denn neben dem klassischen Strandurlaub dreht sich hier viel um Wellness und sanften Sport. Es gibt Thermalbäder, genauso wie mehrere Golfplätze und Reitmöglichkeiten. Der Ort lebt fast ausschließlich vom Tourismus und hat einen großen Fokus auf Luxus-Resorts und All-inclusive-Angebote.

Belek ist bekannt für seine Hotelresorts und Golfanlagen.

Als schönster Strand gilt der Belek Beach. Dieser misst stolze zehn Kilometer Länge und ist 100 Meter breit. Das bringt den großen Vorteil mit sich, dass sich die Badeurlauber gut verteilen. Fun-Fact: Belek ist auch bekannt als Trainingslager von Fußballklubs aus ganz Europa!

Antalya

Geht es um die Türkische Riviera, darf eine Stadt keinesfalls fehlen: Antalya vereint im Urlaub das türkisblaue Meer, malerische Steilküsten und antike Stätten. Es gibt ein breites Angebot für Touristen und paradiesische Strände wie den Konyaalti Beach oder den Lara Beach.

In Antalya gibt es ein breites Angebot für Touristen und paradiesische Strände.

Antalya hat eine mehr als 3000-jährigen Geschichte, deshalb darfst du keinesfalls einen Bummel durch Antalyas Altstadt Kaleici verpassen. Dann schlenderst du durch typisch osmanische Häuser mit kleinen Erkern und enge, wuselige Basargassen. Der historische Stadtteil liegt direkt vor dem Hafen und ist umgeben von den alten Stadtmauern. Vor der Stadt kannst du ein Naturschauspiel besuchen: Der Düden-Wasserfall stürzt aus 40 Metern Höhe ins offene Meer!

Kemer

Bis in die späten 1960er-Jahre war Kemer ein typisches Fischerdorf, heute ist der kleine Ort bekannt für seinen florierenden Tourismus und eine umwerfende Kulisse: Umgeben vom westlichen Taurusgebirge, reichen an vielen Stellen die Felsen des bis zu 3000 Meter hohen Gebirges bis ans Meer heran.

Das Fischerdorf Kemer ist heute bekannt für Tourismus und malerische Strände.

Im Urlaub kannst du nicht nur baden und am Strand liegen – der gesamte Küstenabschnitt zwischen Kemer und Göynük Beldibi besteht aus Sand- und Kiesstränden –, sondern auch die Gegend erkunden. Direkt an den Urlaubsort schließt der Beydaglari-Nationalpark an. Mit der Seilbahn kannst du auf den 2366 Meter hohen Tahtalı Dağı Berg fahren.

Kas

Willst du es im Urlaub ruhiger angehen und Touristenmassen aus dem Weg gehen, könnte Kas das ideale Ziel für dich sein. In dem kleinen Fischerdorf leben nur 8000 Menschen, weshalb Kas noch als Geheimtipp gilt. Da der Ort über keinen Sandstrand verfügt und bis in die 1970er-Jahre nur über einen Eselspfad erreichbar war, wurde er lange vom Massentourismus verschont.

Das kleinen Fischerdorf Kas gilt als Geheimtipp an der Türkischen Riviera.

Heute ist Kas bekannt für relaxte Urlauber und auch ein beliebtes Ziel für Taucher. Rund um Kas liegen etwa 30 Tauchspots, in Tiefen zwischen 20 und 40 Metern befinden sich einige Wracks. Die beliebtesten Strände sind der Patara Beach mit seinen goldenen Sanddünen und der Kaputas Beach, wo du im türkis schimmernden Wasser schwimmen kannst.

Fethiye

Ein Geheimtipp für deinen Urlaub an der Türkischen Riviera liegt am Fuße des 1969 Meter hohen Berges Babadağ. Fethiye ist perfekt für Strandliebhaber genauso wie für Entdecker, denn hier treffen malerische Strände auf viel Kultur. Im historischen Zentrum gibt es zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Unbedingt besichtigen solltest du die lykischen Felsgräber und Giebelsarkophage.

In Fethiye treffen malerische Strände auf viel Kultur.

Ein Highlight ist der Ölüdeniz Beach, der einen vielversprechenden Kosenamen trägt: die Blaue Lagune. Der Strand bezaubert mit butterweichem Sand und seiner traumhaften Lage umgeben von Pinienwäldern. Ölüdeniz Beach wurde mehrfach für seine Wasserqualität ausgezeichnet, ist aber mittlerweile etwas überlaufen. Da in den letzten Jahren zahlreiche Hotels und Feriensiedlungen errichtet wurden, ist immer einiges los.