Der Süden der Türkei ist ein beliebtes Urlaubsziel. Als Türkische Riviera wird der Abschnitt der türkischen Südküste von Kemer über Antalya bis hin zum Kap Anamur bezeichnet. Auf einer Länge von über 230 Kilometern reihen sich hier Strände wie Perlen entlang der Mittelmeerküste. Welcher der richtige für dich ist? Wir zeigen dir die schönsten Strände an der Türkischen Riviera.

Karte: Strände der Türkischen Riviera im Überblick

1. East Side Beach

Side ist einer der beliebtesten Ferienorte an der Türkischen Riviera. Die Strände sind auf Touristen eingestellt und du hast alles, was du im Urlaub brauchst. Die unzähligen Beachclubs und Hotelanlagen teilen die Strände rund um Side in mehrere Abschnitte.

Einer der beliebtesten Strände in Side ist der Strand im Osten der Halbinsel.

Einer der beliebtesten ist der Große Strand im Osten der Halbinsel: der East Side Beach. Dieser erstreckt sich vom Beginn des Badeortes bis in den östlichen Nachbarort Titreyengöl. Du kannst hier schwimmen und Wassersport treiben oder die vielen Restaurants an der Promenade ausprobieren. 

2. Incekum Beach

Einer der schönsten Strände an der Türkischen Riviera liegt zwischen den Orten Alanya und Side. Der Incekum Beach lockt mit goldenem Sand, klarem Wasser und einer prima Infrastruktur. Im vorderen Bereich treffen sich Tagesgäste und Einheimische, im hinteren Bereich tummeln sich hauptsächlich die Gäste der Strandhotels.

Strand und Hotels in Incekum bei Alanya.

Vor Ort gibt es ein großes Wassersportangebot und Aktivitäten wie Jetski, Parasailing und Bananenboot fahren, dazu einen Wasserspielplatz, Volleyballfelder und eine Tauchschule. Weil das Wasser so klar ist, kommen auch viele Urlauber zum Tauchen und Schnorcheln.

Aktuelle Deals

3. Kleopatra Beach

Im Zentrum von Alanya befindet sich einer der bekanntesten Strände in der ganzen Türkei: Der Kleopatra Beach trägt seinen Namen, weil einer Legende nach die ägyptische Königin Kleopatra seinerzeit an dem zwei Kilometer langen Strand gebadet haben soll.

Am Cleopatra Beach soll einer Legende nach die ägyptische Königin Kleopatra gebadet haben.

Heute ist der Kleopatra Beach besonders bei Familien angesagt, da das Programm für kleine Urlauber groß ist. Die Wassersport-Angebote sind auf jedes Alter ausgelegt und die umliegenden Hotels haben sich auf Familien spezialisiert.

4. Kargicak Beach

In der großen Bucht von Alanya liegt ganz im Osten der Kargicak Beach. Der Strand liegt am weitesten entfernt vom Urlaubsort, ist jedoch gut zu erreichen über eine Schnellstraße oder mit dem Bus vom Zentrum in Alanya. An sich kommen die meisten Besucher von den hier liegenden Hotels, doch auch Tagesgäste besuchen gerne den Strand.

Der Kargicak Beach besteht aus kleinen, runden Kieselsteinen.

Der Kargicak Beach besteht aus kleinen, runden Kieselsteinen. Dadurch wirkt das Wasser hier besonders klar und ist ideal zum Schnorcheln. Es gibt aber auch einen kleineren Abschnitt, der aus Sand besteht. In mehreren Beach Clubs kannst du essen und trinken. Das Sportangebot ist groß: Parasailing, Bananaboat, Jetski, Flyboard, Wasserski oder Wakeboard stehen hier auf dem Programm.

5. Belek Beach

Genau zwischen Antalya und Side liegt der beliebte kleine Badeort Belek – und der endlos wirkende Belek Beach. Dieser misst stolze zehn Kilometer Länge und ist 100 Meter breit. Das bringt den großen Vorteil mit sich, dass sich die Badeurlauber gut verteilen.

Blick vom Strand in Belek in Richtung der schneebedeckten Berge.

Belek ist nicht nur ein klassischer Ferienort an der Türkischen Riviera, sondern ist auch bekannt als Treffpunkt der türkischen High Society, Hotspot für Golf-Fans und als Trainingslager von Fußballklubs aus ganz Europa.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

6. Mermerli Beach

Ein Strand, der ein wenig aus der Reihe tanzt, ist der Mermerli Beach. Der steinige Stadtstrand befindet sich direkt am Hafen Antalyas, in direkter Lage vor der malerischen Altstadt. Sand gibt es hier keinen, dafür Steine, Steinboden und Touristen.

Der Mermerli Beach liegt am Hafen Antalyas vor der malerischen Altstadt.

Das sollte dich aber nicht abschrecken, denn die Lage ist hier sprichwörtlich alles: Von der Badebucht hast du einen tollen Blick auf den Hafen, dazu kommen die vielen Restaurants direkt am Strand, in denen du nach dem Schwimmen abhängen kannst.

7. Konyaalti Beach

Westlich von Antalya liegt ein Allrounder-Strand: Am Konyaalti Beach kommt wirklich jeder auf seine Kosten! Der knapp acht Kilometer lange Strand besteht aus Kieselsteinen, das Wasser ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Von Antalya gehst du etwa 20 Minuten zu Fuß oder nimmst die Straßenbahn.

Der Konyaalti Beach in Antalya ist knapp acht Kilometer lang.

Vor Ort findest du alles, was du für einen perfekten Strandtag brauchst. Du kannst Wassersportarten wie Parasailing, Jetski und Bananaboat betreiben, aber auch tauchen und schnorcheln gehen. Vor Ort gibt es eine Tauchschule. Entlang des Strandes und der Promenade gibt es außerdem Kinderspielplätze, Fitnessgeräte, Cafés, Restaurants, Bars und viele Shoppingmöglichkeiten. Plus: Der Wasserpark Aqualand und das Antalya Aquarium liegen ganz in der Nähe.

8. Moonlight Beach

Im beliebten Urlaubsort Kemer befindet sich der Moonlight Beach (auch als Ayisigi Plaji bekannt). Er schließt am Yachthafen an den Kemer Beach an, der einer der größten Strände in Kemer und entsprechend gut besucht ist. Der Moonlight Beach beginnt am östlichen Ende des Hafens, ist aber nicht so überlaufen, da es so gut wie keine Strandhotels hier gibt.

Urlaubsfeeling pur am Moonlight Beach in Kemer.

Der Strand hat beigefarbenen Sand, der mit kleinen Kieselsteinen durchzogen ist. Vor Ort gibt es mehrere Strandrestaurants. Hinter dem Moonlight Beach liegt der Beach Park, wo es noch mehr Restaurants, Bars und Cafés gibt.

9. Olympos Beach

In den Ausläufern des Taurusgebirges liegt mitten in einem Naturschutzgebiet der wohl geschichtsträchtigste Strand an der Türkischen Riviera: Der Olympos Beach ist umgeben von jahrtausendealten Ruinen und nur zugänglich, wenn du ein Ticket für das Olympos-Museum kaufst.

Der Olympos Beach liegt einsam in einem Naturschutzgebiet.

Dadurch gilt der Strand als Geheimtipp für Individualtouristen. Hotels gibt es keine, dafür ist das Wasser kristallklar und perfekt zum Schnorcheln. Entlang des Berges verbergen sich Höhlen, in denen du schwimmen und schnorcheln kannst.

10. Adrasan Beach

Südlich der Stadt Kemer liegt beim Ort Adrasan der gleichnamige Strand Adrasan Beach (oder Mavi Plaj) auf der lykischen Halbinsel, in der herrlichen Kulisse des Olympos-Gebirges. Willst du Touristenmassen entgehen, bist du hier genau richtig, denn der Strand ist eher bekannt unter Individualtouristen.

Der Adrasan Beach liegt in der herrlichen Kulisse des Olympos-Gebirges.

Neben der tollen Kulisse aus Bergen und Meer stimmt hier auch das Angebot drum herum: Du kannst mit Jetskis, im Kajak oder im Tretboot über das Wasser gleiten. Direkt an einer Straße am Strand gibt es einige Restaurants, Bars, Cafés, kleine Hotels und Läden.

11. Big Pebble Beach

Im Urlaubsort Kas gilt der Big Pebble Beach (auch bekannt als Büyükcakil Plaji) als Geheimtipp. Hierher kommen vor allem türkische Urlauber und Individualtouristen aus Europa und der ganzen Welt.

Der Big Pebble Beach hat seinen Namen wegen der Kieselsteine, die es hier gibt.

Der Big Pebble Beach liegt in einer schmalen Bucht, die von zerklüfteten Felswänden umgeben ist. Seinen Namen trägt der Strand wegen der großen Kieselsteine, die es hier gibt. Wassersport treibt man hier keinen, da der gesamte Bereich vor dem Strand eine reine Schwimmzone ist, dafür gibt es mehrere urige Strandrestaurants mit eigenen Sonnenliegen für ihre Gäste.

12. Kaputas Beach

Ein herrlicher Strand an der Türkischen Riviera liegt im Südwesten in einer Bucht zwischen Kalkan und Kas: Der Kaputas Beach ist nach einem Fluss benannt, der durch das Taurusgebirge ins Mittelmeer fließt. Zum Strand, der von hohen Felswänden umgeben ist, gelangst du, wenn du 170 Stufen einer Treppe nach unten gehst.

Den Kaputas Beach erreichst du nur über eine lange Treppe.

Unten angekommen, erwarten dich glasklares Wasser, ein Kieselstrand und die perfekten Zutaten für einen Strandtag: Du kannst schwimmen, schnorcheln, surfen und tauchen. Die Sichtverhältnisse unter Wasser sind hervorragend. Tipp: Am Canyon kannst du auch klettern gehen – oder einen atemberaubenden Sonnenuntergang bewundern.

13. Patara Beach

Rund 15 Kilometer westlich von Kalkan liegt der längste und auch schönste Strand der ganzen Türkei: Der Strand von Patara wurde etliche Male zum besten Strand der Welt gewählt. Der paradiesische Sandstrand mit seinen weißen Sanddünen ist 18 Kilometer lang und steht unter Naturschutz.

Der Sandstrand von Patara an der Südwestküste der Türkei.

Zugang zum Strand erhältst du mit einem Ticket für die antike Stadt Patara. Tagsüber verteilen sich die Urlauber sehr gut, abends ist der Strand geschlossen, da Meeresschildkröten hier nisten. Die archäologische Stätte und der Strand sind von Mai bis September von 7.30 bis 19 Uhr geöffnet.

14. Ölüdeniz Beach

Noch weiter im Westen befindet sich rund 25 Kilometer östlich des Badeortes Fethiye der Ölüdeniz Beach, der einen vielversprechenden Kosenamen trägt: die Blaue Lagune. Der Strand bezaubert mit butterweichem Sand und seiner traumhaften Lage umgeben von Pinienwäldern.

Östlich von Fethiye liegt der Ölüdeniz Beach, der den Kosenamen Blaue Lagune trägt.

Ölüdeniz Beach wurde mehrfach für seine Wasserqualität ausgezeichnet, ist aber mittlerweile etwas überlaufen. Da in den letzten Jahren zahlreiche Hotels und Feriensiedlungen errichtet wurden, ist immer einiges los. Früh aufstehen lohnt sich hier in jedem Fall.

15. Sulu Ada Beach

Der Strand mit der exponiertesten Lage an der Türkischen Riviera liegt vor der Küste im Meer: Sulu Ada ist eine einsame Insel an der Südküste der Türkei und ein herrliches Ziel für einen Tagesausflug. Sulu Ada bedeutet übersetzt Süßwasserinsel, denn auf der Insel gibt es mehrere natürliche Quellen.

Ein Bilderbuchstrand auf der Insel Sulu Ada vor der Südküste der Türkei.

Von der Bucht in Adrasan legen regelmäßig Boote nach Sulu Ada ab. Auf der Insel gibt es drei paradiesische und vor allem unberührte Strände. Denn auf der Insel leben keine Menschen, sondern nur Schildkröten.