Weil sie unserem Klima schaden, haben Flugreisen gerade nicht den besten Ruf – und trotzdem: Bei der Reiseplanung ist das Flugzeug immer noch häufig das Mittel der Wahl. Kaum ein anderes Verkehrsmittel bringt Reisende so schnell über lange Distanzen von A nach B wie der Flieger.

Kein Wunder also, dass Länder wie Deutschland, Spanien oder Griechenlandüber mehr als ein Dutzend Flughäfen verfügen. Umso überraschender ist es aber, dass von aktuell 195 unabhängigen Staaten auf der Welt fünf Länder gar keinen eigenen Flughafen haben. Hättest du das gewusst?

Andorra

Andorra ist ein kleines Fürstentum zwischen Frankreich und Spanien, bekannt unter anderem für seine Skigebiete und die atemberaubende Landschafte inmitten der Pyrenäen. Mit einer Fläche von 486 Quadratkilometer gäbe es hier mehr als genug Platz für einen Flughafen. Das Problem sind die Berge: Das kleine Land ist vollständig von den Pyrenäen umgeben. 

Die Stadt Ordino in Andorra.

Aktuelle Deals

Gipfel von fast 3000 Metern Höhe machen die moderne Luftfahrt schwierig und gefährlich, besonders, wenn Nebel oder Eis dazukommen. Deswegen gibt es in Andorra lediglich drei Heliports, also Landeplätze für Hubschrauber.

Wenn du nach Andorra reisen möchtest, kannst du stattdessen zum Beispiel nach Toulouse, Carcassonne, Barcelona oder Girona fliegen und von dort aus mit dem Auto oder dem Zug in das kleine Fürstentum fahren. Die reine Fahrzeit im Auto von Berlin aus liegt bei knapp 17 Stunden für 1835 Kilometern.

Liechtenstein

Das Fürstentum Liechtenstein liegt ebenfalls mitten in den Bergen und ist mit 160 Quadratkilometern nicht einmal halb so groß wie Andorra. Nur eine kleine Ebene nördlich der Stadt Schaan wird als Ackerland genutzt. Für einen Flughafen bleibt da kein Platz.

Das Schloss Vaduz in Liechtenstein.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Eine Reise ist das kleine Land zwischen Österreich und der Schweiz trotzdem wert: 2019 wurde es von „Lonely Planet“ zu einem der besten europäischen Reiseziele gekürt. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Zürich und St. Gallen-Altenrhein in der Schweiz. Von dort aus kannst du Liechtenstein mit dem Taxi odedr dem Zug erreichen.

Aber auch die Reise per Auto ist locker möglich: Für die 777 Kilometer von Berlin brauchst du round about 6:30 Stunden. Per Zug geht es natürlich auch – das dauert aber von Deutschlands Hauptstadt aus etwa doppelt so lange.

Monaco

Casinos, Jachthäfen und der Große Preis von Monaco in der Formel 1: Monaco ist vor allem für Luxus und Glamour bekannt. Mit rund 4000 Einwohnerinnen und Einwohnern auf knapp zwei Quadratkilometern Fläche ist das Fürstentum der zweitkleinste und gleichzeitig der am dichtesten besiedelte souveräne Staat der Welt. 

Hafen mit Luxusjachten vor Monaco.

Straßen, Schienen und der Hafen verbinden den Stadtstaat an der Côte d’Azur mit dem Rest der Welt. Einen Flughafen gibt es nicht. Wer danach sucht, landet beim internationalen Flughafen Nizza Côte d’Azur in Frankreich.

Von dort aus brauchst du mit dem Auto nur 30 Minuten nach Monaco. Mit dem Helikopter sind es sogar nur fünf, diese schnelle Verbindung ist aber alles andere als günstig. Alternativ ist die Anreise per Zug möglich, dann dauert es aber von Berlin aus mindestens 18 Stunden.

San Marino

Nicht weit entfernt von Rom liegt San Marino, das älteste Land der Welt. San Marino ist auf allen Seiten von Italien umgeben und hat weder einen eigenen Zugang zum Meer noch einen Flughafen. Dafür führt ein dichtes Straßennetzwerk in alle Richtungen nach Italien, und die italienischen Flughäfen sind nicht weit entfernt.

San Marino: Die Mauern der Altstadt.

Wenn du eine Reise nach San Marino planst, kannst du zum Beispiel die Flughäfen von Rimini, Florenz, Pisa, Venedig oder Bologna ansteuern. Von dort aus kommst du mit dem Auto oder einem Shuttlebus in den kleinen Staat. Die reine Anreise mit dem Auto dauert beispielsweise aus Berlin etwa zwölf Stunden.

Sehenswert ist die historische Altstadt von San Marino am Hang des Monte Titano und das Dorf Borgo Maggiore, das durch eine Seilbahn mit der Hauptstadt verbunden ist.

Vatikanstadt

Sie ist das kleinste Land der Welt: die Vatikanstadt mitten in Rom. Auf rund 0,44 Quadratkilometern findest du weder einen Flughafen noch eine Anbindung ans Meer. 

Die Vatikanstadt: Blick auf den Petersplatz und die Skyline von Rom.

Es gibt lediglich den Vatikanischen Heliport (einen Hubschrauberlandeplatz), den der Papst und seine Besucherinnen und Besucher nutzen, und den den Bahnhof Città del Vaticano.

Für alle anderen sind die nächsten Flughäfen aber auch nicht weit: Von Fiumicino und Ciampino erreichst du die Grenze der Vatikanstadt in etwa 30 Minuten. Auch von Pisa, Neapel und Florenz gibt es Bahn-Verbindungen in den unabhängigen Stadtstaat.