Du liebst Burgen, Aussicht und Natur? Der neue Fernwanderweg „Welterbesteig“ durch das Obere Mittelrheintal in Rheinland-Pfalz verbindet Bingen mit Koblenz – und er ist gespickt mit historischen Bauwerken, Rhein-Panoramen und jeder Menge Bäume, Büsche und Blumen.

Er führt Wanderinnen und Wanderer über 117 Kilometer auf neun Etappen an elf imposanten Burgen vorbei. Dabei geht es immer am Rhein entlang. Am 5. Juni 2022, also am Welterbetag, wird die neue Route offiziell eröffnet. 

Aktuelle Deals

Diese Höhepunkte erwarten dich auf dem Welterbesteig

Wer den gesamten Weg erwandern will, startet am Mäuseturm in Bingen und folgt dann in Tuchfühlung mit dem Fluss der linken Hangkante des Rheintals. Immer wieder geht es beim Wandern sanft hinauf und zu Stippvisiten ans Ufer wieder hinunter.

Outdoorfans lernen dabei romantische Pfade, urige Waldpassagen und lauschige Seitentäler kennen. Immer wieder geben die Bäume den Panoramablick auf den Rhein frei. 

Mittendrin: die elf Burgen, die neben der Natur zu den Höhepunkten der Wanderung zählen. Darunter Burg Rheinstein, Burg Fürstenberg, Burg Pfalzgrafenstein, Burg Maus und Schloss Stolzenfels. Auch der berühmte Loreley-Felsen liegt auf der Route. Er hat etliche Dichterinnen und Dichter inspiriert, darunter Clemens von Brentano, Heinrich Heine, Rose Ausländer und Erich Kästner. 

Der Loreley-Felsen hat zahlreiche Dichterinnen und Dichter inspiriert.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Nach etwa zwei Dritteln der Strecke bietet sich eine längere Rast im Städtchen Boppard an. Hier laden historische Fachwerkhäuschen, eine Burg und das Römerkastell zu ausgiebigen Stadt-Entdeckungen ein. Wer mit dem neu erschienen Welterbe-Wanderführer unterwegs ist, kann sich nicht nur über den Welterbesteig führen lassen, sondern auch Boppard mittels des beschriebenen Stadtwanderwegs erkunden. 

Boppard aus der Luft: Reisende sollten sich Zeit nehmen für die Erkundung des Städtchens.

Nicht verpassen sollten Reisende darüber hinaus die Sesselbahn. Sie bringt Urlauberinnen und Urlauber per Zweiersessellift nach oben, wobei die Beine quasi frei in der Luft baumeln. Der Mut für diese Fahrt wird an der Bergstation mit einem tollen Ausblick über die Rheinschleife belohnt.

Und wer mag, gönnt sich dazu ein Glas eines lokal gekelterten Weins. Und vielleicht noch eines. Danach muss aber Schluss sein, denn bis zum Ziel des Fernwanderwegs in Koblenz sind es schließlich noch über 20 Kilometer. 

Welterbesteig mit dem Zug erkunden 

Wer nicht die ganze Strecke erwandern oder sich die Tour in mehrere Etappen aufteilen mag, kann den Nahverkehr zu Hilfe nehmen. Die Städtchen auf der linken Rheinseite sind per Zug gut an ihre Nachbarstädte sowie die Großstädte Koblenz im Norden und Mainz im Westen angebunden. 

Du willst die einzelnen Etappen genauer kennenlernen? Der Wanderführer „Welterbesteig“ ist im Verlag Ideemedia erschienen.