In den deutschen Freizeitparks gibt es weit mehr als 1000 spannende Attraktionen – alle für unterschiedliche Altersgruppen, zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen Bewertungen im Netz.

Damit Besucherinnen und Besucher den Überblick behalten, hat die Buchungsplattform „Travelcircus“ die beliebtesten Einrichtungen in Kategorien eingeteilt und bewertet. Gezählt wurden zum Beispiel der Preis-Leistungs-Faktor für eine vierköpfige Familie, das Spaßpotenzial für Kinder verschiedenen Alters (4-, 6-, 8-, 10- und 12-Jährige) sowie die Zahl der Erwähnungen auf Instagram und Facebook (Hashtags im Verhältnis zur Followerzahl).

Welcher Parkbesuch lohnt sich nach Einschätzung der Reiseexperten am meisten? Wir zeigen eine Übersicht der 25 besten Spaß-Tempel und stellen die Top 5 genauer vor.

Platz 5: Movie Park Germany

Im Movie Park Germany bei Bottrop-Kirchhellen (Nordrhein-Westfalen) können Besucherinnen und Besucher berühmte Kinofilme und TV-Serien auf abenteuerliche Art und Weise am eigenen Leib erleben.

Das riesige Tor des Movie Parks erinnert an die Filmstudios in Los Angeles.

In sieben Themenbereichen erzählen die Designs von mehr als 30 Achterbahnen, Karussells und Wasserbahnen zum Beispiel von der gruseligen Horror-Show „The Walking Dead“, der Science-Fiction-Saga „Star Trek“ und von der lustigen Kinderserie „Spongebob Schwammkopf“. Mit etwas Glück treffen Besucherinnen und Besucher an den „Filmsets“ auch den ein oder anderen Filmstar wie zum Beispiel Marilyn Monroe.

Die Show „Crazy Cops“ bietet Besucherinnen und Besuchern des Movie Parks actiongeladene Unterhaltung.

Die Fahrgeschäfte teilen sich in rasante Achterbahnen für Adrenalinjunkies, moderate Karussells für weniger Mutige und gemütliche Fahrgeschäfte für kleinere Kinder und Ruheliebende auf. Die beliebtesten Achterbahnen: „Star Trek: Operation Enterprise“, „MP-Express“, „The High Fall“, „Van Helsings Factory“ und „The Walking Dead Breakout“. 

Aktuelle Deals

Beim Bekanntheitsfaktor (Zahl der Google-Suchen) und auch bei der Zahl der Posts in den sozialen Netzwerken ist der Movie Park beinahe Spitzenreiter. Der Eintrittspreis sorgt allerdings für Abzüge. Insgesamt belegt der Movie Park im Ranking Platz fünf.

  • Attraktionen und Fahrgeschäfte: mehr als 30
  • Gesamtfläche: 45 Hektar
  • Öffnungszeit: Ende März bis Anfang November
  • Eintritt Tageskasse: Personen im Alter ab zwölf Jahren 54,90 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 49,90 Euro
  • Adresse: Warner-Allee 1, 46244 Bottrop-Kirchhellen
  • Homepage: movieparkgermany.de

Platz 4: Erlebnispark Tripsdrill

Der Erlebnispark Tripsdrill wurde bereits 1929 in der Nähe von Cleebronn (Baden-Württemberg) eröffnet und gilt damit als erster Freizeitpark Deutschlands. Besucherinnen und Besuchern werden rund 100 Attraktionen und ein Wildpark geboten, in dem zum Beispiel Braunbären, Wölfe und Weißkopfseeadler leben. Der gesamte Park wurde nach dem Thema „Schwaben anno 1880“ gestaltet.

Auf und ab mit 80 km/h: In der Achterbahn „Mammut“ im Freizeitpark Tripsdrill sind 1000 Kubikmeter Holz, zwei Millionen Nägel und eine Million Schrauben verbaut.

Zu den beliebtesten Fahrgeschäften zählen „Hals über Kopf“, „Karacho“, „G’senkte Sau“, „Waschzuber-Rafting“, „Mühlbach-Fahrt“ und die Holzachterbahn „Mammut“.

Im Freizeitpark-Test belegt Tripsdrill Platz vier. Besonders gut schneidet der Park bei der Variabilität der Fahrgeschäfte für verschiedene Altersgruppen und bei positiven Bewertungen im Internet ab. Deutliche Abzüge gibt es bei der Popularität in den sozialen Medien.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

  • Attraktionen und Fahrgeschäfte: etwa 100
  • Gesamtfläche: 77 Hektar
  • Öffnungszeit: Anfang April bis Anfang November
  • Eintritt Tageskasse (inklusive „Wildparadies“): Personen im Alter ab zwölf Jahren 38 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 33 Euro
  • Adresse: Erlebnis-Park-Tripsdrill-Straße 1, 74389 Cleebronn
  • Homepage: tripsdrill.de

Platz 3: Heide-Park-Resort

Eine Gesamtfläche von 85 Hektar mit etwa 40 Attraktionen in vier Themenwelten macht das Heide-Park-Resort bei Soltau (Niedersachsen) zum zweitgrößten Freizeitpark in Deutschland und zum größten in Norddeutschland.

Ein Klassiker: „Big Loop“ zählt zu den ersten Achterbahnen des Heide-Parks in Soltau.

Besonders bekannt ist der Park für die Attraktionen „Colossos“ (spektakuläre Holzachterbahn), „Flug der Dämonen“ (einziger Wing-Coaster in Deutschland) und für „Krake“ – einen Dive-Coaster, in dem Wagemutige durch den Schlund eines Unterseemonsters stürzen.

Spaß für die Kleinsten: In der Themenwelt „Peppa Pig“ im Heide-Park können Kinder unter anderem eine Bootsfahrt unternehmen, auf „Schorschs“ Dino reiten und mit „Opa Pigs“ Zug fahren.

Junge Besucherinnen und Besucher vergnügen sich lieber im heiteren „Peppa-Wutz-Land“, in der Themenwelt „Dachenzähmen – die Insel“ und bei der aufregenden Piratenshow.

In den Bewertungskriterien von „Travelcircus“ punktet der Heide-Park bei der Zahl der Google-Suchen und bei den Angeboten für verschiedene Altersgruppen. Weniger Punkte gibt es für die Beliebtheit in den sozialen Medien.

  • Attraktionen und Fahrgeschäfte: etwa 40
  • Gesamtfläche: 85 Hektar
  • Öffnungszeit: Ende März bis Anfang November
  • Eintritt Tageskasse: Personen im Alter ab zwölf Jahren 54 Euro, Kinder (drei bis elf Jahre) 42 Euro
  • Adresse: Heide-Park 1, 29614 Soltau
  • Homepage: heide-park.de

Platz 2: Hansa-Park

Der Hansa-Park ist der einzige deutsche Freizeitpark am Meer. Mit jährlich rund 1,8 Millionen Besucherinnen und Besuchern zählt die riesige Anlage in Sierksdorf (Schleswig-Holstein) an der Ostsee außerdem zu den beliebtesten Parks in Deutschland. Im neuen Ranking belegt das Abenteuerland mit maritimem Charme den zweiten Platz.

Spaß für die ganze Familie: Im Hansa-Park gibt es mehrere gemütliche Bootstouren.

Besucherinnen und Besucher können sich auf dem 460.000 Quadratmeter großen Gelände mit 125 Attraktionen vergnügen. Im Laufe der Saison 2022 sollen noch Nachbauten des Hamburger „Fleet-Schösschens“ und einer „Hanse-Kogge“ als Spielschiff eröffnet werden.

Der „Schwur des Kärnan“ stürzt aus einem Turm rund 70 Meter in die Tiefe und erreicht ein Spitzentempo von 127 km/h.

Nervenkitzel versprechen unter anderem die Achterbahnen „Schwur des Kärnan“, „Flucht von Novgorod“, der „Royal Scotsman“ sowie der Freifallturm „Highlander“. Im Sommer zählt außerdem die freuchtfröhliche Raftingtour „Störtebekers Kaperfahrt“ zu den beliebtesten Fahrgeschäften.

Für das Preis-Leistungs-Verhältnis, für die Bewertungen und Suchanfragen auf Google und auch für die Variabilität gaben die Prüferinnen und Prüfer dem Hansa-Park Topbewertungen. Nur bei der Beliebtheit in den sozialen Medien gibt es noch größere Unterschiede zum Spitzenreiter.

  • Attraktionen und Fahrgeschäfte: etwa 125
  • Gesamtfläche: 46 Hektar
  • Öffnungszeit: Anfang April bis Ende Oktober
  • Eintritt: Personen im Alter ab zwölf Jahren 44 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 35 Euro
  • Adresse: Am Fahrenkrog 1, 23730 Sierksdorf
  • Homepage: hansapark.de

Platz 1: Europa-Park

18 Themenwelten, 60 Attraktionen und jährlich 5,5 Millionen Besucherinnen und Besucher: Die Ausmaße des Europa-Parks in Rust (Baden-Württemberg) sind in vielerlei Hinsicht gigantisch. Das Vergnügungsparadies ist der meistbesuchte Freizeitpark in Deutschland und der am zweitstärksten frequentierte Park in Europa – nur das Disneyland in Paris zählt mehr Besuche.

Der „Silver Star“ im Europa-Park ist die siebtschnellste Achterbahn in ganz Europa.

Die aufregendsten Achterbahnen: „Silver Star“ (127 km/h schnell), „Blue Fire Megacoaster“ (Katapultstart mit zwei Sekunden auf 100 km/h) und die riesige Holzachterbahn „Wodan“.

Dass der Europa-Park im Ranking von „Travelcircus“ auf Platz eins landet, liegt vor allem an der Beliebtheit in den sozialen Medien. Kein anderer Park wird auf Facebook und Instagram häufiger erwähnt. Das Ergebnis wird zwar im Verhältnis zur Follower-Zahl berechnet, dennoch erscheint der Spitzenplatz in den sozialen Medien und auch bei der Zahl der Google-Suchen und ‑bewertungen angesichts des hohen Besucheraufkommens wenig überraschend. 

Spaziergang durch Skandinavien: Der Europa-Park in Rust besteht aus 15 länderspezifischen Themenwelten.

Der Europa-Park liegt aber auch in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis auf Platz eins. Immerhin haben Gästinnen und Gäste auf der rekordverdächtigen Gesamtfläche von 95 Hektar rund 70 spannende Attraktionen zur Auswahl. Der Eintrittspreis liegt im Vergleich zu kleineren Top-Parks dennoch in einem ähnlichen Preissegment.

  • Attraktionen und Fahrgeschäfte: etwa 70
  • Gesamtfläche: 95 Hektar
  • Öffnungszeit: Sommer: Ende März bis Mitte November; Winter: Ende November bis Mitte Januar
  • Eintritt Tageskasse: Personen im Alter ab zwölf Jahren 55 Euro, Kinder (vier bis elf Jahre) 47 Euro
  • Adresse: Europa-Park-Straße 2, 77977 Rust
  • Homepage: europapark.de

Alle 25 getesteten Parks im Überblick

Der Test von „Travelcircus“ hat 44 Freizeitparks unter die Lupe genommen und daraus die 25 besten Einrichtungen ausgewählt. Das sind alle Testsieger im Überblick:

  1. Europa-Park, 23,46 Punkte
  2. Hansa-Park 21,72 Punkte
  3. Heide-Park 21,30 Punkte
  4. Erlebnispark Tripsdrill 20,85 Punkte
  5. Movie Park Germany 20,80 Punkte
  6. Phantasialand 20,73 Punkte
  7. Holiday Park 20,66 Punkte
  8. Bayern-Park 20,53 Punkte
  9. Fort-Fun-Abenteuerland 20,38 Punkte
  10. Schwaben-Park 20,30 Punkte
  11. Potts-Park 20,03 Punkte
  12. Skyline-Park 19,72 Punkte
  13. Freizeitpark Plohn 19,53 Punkte
  14. Taunus-Wunderland 19,35 Punkte
  15. Tolk-Schau 19,04 Punkte
  16. Rasti-Land 18,94 Punkte
  17. Belantis 18,84 Punkte 
  18. Tier- & Freizeitpark Thüle 18,64 Punkte
  19. Serengeti-Park 18,63 Punkte
  20. Karls Rövershagen 18,61 Punkte
  21. Erse-Park 18,53 Punkte
  22. Schloss Beck 18,46 Punkte
  23. Jaderpark 18,32 Punkte
  24. Freizeit-Land Geiselwind 18,29 Punkte
  25. Churpfalzpark 18,27 Punkte