Mit dem ersten Baby wird das Familienleben komplett auf den Kopf gestellt. Und auch im Urlaub bleibt mit Kind nichts, wie es war: Statt essen gehen und Wein am Abend heißt es für Mama und Papa Windeln wechseln und Brei aufwärmen. Klingt stressig? Ist es auch – aber eben auch wunderschön, findet Wibke Metzer. Sie berichtet als Bloggerin „Reise-Mama“ regelmäßig von ihren Familienabenteuern in fernen Ländern. 

Mutter verrät, wie reisen mit Kindern zum Kinderspiel werden 

Dem reisereporter hat sie ihre besten Tipps und Tricks verraten, damit der Urlaub mit Sohn und/oder Tochter zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Davon hat sie selbst mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern schon einige genießen dürfen.

„Meine bislang unvergesslichste Reise mit Kind war unser USA-Roadtrip in der ersten Elternzeit“, schwärmt Wibke. „Wir haben damals sehr viele Nationalparks besucht und waren von der imposanten Natur im Südwesten extrem beeindruckt.“ 

Der erste Elternzeit-Urlaub führte „Reise-Mama“ Wibke und ihren Partner in die USA. Hier genießen sie zu dritt die herrliche Aussicht.

Aktuelle Deals

In der zweiten Elternzeitreise erkundete die jetzt vierköpfige Familie Thailand. „Allein die Tatsache, dass wir jeweils zwei Monate Zeit zum Reisen hatten, hat uns sehr viele unvergessliche Momente beschert.“ So sehen das auch ihre Töchter, inzwischen drei und fünf Jahre alt, die Wibke mit ihrem Reisefieber schon angesteckt hat: „Sie fragen regelmäßig, wann wir wieder nach Thailand fliegen.“

Tipps und Tricks einer reisenden Mutter: Das muss mit in den Flieger

Das steht für Wibke noch nicht fest, ebenso wie das Ziel für die nächste große Reise. Nur eines ist schon sicher: dass die ganze Familie schon wieder Lust auf große Urlaubsabenteuer verspürt. Bis es so weit ist, teilt sie ihre wichtigsten Tipps mit dem reisereporter. 

Woran muss ich bei meinem ersten Flug mit Kleinkind denken?

Wibke Metzger: Es lohnt sich, besonders auf die Flugzeiten zu achten. Ich versuche, gerade lange Flüge so zu planen, dass die Kinder möglichst viel schlafen. Was man sich vor der Buchung auf jeden Fall überlegen sollte: Nehme ich das Kleinkind auf den Schoß oder buche ich einen Sitzplatz und bringe einen geeigneten Kindersitz mit?

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Außerdem kann es sinnvoll sein, vorab ein Baby-Körbchen („Bassinet“) zu reservieren. Dafür am besten Kontakt mit der Airline aufnehmen, denn es ist sehr unterschiedlich, bis zu welchem Alter beziehungsweise Gewicht Kinder diese kleinen Bettchen nutzen dürfen.

Bloggerin Wibke Metzger alias „Reise-Mama“ weiß, was ins Handgepäck gehört (Symbolbild).

Was darf im Handgepäck nicht fehlen? 

Wibke: Ins Handgepäck für das Baby oder Kleinkind gehören auf jeden Fall:

  • Eine Trinkflasche (falls das Kind nicht gestillt wird): Schlucken hilft den Kleinen beim Starten und Landen, den Druck besser auszugleichen.
  • Nasentropfen: Wenn die Nase nicht ganz frei ist, helfen ein paar Tropfen vor dem Boarding ebenfalls. (Aber Achtung, mit kranken Kleinkindern sollte man lieber nicht fliegen.)
  • Da es während langer Flüge oft kühl wird, am besten Zwiebellook tragen und zusätzlich noch einen großen Schal oder ein Musselintuch mitnehmen.
  • Wickeltasche mit ausreichend Windeln.
  • Wechselkleidung – nicht nur für das Kind. Auch für Mama oder Papa zumindest ein Wechselshirt einpacken.
  • Je nach Alter des Kindes etwas Spielzeug wie Kuscheltiere, Malsachen und kleine Bücher und Snacks.

Was gehört unbedingt in das Aufgabegepäck?

Wibke: Als Elternteil ist man vor einer Reise oft besorgt, etwas Wichtiges fürs Kind zu Hause zu vergessen. In der Regel ist es aber eher andersherum: Man packt viel zu viel ein. In vielen Ländern kann man alles, was man für die Kleinen braucht, auch vor Ort kaufen. Immer mitnehmen würde ich auf jeden Fall eine Reise-Apotheke mit den wichtigsten Medikamenten für Kinder.

Welche Tipps hast du, wenn das Kind während des Flugs nicht aufhören will zu schreien?

Wibke: Vor dem ersten Flug mit Baby oder Kleinkind sind die meisten Eltern verständlicherweise etwas nervös. Was tun, wenn das Kind schreit und sich nicht beruhigen lässt? Das Wichtigste ist dann zu versuchen, selbst ruhig zu bleiben. Werde ich als Mutter oder Vater nervös, überträgt sich diese Unruhe noch zusätzlich aufs Kind. Besser tief durchatmen, wenn möglich ein paar Schritte gehen und das Kind sanft zu beruhigen versuchen.

Sollte ich der Einfachheit halber Pauschalreisen bevorzugen, wenn die Kinder noch klein sind?

Wibke: Ob man eine Pauschal- oder eine individuelle Reise mit kleinen Kindern bucht, ist reine Geschmacksache. Wir haben mit Baby und Kleinkindern Individualreisen gemacht, aber auch mal eine Pauschalreise gebucht, wenn sich das angeboten hat.

Gibt es besonders empfehlenswerte Reiseziele für den Urlaub mit Kind?

Wibke: Man kann fast überall mit Kindern Urlaub machen. Nur von allzu extremem Klima würde ich abraten und bei großen Temperaturunterschieden genügend Zeit zur Akklimatisierung einplanen. Ansonsten gefällt es kleinen Kindern fast überall, wo Mama und Papa sind. Wichtig ist deshalb vor allem, dass sich die Eltern wohlfühlen. Wenn ich mir beispielsweise die ganze Zeit Sorgen mache, dass etwas passieren könnte, dann hat niemand etwas von der Reise.

Mir war im Urlaub mit Kleinkindern unter einem Jahr wichtig, dass es im Notfall eine gute medizinische Versorgung vor Ort gibt. Deshalb haben wir unsere allererste Fernreise mit Baby in die USA unternommen und dort einen unvergesslichen Roadtrip gemacht.

Es muss aber gar nicht immer weit weg gehen. Auch in Deutschland und den angrenzenden Ländern gibt es tolle Urlaubsziele, die sich gerade für eher vorsichtige Eltern für eine erste Reise mit Baby anbieten.

Du willst mehr wissen über Reisen mit Kindern? Auf ihrem Blog reise-mama.de verrät Wibke nicht nur Tipps und Tricks rund um den Familienurlaub, sondern berichtet auch von ihren eigenen Familien-Reiseabenteuern.