Endlich wieder lange Wochenenden in Sicht! Im Juni geht es los mit Pfingsten am 5. und 6. Juni, und in einigen Bundesländern ist auch Fronleichnam (16. Juni) ebenfalls ein Feiertag. Eine gute Gelegenheit für einen Kurzurlaub! Wir zeigen die schönsten Ziele in Europa für die Feiertage.

Griechenland: Berge und Traumstrände auf Kreta

Die Vorteile einer Reise nach Kreta im Mai oder Juni liegen auf der Hand: Es ist noch nicht heiß wie im Hochsommer, außerdem ist in der Nebensaison weniger los. Warum sich gerade Kreta für einen Kurztrip empfiehlt?

Sie ist die am besten erschlossene Insel Griechenlands, sodass du schnell von A nach B kommst und selbst an einem langen Wochenende die Vielfalt der Insel entdecken kannst. Es erwarten dich antike Paläste, zauberhafte Strände – der wohl schönste ist Elafonisi Beach – und Wanderungen in einer wunderschönen Berglandschaft mit Hochebenen und Schluchten.

Auf der griechischen Insel Kreta kannst du morgens in den Berglandschaften wandern und nachmittags am Strand entspannen.

Aktuelle Deals

Portugal: Porto, die Portwein-Stadt am Douro

Verwinkelte Gassen, bunte Häuser und Weinkultur erwarten dich in Porto, der zweitgrößten Stadt Portugals. Angenehme Temperaturen um die 20 Grad herrschen hier um die Feiertage und in der Stadt am Douro gibt es viel zu entdecken: auf der einen Flussseite die Altstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, auf der anderen Seite die Kellereien, die berühmt für ihren Portwein sind.

Wenn es Abend wird, versammeln sich Einheimische wie Reisende am Douro, trinken ein Glas Wein und lauschen den Straßenmusikerinnen und ‑musikern. Wer zwischendurch mal raus aus der Stadt möchte, kann zum Beispiel eine Flussfahrt auf dem Douro machen oder in den Weinbergen am Fluss wandern.

Porto ist Portugals zweitgrößte Stadt und liegt am Fluss Douro.

Spanien: Wandern auf Mallorca

Temperaturen um die 25 Grad erwarten dich im Mai und Juni auf Mallorca. Eine gute Gelegenheit, die Insel wandernd zu erkunden! Neben dem Fernwanderweg GR221 durch das Tramutana-Gebirge gibt es auch schöne Tageswanderungen, zum Beispiel vom Mirador de ses Barques bis Sa Calobra oder vom Port de Sóller zum Cúber-Stausee.

Auf Mallorca ist es jetzt angenehm warm, aber noch nicht zu heiß – perfekt für einen Wander-Kurztrip.

Wenn du in der Nähe von Sóller bist, solltest du unbedingt noch einen kleinen Abstecher in die Stadt machen. Deren Altstadtgassen mit Läden und Restaurants laden zum Bummeln ein und zum Genießen von traditioneller mallorquinischer Küche. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Rom: Städtereise vor der Sommerhitze

Im Hochsommer hältst du es in Rom kaum aus. Um diese drückende Hitze zu vermeiden, ist der Juni ein super Monat – wenig Regen und durchschnittlich etwa 27 Grad. 

Kulturelles Highlight: Im Juni startet die Eventreihe „Sessantoto Village“ im Talenti-Park. Es werden gastronomische Stände, Liegestühle und Sonnenschirme aufgebaut und dazu gibt es musikalische Unterhaltung – insgesamt können Gäste 63 Konzerte und andere Veranstaltungen genießen.

Das Pantheon wurde von Marcus Agrippa im Jahre 27 vor Christus erbaut.

Ein besonderes Erlebnis findet übrigens am Pfingstsonntag im römischen Pantheon statt: Im Anschluss an das Hochamt um 10.30 Uhr fallen minutenlang Rosenblätter aus dem runden Fenster in der Kuppel nach unten – auch für Nichtgläubige ein tolles Erlebnis. Das Pantheon bietet Platz für maximal 500 Personen. Der Einlass der Gläubigen startet um 9.30 Uhr, bis die Kapazitätsgrenze erreicht ist.

Deutschland: Natur und Kunst auf Rügen erleben

Anfang Juni ist eine schöne Zeit für einen Urlaub an der deutschen Küste – und vermutlich wirst du sogar braun. Denn statistisch gesehen gibt's in dem Monat an der Ostsee die meisten Sonnenstunden.

Auf Rügen erwartet dich ein prächtiges Farbenspiel dank gelber Rapsfelder, lindgrüner Buchen- und Mischwälder und tiefblauen Meereswassers. Wie wäre es mit einer Radtour über die Insel oder einem langen Strandspaziergang? Sonnenanbeter und ‑anbeterinnen können es sich im Strandkorb gemütlich machen und sind so geschützt vor kühlem Wind.

Ein besonderes Highlight an Pfingsten: Auf Rügen und in ganz Mecklenburg-Vorpommernöffnen Ateliers, Werkstätten und Galerien ihre Türen im Rahmen der Aktion „Kunst:Offen“. So kannst du hautnah erleben, wie Kunst von Holzskulpturen bis zu filigranem Schmuck entsteht.

Auf Rügen kannst du an den Feiertagen nicht nur am Strand entspannen, sondern auch durch herrlich gelbe Rapsfelder radeln.

Dänemark: Mit dem Fahrrad durch Kopenhagen

Die „Kleine Meerjungfrau“ ist wohl Kopenhagens berühmteste Sehenswürdigkeit. Doch die dänische Hauptstadt am Meer hat noch viel mehr für einen Kurztrip zu bieten. Da Kopenhagen besonders fahrradfreundlich ist, mietest du dir am besten ein Rad und entdeckst die Sehenswürdigkeiten bequem mit dem Drahtesel.

Da wären zum Beispiel die Schlösser Rosenborg Slot und Amalienborg, das Szeneviertel Vesterbro mit angesagten Modeläden und Galerien und der Nyhavn mit seinen bunten Giebelhäusern, in denen Cafés und Bars zu einer Verschnaufpause einladen.

Kopenhagen gilt als die fahrradfreundlichste Stadt Europas.

Und falls die Temperaturen nach oben klettern, kannst du im Strandbad auf der Insel Amager Badestimmung genießen.

Kroatien: Kurzurlaub in Split

Das kleine Land an der Adria lohnt sich im Juni wegen seiner Küste für einen Kurz-Strandurlaub. In der Region Dalmatien liegen die Durchschnittstemperaturen bei durchschnittlich 27 Grad, das türkisfarbene Wasser ist etwa 22 Grad warm. Nach Split kommst du an Pfingsten gut mit dem Flugzeug und hast sowohl Strand als auch eine spannende Stadt.

Genieß Sonne, Meer und Stadtleben. Denn neben den zahlreichen Buchten mit Kies- und Sandstrand ist Split auch noch eine spannende Mittelalterstadt. Geh unbedingt auf Entdeckungstour und bummel durch den historischen Kern mit dem Diokletianspalast, beides Unesco-Weltkulturerbe. Erholung vom Stadttrubel findest du im Marjan-Wald oberhalb der Stadt in Kroatien. Im Schatten alter Pinien kannst du auf Felsen klettern, wandern und Fahrrad fahren.

Der Hafen von Split. Die Promenade ist ein beliebter und belebter Ort in der Stadt.

Deutschland: Städtetrip nach Leipzig

Bunte Kulturszene, quirliges Nachtleben und wunderschöne Architektur – Leipzig hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Stadt lässt sich gut an einem Wochenende erkunden. Bei schönem Wetter empfiehlt sich ein Bummel durch die Altstadtgassen, oder du mietest ein Kajak und erkundest die Stadt auf den Wasserwegen.

Eine Einkehr in einem der Freisitze – so heißen die Biergärten in Sachsen – sollte natürlich nicht fehlen. Bei schlechtem Wetter geht’s in eines der zahlreichen Museen. Übers Pfingstwochenende findet außerdem das Stadtfest mit Live-Musik im Innenstadtbereich statt.

Leipzig kannst du bei schönem Wetter auch mit dem Kajak erkunden.