Noch lassen sich nicht alle Fluggesellschaften in ihre neuen Flugpläne schauen. Doch schon jetzt steht fest: Urlauberinnen und Urlaubern steht ein heißer Winter bevor. In den kalten Monaten steuern die Airlines zum Beispiel die Dominikanische Republik, die Kapverden und den Senegal an. Wir verraten die bisher bekannten Neuerungen – vielleicht ist ja dein Ziel für den Winter schon dabei?! 

Neue Direktflüge nach Dakar: Tui investiert in den Senegal

Urlaub zwischen Sahara, Atlantik und tropischen Wäldern: Der Reisekonzern Tui investiert zurzeit kräftig im Senegal. Thomas Ellerbeck, Mitglied des Exekutivkomitees, stellte die neuen Pläne der Tui-Gruppe Anfang des Jahres im Rahmen einer Delegationsreise mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) im Senegal offiziell vor. 

„Wir wollen den Tourismus in Afrika sowohl stärken als auch weiterentwickeln und sehen hier großes Potenzial für Urlaub, insbesondere an der Westküste“, so der Manager.

Aktuelle Deals

Tui-Neubau am Strand vom Senegal: Das All-inclusive-Hotel Riu Baobab mit vier Außenpools und Wasserpark liegt südlich von Dakar.

Als ersten Schritt hat Tui vor wenigen Tagen das neu erbaute Fünf-Sterne-Hotel Riu Baobab am Badestrand von Pointe Sarène eröffnet. Auf Safari-Touren im Bandia-Naturreservat sollen Touristinnen und Touristen zum Beispiel Giraffen, Antilopen, Krokodile, Affen, Nashörner und Löwen beobachten können. 

Reisende aus Deutschland bringt der Konzern ab der Wintersaison mit der eigenen Airline Tuifly in das westafrikanische Land. Vom Flughafen Düsseldorf sollen ab 3. November wöchentlich zwei Direktverbindungen zur senegalesischen Hauptstadt Dakar starten. 

Ausbau der Flugangebote auf die Kapverden

Um die voraussichtliche steigende Nachfrage deutscher Urlauberinnen und Urlauber nach einem sonnigen Winter zu decken, plant Tui außerdem mehr Flüge auf die Kapverden. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers sollen die Angebote von den Flughäfen Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München nach Sal und Boa Vista „deutlich ausgebaut“ werden.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Condor: 21 Langstreckenziele und neue Abflughäfen

Auch Condor erwartet für den Winter offenbar eine hohe Nachfrage nach sonnigen Reisezielen. Dafür erweitert die Fluggesellschaft ihre Streckenpläne in die Dominikanische Republik um zwei Abflughäfen. Eine Boeing 767 soll montags, mittwochs und freitags von Düsseldorf sowie donnerstags und freitags vom Flughafen München in Richtung Punta Cana starten. 

Abflug von München nach Punta Cana: Die Fluggesellschaft Condor steuert im Winter viele Langstreckenziele an.

In die Karibik geht es im Winter auch mit neuen Verbindungen nach Mexiko: Dienstags und sonntags fliegt Condor von Düsseldorf nach Cancún.

Nach den Einschränkungen im vergangenen Corona-Winter plant Condor nun wieder mit 21 Langstreckenzielen vom Flughafen Frankfurt. Darunter sind neben Mexiko und der Dominikanischen Republik auch Kapstadt, Kuba, Jamaika, Grenada, Tobago sowie die Seychellen, Malediven und Mauritius im Indischen Ozean.

Im Winter fliegt Condor zudem erstmals in die südafrikanische Stadt Johannesburg und nimmt die Verbindungen nach Mombasa wieder auf. Die wöchentlichen Flüge nach New York, Toronto, Los Angeles und Seattle sollen fortgesetzt werden.

Eurowings: Neustart für Schweden und Marokko

Eurowings plant im kommenden Winter unter anderem neue Verbindungen nach Schweden: Von Hamburg geht es nach Göteborg sowie von Düsseldorf nach Lulea und Kiruna. Ab Stuttgart fliegt Eurowings im Winter außerdem nach Bukarest und Timisoara in Rumänien

Urlaub in Lappland: In Lulea lässt sich zum Beispiel das malerische Kirchendorf Gammelstad (deutsch: „alte Stadt“; Unesco-Weltkulturerbe) besichtigen.

In wärmere Gefilde düst die Lufthansa-Tochter natürlich ebenfalls, zum Beispiel auf die Kanaren und nach Marokko. Marrakesch soll von Hamburg, Stuttgart und Köln angeflogen werden. Von Düsseldorf geht es nach der Corona-Pause ebenfalls wieder nach Marrakesch sowie nach Agadir an Marokkos südlicher Atlantikküste.

Die neuen Verbindungen nach Marseille (Frankreich), Kosice (Slowakei), Belgrad (Serbien) und Reykjavík (Island) werden nach Angaben einer Unternehmenssprecherin im Winter fortgeführt. Außerdem solle es auf den „klassischen Geschäftsreisenstrecken“ wie etwa nach London, Budapest oder Mailand mehr Flüge geben.

Easyjet: Ab nach Lanzarote und Ägypten

Easyjet setzt im Winter auf einen Mix aus winterlichen und sommerlichen Destinationen. Zusätzlich und nur im Winterflugplan der Airline werden Flüge nach Innsbruck und Salzburg in Österreich, auf die Kanareninsel Lanzarote sowie Scharm el-Scheich und Marsa Alam in Ägypten angeboten.