Die Sommersonnenwende wird in Schweden beim Mittsommer-Fest, schwedisch: Midsommar, gefeiert. Die Feierlichkeiten, auch weiße Nächte genannt, finden jedes Jahr an dem Samstag zwischen dem 20. und dem 26. Juni statt. In diesem Jahr fällt der Mittsommertag auf den 24. Juni 2022.

Nach Weihnachten gilt Midsommar als wichtigstes Fest des Landes. Neben Schweden feiern auch Dänemark, Finnland, das Baltikum und Norwegen den längsten Tag des Jahres.

Gästinnen und Gäste bei Mittsommer-Party willkommen

Der besondere Abend vor dem längsten Tag des Jahres und der darauffolgende Mittsommer werden vorzugsweise auf dem Land zelebriert. Dafür kommen Freundinnen und Freunde, Nachbarinnen und Nachbarn sowie Familie, Jung und Alt zusammen, essen, trinken und feiern in der taghellen Nacht. 

Gästinnen und Gäste sind bei den Mittsommer-Partys willkommen. Auch sie tragen Blumenkränze, wenn sie mögen.

Auch Gästinnen und Gäste sind gern gesehen. Auf speziellen Portalen wie A Slice of Swedish Hospitality für Skåne oder Meet the Locals für Westschweden finden sich Schwedinnen und Schweden, die Gästinnen und Gäste bei ihren privaten Feiern willkommen heißen. Aber auch in den Städten, die zu diesem Datum ungewöhnlich leer sind, wird gefeiert.

Aktuelle Deals

Mittsommer: Bräuche und Aberglaube zur weißen Nacht

Die kürzeste Nacht des Jahres zu feiern hat in Schweden eine lange Tradition. Bis ins sechste Jahrhundert geht der Brauch zurück. Schon damals sollen Freudenfeuer entzündet und es soll getanzt worden sein. Das Mittsommerfest ist eine Verschmelzung aus dem christlichen Johannistag vom 24. Juni, an dem die Geburt von Johannes dem Täufer gefeiert wird, und der Sommersonnenwende, heißt es bei Visit Sweden.

Mittsommer wird gern in der Natur begangen: bei langen Spaziergängen, Schwimmen im See und geselligem Beieinander im Garten. Und es gibt einige Bräuche, die das Fest begleiten. Traditionell wird gemeinschaftlich ein Maibaum geschmückt, aufgestellt und anschließend darum getanzt.

Der Maibaum gehört zu jedem Mittsommer-Fest dazu.

Frauen tragen dabei meist weiße oder geblümte Kleider oder Tracht und oftmals auch Blumenkränze im Haar. Überhaupt kommt den Blumen und Pflanzen eine besondere Bedeutung zu, denn den Legenden nach wirken besondere Mächte in dieser Nacht. Unverheirateten Frauen, die bestimmte Wildblumen pflücken und diese unter ihr Kopfkissen legen, erscheint ihr Zukünftiger im Traum, heißt es. 

Allerdings müssen die Blumen schweigend gepflückt werden, um den Zauber zu erfahren. Ebenso eine besondere Bedeutung hat ein Spaziergang barfuß über den Morgentau am Mittsommermorgen: Er soll der Gesundheit förderlich sein. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Mittsommer kulinarisch

Auch das Essen und Trinken an Mittsommer ist traditionsreich. Schwedische Kartoffeln und eingelegter Hering in variantenreichen Geschmacksrichtungen werden serviert. Außerdem werden Bier und schwedischer Schnaps in nicht geringen Mengen getrunken. Abgerundet wird der kulinarische Genuss mit einem Nachtisch, der frische Erdbeeren enthält.

Traditionelles Mittsommer-Essen: Hering, Kartoffeln, Bier und Schnaps.

Mittsommer: Die besten Orte zum Mitfeiern

Wer nicht an einer privaten Feier teilnimmt, kann Mittsommer auch öffentlich miterleben. In den Städten wie auch auf vielen Inseln wird der wichtige Feiertag von Einheimischen und anreisenden Touristinnen und Touristen gemeinsam gefeiert.

Stockholm, Lund, Umeå 

In Stockholm kann jede und jeder beim zweitgrößten Mittsommer-Fest des Landes im Freilichtmuseum Skansen für etwa 50 Euro Eintritt in die Tradition eintauchen. Dort findet neben dem typischen Kranzbinden auch der traditionelle Volkstanz statt. Auch in Lund im Freilichtmuseum Kulturen und in Umeå im Västerbottens Museum treffen bei traditionellen Feiern Einheimische und Reisende aufeinander.

Im Freilichtmuseum Skansen in Stockholm können Touristinnen und Touristen mit Einheimischen Mittsommer feiern.

Mittsommer in den Stockholmer Schärengärten

In den Stockholmer Schärengärten mit ihren gut 30.000 Inseln lässt sich die Sommersonnenwende vor beeindruckender Kulisse verbringen, etwa auf der Inselgruppe Fjäderholmarna, die man von Stockholm aus mit dem Boot nach etwa 30 Minuten erreicht.

Zeitlich aufwendiger, aber auch sehr beliebt, sind die Schäreninseln Grinda, Sandhamn und Utö. Gut zu wissen für Partyhungrige: Die Schäreninsel Sandhamn ist für ihre ausschweifenden Mittsommer-Partys bekannt.

Party im Schärengarten: Auf Sandhamn wird die Sommersonnenwende ausschweifend gefeiert.

Mittsommer in Göteborg und Malmö

In Göteborgs grüner Lunge, dem Volkspark Slottskogen, und im Vergnügungspark Liseberg finden ebenfalls Mittsommerfeste statt. Auch auf den Inseln der Westküste wird diese kurze Nacht besonders gefeiert. In Malmö strömen die Menschen in den Folkets Park, um in dem ältesten Volks- und Vergnügungspark Schwedens mit Blumen im Haar um den Mittsommerbaum zu tanzen.

Die Großstadt Göteborg bietet gleich mehrere Möglichkeiten, das Mittsommer-Fest zu erleben.

Mittsommer feiern in der Region Dalarna

In der Region Dalarna im Herzen von Schweden, das für seine kunstvoll bemalten Dala-Pferde bekannt ist, wird Mittsommer besonders prachtvoll zelebriert. Die Region gilt als Mittsommer-Paradies. Menschen in Tracht, Paraden, Blumengirlanden, das Maibaum-Aufstellen und die traditionelle Musik gibt es hier vielerorts.

Schwedinnen und Schweden in Tracht feiern das Mittsommerfest in Leksand. Bis zu 20.000 Menschen kommen hier zu den Feierlichkeiten zusammen.

In dem kleinen Ort Leksand am See Siljan kommen durchschnittlich rund 20.000 Mittsommer-Feiernde zusammen. Auf dem See finden traditionelle Kirchenbootrennen in bunt verzierten Booten statt. Auch den Titel des größten Mittsommerbaums beansprucht Leksand für sich.

Gut zu wissen für alle Mittsommer-Fans: In der Region Dalarna enden die Festivitäten nicht nach der Sommersonnenwende. Einige Dörfer feiern hier bis Mitte Juli weiter. 

So feiern die Menschen in Schwedisch-Lappland

Ein besonderes Phänomen erwartet Besucherinnen und Besucher zum Mittsommer-Fest in Schwedisch-Lappland: In der Region, in der während der sechsmonatigen Winterphase fast durchgehend Dunkelheit herrscht, geht an Mittsommer die Sonne gar nicht unter.

Jetzt ist die beste Reisezeit für die Region, in der im Sommer über Wochen die Mitternachtssonne scheint. Aktivitäten wie Wanderungen, Golfpartien oder Skiabfahrten sind hier jetzt dank des hellen Nachthimmels rund um die Uhr möglich.