In der Sonne entspannen, im Meer tauchen oder auf kulturellen Pfaden wandeln – mit einem Urlaub in Ägypten hast du die Qual der Wahl. Es locken pulsierende Metropolen wie Kairo, historische Städte wie Luxor oder Ferienorte wie Hurghada.

Eins ist klar: Ein einziger Urlaub im Nilland reicht nicht aus, um die Schönheit des Landes komplett zu erfassen. Aber das macht nichts: Im Zweifel kommst du wieder und nimmst dir einen anderen Urlaubsort vor. Hier kommt unser kompakter Überblick über die schönsten Urlaubsorte im Land und am Wasser.

Urlaubsorte am Meer

El Gouna

Eingebettet zwischen den Bergen und dem Roten Meer liegt der Ferienort El Gouna. Rund 22 Kilometer vom Flughafen in Hurghada entfernt, hat sich die Stadt in den vergangenen Jahren zu einem sehr beliebten Urlaubsziel entwickelt. Denn die Landschaft um El Gouna ist einmalig, künstlich erschaffen mit Lagunen und Buchten durchzogen und mit einem sieben Kilometer langen Sandstrand.

Zwischen Bergen und dem Roten Meer: Der Ferienort El Gouna.


Wie in fast jedem Touristenort auf der Welt gibt es hier neben vielen Hotels auch Restaurants, Cafés, Bars, Diskotheken und verschiedene Geschäfte. Dazu kannst du dir hier zwei kleinere Jachthäfen ansehen. Und die Luxusurlauber können mit dem Privatjet auf dem kleinen Flugplatz landen. Zudem gibt es in El Gouna eine Apotheke und ein modernes Krankenhaus, sogar mit einer Druckkammer für Taucherunfälle.

Aktuelle Deals

Das wiederum heißt: Bist du Tauch- oder Schnorchelfan, wirst du hier im Wasser deine Freude haben, besonders an den Korallen des Hausriffs. Bootsausflüge zu anderen Unterwasserzielen in Richtung Sharm El-Sheikh oder Hurghada starten zudem von hier.

Auch auf dem Wasser hast du eine Menge von Freizeitangeboten zur Auswahl, so wurde extra eine Lagune für Wasserski angelegt. Neben Wassersport kannst du in El Gouna aber auch auf einem Kamel reiten, Beachvolleyball, Tennis oder Golf spielen – oder dich einfach nur am Strand erholen.

Hurghada

Hurghada – der Inbegriff für Strandurlaub in Ägypten. Feine, lange, flach abfallende Sandstrände mit Liegen und Sonnenschirmen und einer Vielzahl an Aktivitätsmöglichkeiten auf und unter dem Wasser gehören selbstverständlich dazu. Über 100 Tauchklubs soll es hier beispielsweise geben.

Perfekt für Strandurlaub: Hurghada.


Das war nicht immer so: Ursprünglich war Hurghada ein verschlafenes Fischerdörfchen mit zwei Hotels, das sich dann innerhalb von 20 Jahren zu einem Touristenmekka entwickelt hat – Bausünden inklusive. Dennoch erwartet dich die Stadt am Roten Meer mit einem orientalischen Zauber, mit einer Mischung aus einer teilweise lebhaften und wiederum idyllischen Atmosphäre.

Das wird besonders in der hübschen Altstadt deutlich: Dort gibt es Cafés mit lokalen Spezialitäten und Geschäfte zum Bummeln. Darüber hinaus kannst du von Hurghada gut Tagesausflüge unternehmen, etwa zu den Nilstädten Luxor und Karnak mit ihren beeindruckenden Tempelanlagen.

Marsa Alam

Zusehends wird die kleine ägyptische Stadt Marsa Alam beliebter bei den Touristen und Touristinnen aus aller Welt. Gegenüber anderen Hotspots wie Hurghada oder Sharm El-Sheikh kann sich Marsa Alam seinen Kleinstadtcharme noch erhalten. Noch, denn seit dem Aufheben der militärischen Sperrzone südlich des Ortes Ende des letzten Jahrhunderts siedeln sich Stück für Stück immer mehr Hotels und Resorts an.

Ein Grund mag sein, dass Marsa Alam an einer Hauptstraße liegt, die nach Edfu am Nil führt – seit jeher ein beliebtes Touristenziel wegen der Ruine des Horus-Tempels, einer der Hauptgötter des Alten Ägyptens. Ein weiterer Punkt für die steigende Beliebtheit kann sein, dass die Stadt inzwischen einen eigenen internationalen Flughafen besitzt, den die Ferienflieger ansteuern können.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der schöne Strand Marsa Alam am Roten Meer.


Ein Abstecher von Marsa Alam solltest du in den Gebel-Elba-Nationalpark unternehmen. Er beherbergt eine große Biodiversität in der Tier- als auch der Pflanzenwelt und liegt nur wenige Kilometer von Marsa Alam entfernt. Und natürlich bietet der Ort auch ein tolles Tauchrevier, besonders das Elphinstone Riff oder das Dolphinhouse sind gefragte Ziele.

Hier finden sich prachtvolle Korallen ebenso wie eine interessante Artenvielfalt an Fischen – zum Leidwesen von Touristen aus anderen Regionen, die dieses Riff als Geheimtipp aufgesucht haben.

Sharm El-Sheik

Sharm El-Sheikh ist neben Hurghada ein weiterer Urlauberhotspot. Er liegt im Süden der Sinai-Halbinsel am Roten Meer. Auch hier gibt es fast das ganze Jahr über Sonne, flache Strände und warmes kristallklares Wasser, das zum Baden einlädt, sowie Tauchreviere mit einer farbenprächtigen Unterwasserwelt.

Das Sinai-Hinterland bietet dir aber auch abwechslungsreiche Ausflugsziele, etwa eine Tour mit dem Quad durch die Steinwüste oder du wanderst in die imposante Bergwelt hinauf. Nördlich der Stadt befindet sich auch der Nationalpark Nabq. Hier wachsen Mangroven und du kannst steile, ins Meer abfallende Berge und weiße Riffe bestaunen.

Im Süden der Sinai-Halbinsel am Roten Meer befindet sich Sharm El-Sheik.


Ähnlich wie die anderen ägyptischen Badeorte war Sharm El-Sheikh auch vor wenigen Jahrzehnten noch ein unscheinbares Fischerdorf. Heute ist es eine schillernde Bade- und Partystadt mit vielen Hotelanlagen und einem breiten Unterhaltungsangebot für Tag und Nacht. Hier gibt es moderne Shoppingtempel und traditionelle Basare, wo du gern um den Preis feilschen kannst.

Die autofreie Uferpromenade ist ideal zum Flanieren oder für einen Verdauungsspaziergang am Abend, denn im Ort gibt es zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés.

Städtetipps im Land

Alexandria

Der Leuchtturm von Alexandria gehörte einst zu den sieben antiken Weltwundern, markierte die Einfahrt zu einem bedeutenden Hafen – allein das verheißt: Hier kannst du unheimlich viel Antikes und Geschichtliches entdecken.

Beeindruckend: Die Festung Qaitbay in Alexandria, Ägypten.

Dazu liegt die Stadt am Mittelmeer und im Delta des Nils. Und noch heute zählt Alexandria mit seinen knapp vier Millionen Einwohnern zu den wirtschaftlich bedeutendsten Städten des Landes. Das war die Stadt bereits zu Kleopatras Zeiten, als diese hier lebte und regierte und Alexandria sogar Ägyptens Hauptstadt war.
Sehenswertes in der Stadt:

  • Die historische Bibliothek von Alexandria fiel 49 vor unserer Zeit den Flammen zum Opfer, der Nachbau mit seiner Sammlung an alten Manuskripten und historischen Stadtfotos ist sehenswert.
  • Fort Qait Bey ist ein Festungsbau aus dem 15. Jahrhundert und beherbergt ein Marinemuseum. Es steht an der Stelle des einstigen berühmten Leuchtturms, der im 14. Jahrhundert durch ein Erdbeben zerstört wurde.
  • Alexandria National Museum zeigt über drei Etagen islamische, koptische und griechisch-römische Exponate.

Kairo

Wenn du Städtetrips magst, darf natürlich Ägyptens Hauptstadt Kairo nicht fehlen. Du könntest seitenlang lesen, was es in diesem Schmelztiegel der Kulturen und Religionen zu entdecken gibt. Vor Ort würdest du feststellen, dass du hier Wochen verbringen kannst, ohne dich zu langweilen. Das liegt unter anderem auch an der Lage der Metropole: Der Nil fließt durch die Stadt und nur wenige Kilometer außerhalb stehen die Pyramiden von Gizeh. Allein diese sind schon einen Tagesausflug wert.

Direkt am Nil: Wenn du Städtetrips magst, darf natürlich Ägyptens Hauptstadt Kairo nicht fehlen.


Besonders interessant in der Metropolregion mit 16 Millionen Menschen ist die islamische Altstadt von Kairo. Sie gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Zitadelle sowie die Mohammad-Ali-Moschee sind hier bedeutende Gebäude, ebenso wie die Stadttore der Altstadt. Natürlich gibt es auch den Kontrast des modernen Kairos mit modernen Hochhäusern und Geschäften zu entdecken.

Und na klar findest du in einer so großen Stadt auch interessante Museen. Darunter sind das Mahmoud-Khalil-Museum für arabische und islamische Kunst, in dem sogar Gemälde von van Gogh und Rubens ausgestellt sind, sowie das Ägyptische Museum, in welchem du die Geschichte des Landes hautnah erleben kannst.

Luxor

Der Nil prägt auch das Stadtbild von Luxor, etwa 700 Kilometer südlich von Kairo entfernt. Es ist ein sehr günstiger Startpunkt, das Land zu entdecken, weil das Rote Meer nur 160 Kilometer entfernt ist und in Luxor viele Nilkreuzfahrten beginnen. Darüber hinaus gilt es als touristischer Mittelpunkt Oberägyptens, weil es die „Stadt der Paläste“ ist. Denn in unmittelbarer Nähe befinden sich die archäologischen Stätten von Theben, der einstigen Hauptstadt des ägyptischen Reiches.

Der Nil prägt auch das Stadtbild von Luxor, etwa 700 Kilometer südlich von Kairo entfernt.


Die größte Sehenswürdigkeit im Stadtzentrum Luxors ist der Luxor-Tempel, welcher sich am Nilufer erhebt. Errichtet wurde der 250 Meter lange Bau zu Ehren des Gottes Amum von Amenophis III. Der Weg zum Tempel ist gesäumt mit vielen zum Tempel führenden Sphinxfiguren.

Vom Tempel aus kannst du an der Nilpromenade entlangschlendern und erreichst das Luxor-Museum, in dem zahlreiche Ausgrabungsfunde aus Ägypten ausgestellt sind. Wenn du es etwas lebendiger magst, solltest du unbedingt den Basar besuchen.

Assuan

In Assuan scheint die Zeit etwas gemächlicher zu vergehen: Der Trubel Kairos ist kilometerweit weg, die Touristenmassen Luxors sowie von den Ferienorten am Meer scheinen verschwunden zu sein. Hier im Süden Ägyptens reicht die Wüste an das Westufer des Nils.

Im Fluss selbst stehen üppig bewachsene Inseln, Boote segeln auf dem Wasser. Überhaupt ist das Wasser wichtig für die Stadt: Früher war Assuan ein bedeutender Umschlagplatz für den Handel mit Zentralafrika, nach dem Bau des Staudamms in der Nähe haben sich hier viele Industrien angesiedelt.

Assuan – hier im Süden Ägyptens reicht die Wüste an das Westufer des Nils.


Das Leben spielt sich vor allem an der Uferstraße ab, an der sich viele Hotels, Restaurants, Banken befinden. Assuans berühmter Souq, also Einkaufsstraße, verläuft parallel dazu.

Assuan präsentiert sich in einem modernen Gewand mit vielen antiken Spuren, wie etwa einem Tempel, der einst Isis geweiht wurde und sich im Süden der Stadt befindet, in unmittelbare Nähe zum Fatimidischen Friedhof. Weiter zu sehen gibt es den Felsenberg Qubbet el-Hawa, wo du antike Gräber anschauen kannst.