Eine Suite? Aber bitte nur das Beste vom Besten für die Reichsten der Reichen – großräumig, edel ausgestattet, mit eigenem Butler und einem privaten Infinity-Pool auf der Dachterrasse. Mindestens! Die Promis und Superreichen dieser Welt lassen sich die Nacht im Hotel etwas kosten: Sie geben schon mal fünfstellige Summen für den ganz besonderen Luxus aus – pro Nacht, versteht sich!

Wer nicht zur High Society gehört und auch nicht gerade den Lotto-Jackpot geknackt hat, darf in der Regel nicht mal auf derselben Etage wie die zahlungskräftige Kundschaft aus dem Fahrstuhl steigen. Aber träumen ist ja bekanntlich immer erlaubt.

Merchant Cash Advance hat die teuersten Hotels der Welt ermittelt. Und der reisereporter lädt zum Spionieren ein. Beginnen wir mit den günstigsten der Top 10:

Platz 10: Royal Suite – The Plaza (New York, USA)

Das Plaza-Hotel in New York gehört zu den bekanntesten Unterkünften der Welt. Es folgt dem Stil eines französischen Renaissance-Schlosses. Besonders angesagt ist die palastartige Royal-Three-Bedroom-Suite, in der man so richtig königlich schlafen oder sich majestätisch verwöhnen lassen kann.

Die edle Bleibe verfügt über eine Küche, einen Waschraum und einen Ankleidebereich, ein Wohnzimmer und ein Esszimmer für bis zu zwölf Personen, eine separate Bibliothek und einen voll ausgestatteten Fitnessraum. Ein privater Aufzug bringt die Gästinnen und Gäste nach oben, der Butler liest jeden Wunsch von den Augen ab – alles für 40.000 US-Dollar pro Nacht.

In der Royal-Three-Bedroom-Suite kann man so richtig königlich schlafen.

Aktuelle Deals

Platz 9: The Hilltop Villa (Fidschi)

Laucala Island zählt zu den exklusiven Privatinseln in Fidschi. Genau hier versteckt sich die Hilltop Villa, eine erstklassige Unterkunft für besonders betuchte Urlauberinnen und Urlauber. Und was bekommt man für 45.000 Dollar pro Nacht? Auf jeden Fall absolute Privatsphäre und Abgeschiedenheit.

The Hilltop Villa sind genau genommen drei separate Luxushäuser – jedes verfügt über mindestens ein Schlafzimmer mit Ankleide sowie einen privaten Pool mit einem grandiosen Blick auf die Insel und das Meer. Ein Koch und ein Chauffeur sorgen dafür, dass die Auszeit im südpazifischen Paradies für die Gästinnen und Gäste perfekt wird.

Die Hilltop Villa ist eine erstklassige Unterkunft für besonders betuchte Urlauberinnen und Urlauber.

Platz 8: Muraka Suite – The Conrad (Malediven)

Darf’s noch maritimer sein? Im Hotel Conrad Maldives Rangali Island auf den Malediven genießt man echtes Aquarium-Feeling. Das Unterwasser-Hotel im Indischen Ozean bettet seine vermögenden Gästinnen und Gäste am liebsten in der zweistöckigen Muraka Suite.

Die Luxus-Residenz umfasst ein Schlafzimmer, das rund fünf Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Durch die bodentiefen Fenster lässt sich hervorragend die Unterwasserwelt der Region beobachten. Hier kann man also mal richtig abtauchen, ohne nass zu werden – und das für 50.000 Dollar pro Nacht. Der private Infinity-Pool auf dem Außendeck rundet das Angebot ab; der Butler, der Privatkoch und der Fitnesstrainer geben ihr Bestes.

Im Hotel Conrad Maldives Rangali Island auf den Malediven genießt man echtes Aquarium-Feeling.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Platz 7: Penthouse Suite – Grand Hyatt Cannes Hôtel Martinez (Cannes, Frankreich)

Die Filmfestspiele sind jedes Jahr ein guter Grund für die Stars und Sternchen aus aller Welt, nach Cannes zu reisen. Da darf eine standesgemäße Unterkunft natürlich nicht fehlen. Das Grand Hyatt Cannes Hôtel Martinez bietet dazu die standesgemäße Unterkunft: Für 53.000 Dollar pro Nacht können Gästinnen und Gäste die 1.00 Quadratmeter große Penthouse Suite buchen. Sie befindet sich in der obersten Etage des Hotels – mit Panoramablick von der Terrasse auf die Bucht von Cannes und La Croisette.

Kingsize-Betten in jedem der vier Schlafzimmer, ein separates Wohn- und Esszimmer, verschiedene Bäder, inklusive Jacuzzi auf der Terrasse, sorgen für ein Rundumpaket de luxe. Zudem schmücken mehrere Kunstwerke von Picasso und Matisse die Wände.

Das Grand Hyatt Cannes Hôtel Martinez bietet Stars die standesgemäße Unterkunft.

Platz 6: Four Seasons Hotel Suite (Las Vegas, USA)

Rien ne va plus! Nichts geht mehr? Und ob! Im Four Seasons Hotel in Las Vegas geht einiges … In der Luxusherberge im Art-déco-Stil gehört Erstklassiges zum Standard: Die Gästinnen und Gäste schätzen die Marmorbäder, das Fünf-Sterne-Spa sowie die trendigen Bars und Restaurants. Die Suiten mit ihren raumhohen Fenstern geben einen fantastischen Blick auf die Berge oder auf die Stadt frei. Kosten: 60.000 Dollar pro Nacht.

Das Hotel ist an das Mandalay Bay Resort and Casino angeschlossen. Als eines der wenigen Nicht-Glücksspiel- und Nicht-Raucher-Hotels in der Gegend verspricht es wohltuende Ruhe in einer turbulenten Stadt oder aufregendes Nachtleben gleich nebenan.

Platz 5: Laucala Island Resort Hilltop Estate (Fidschi)

Im großen Stil verwöhnen lassen – das klappt auch im Laucala Island Resort Hilltop Estate. Es öffnet seine Türen für Zahlungskräftige auf der Insel Laucala vor der Nordostküste von Taveuni in Fidschi. Doch ganz so einfach ist es nicht: Wer in einem der 25 luxuriösen Häuser übernachten will, muss einen Antrag beim Eigentümer stellen.

Für rund 60.000 Dollar pro Nacht bewohnen die Urlauberinnen und Urlauber eine großzügige Villa mit Panorama-Poollandschaft und mit besonderem Service wie beispielsweise einem privaten Koch, einem Chauffeur und einem privaten Kindermädchen.

Platz 4: Mark Penthouse – The Mark Hotel (New York City, USA)

Gigantischer geht es nicht – zumindest nicht in den USA: Die Penthouse Suite des Mark Hotels in New York ist mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern das größte Hotel-Penthouse des Landes. Überragend – im doppelten Sinne – ist die 250 Quadratmeter große Terrasse mit Blick auf den Central Park.

Für 75.000 Dollar pro Nacht logieren die Gästinnen und Gäste hier in einer höchst geräumigen Suite, die sich über die beiden obersten Etagen des Hotels erstreckt – und die jede Menge Komfort zu bieten hat: fünf Schlafzimmer, sechs Badezimmer, vier Kamine, zwei Bars sowie ein großes, offenes Wohnzimmer. Viel Platz für eine illustre Gesellschaft: Das Wohnzimmer kann man in einen Ballsaal mit acht Meter hoher Decke verwandeln.

Platz 3: Penthouse Suite – Hotel President Wilson Royal (Schweiz)

Wer will und kann, bezieht für 80.000 Dollar pro Nacht die Royal Penthouse Suite im Hotel President Wilson in der Schweiz. Mit 1700 Quadratmetern hat sie eine der größten Suite-Terrassen, von der aus man einen wunderbaren Blick auf den Genfer See genießt. Fernrohre laden nachts zum Sternegucken ein.

In den beiden Hauptschlafzimmern gibt es einen großen begehbaren Kleiderschrank, ein Marmorbad mit Whirlpool, den Blick auf den See sowie ein Dampfbad. Ein privater Fitnessraum, ein Koch und ein Chauffeur machen den Luxusaufenthalt perfekt.

Im Hotel President Wilson in der Schweiz sind selbstverständlich auch die Badezimmer vom Feinsten.

Platz 2: Empathy Suite – Palms Casino Resort (Las Vegas)

Las Vegas muss noch einen draufsetzen! Die Empathy Suite des Palms Casino Resort in The Palms ist mit 100.000 Dollar pro Nacht das zweitteuerste Hotelzimmer der Welt. 100.000 Dollar reichen aber nicht: Wer die Suite buchen will, muss mindestens zwei Nächte bleiben.

Die Suite befindet sich in den oberen Etagen des 40-stöckigen Hotelgebäudes, sie verfügt über zwei Kingsize-Schlafzimmer, einen privaten Pool sowie eine Terrasse. Die hohen, vom Boden bis zur Decke reichenden Fenster, eröffnen eine imposante Aussicht auf die Lichter des Las Vegas Strips.

Mehr geht nicht. Oder? Doch!

Die Empathy Suite des Palms Casino Resort in The Palms ist mit 100.000 Dollar pro Nacht das zweitteuerste Hotelzimmer der Welt.

Platz 1: Lover’s Deep Luxury Submarine (St. Lucia, Karibik)

Der Superlativ vom Superlativ heißt Lover’s Deep Luxury Submarine Hotel! Mit 175.000 Dollar pro Nacht ist es das teuerste Hotelzimmer der Welt. Genau genommen handelt es sich hierbei um ein U-Boot – inklusive privatem Kapitän.

Was daran so teuer ist? Man reist mit seinem Bett: Denn der Kapitän schippert das Unterwasser-Hotel, das seine Heimat auf der Karibik-Insel St. Lucia hat, auf Wunsch von Ort zu Ort. Selbstverständlich sind auch Koch und Butler mit an Bord. Zudem gibt es optionale Zusatzleistungen wie Hubschraubertransfers, Strandlandungen und Champagner-Frühstück.

Wie feudal!

Das Lover’s Deep Luxury Submarine Hotel ist mit 175.000 Dollar pro Nacht das teuerste Hotel der Welt.

Lover’s Deep Luxury Submarine ist nicht das einzige Unterwasser-Hotel, bei dem man eine tolle Aussicht auf die Bewohner des Meeres hat. Der reisereporter kennt noch mehr.