Radtourismus ist wieder im Trend: Etwa 3,9 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr eine mehrtägige Radreise gemacht – etwa 500.000 mehr als im Jahr 2020. Allerdings wurden die Rekordzahlen vor der Corona-Pandemie noch nicht wieder erreicht. So hatten noch 2019 gut 5,4 Millionen Menschen Urlaub mit dem Fahrrad gemacht.

Tagesausflüge sind noch weitaus beliebter: 42 Millionen Deutsche haben 2021 mindestens eine Radtour unternommen, elf Millionen mehr als im ersten Pandemiejahr 2020. Das ist ein Ergebnis der „ADFC-Radreiseanalyse 2022“.

Aktuelle Deals

2022 wird ein Radurlaubsjahr

2022 könnte der Trend noch einmal zunehmen: 68 Prozent der befragten Deutschen gaben an, eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen zu planen. Deutschland ist hier das beliebteste Ziel: 76 Prozent wollen im eigenen Land unterwegs sein, 26 Prozent in einem anderen Land in Europa.

Besonders häufig sind Radreisende in Niedersachsen zu sehen: 29,7 Prozent der Befragten waren 2021 in dem Bundesland unterwegs, dahinter folgen Bayern mit 25,2 Prozent und Nordrhein-Westfalen mit 21,1 Prozent.

Weser-Radweg ist der beliebteste Radweg Deutschlands

Zudem wurden die beliebtesten und meistbefahrenen deutschen Fernradwege gekürt. In beiden Fällen landet der Weser-Radweg auf Platz eins, dahinter folgt der Elberadweg.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der Weser-Radweg führt vom Weserbergland bis an die Nordsee, in insgesamt acht Etappen geht es von Südniedersachsen bis nach Cuxhaven. Dabei radelst du vorbei an Flusslandschaften und kannst auf dem Weg ans Meer beobachten, wie die Landschaft immer flacher und der Ausblick immer weiter wird.

Die meistbefahrenen Radwege 2021

  1. Weser-Radweg
  2. Elberadweg
  3. Mainradweg
  4. Ostseeküsten-Radweg
  5. Ruhrtalradweg
  6. Altmühltal-Radweg
  7. Donauradweg
  8. Rheinradweg
  9. Mosel-Radweg
  10. Fünf-Flüsse-Radweg

Die beliebtesten Radwege 

  1. Weser-Radweg
  2. Elberadweg
  3. Ruhrtalradweg und Donauradweg
  4. Ostseeküsten-Radweg
  5. Mainradweg
  6. Bodensee-Radweg
  7. Mosel-Radweg
  8. Bodensee-Königssee-Radweg
  9. Rheinradweg

Trend geht zum E‑Bike

Ein weiteres Ergebnis der Radreiseanalyse: Immer mehr Menschen setzen bei ihrem Ausflug oder der Reise mit dem Fahrrad auf elektrische Unterstützung. So haben sich 24 Prozent der radfahrenden Menschen in Deutschland im vergangenen Jahr ein Fahrrad gekauft, knapp die Hälfte der Neuanschaffungen sind dem ADFC zufolge E‑Bikes gewesen.

Insgesamt nutzen inzwischen 42 Prozent der Radreisenden Elektrofahrräder. Das sind 10 Prozent mehr als 2020 und sogar knapp 20 Prozent mehr als noch 2018.

Hintergrund zur Radreiseanalyse: Die ADFC-Radreiseanalyse findet seit 1999 jährlich statt und ist eine bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt in Deutschland. In diesem Jahr nahmen knapp 10.300 Bundesbürgerinnen und bürger an der vom führenden Online-Fachhandel für Fahrräder fahrrad.de unterstützen Umfrage teil.