Es muss nicht immer das klassische Standard-Zimmer im Hotel sein. Wenn du für den nächsten Urlaub auf der Suche nach einem spannenden Ort zum Übernachten bist, wirst du in Niedersachsen auf jeden Fall fündig. 

Egal, ob eine Übernachtung im Baumhaus, Urlaub im Signalturm oder in einem Zirkuswagen – in diesen ungewöhnlichen Unterkünften ist eine aufregende Nacht quasi garantiert.

1. Einsam am Meer im Schlafstrandkorb

Neben dir rauschen die Wellen, über dir funkeln die Sterne und am Morgen kannst du dem Sonnenaufgang über dem Wasser zuschauen. In einem Schlafstrandkorb an der Nordsee bist du dem Meer ganz nah.

Angeboten wird die außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit unter anderem auf Wangerooge und Norderney. Auch an einigen Orte am Festland wie Schillig, Otterndorf und Dangast kannst du Strandkörbe als Schlafplatz buchen. 

Schlafstrandkorb auf Wangerooge.

Die Schlafstrandkörbe bieten Platz für zwei Personen – einem romantischen Date am Strand steht damit nichts im Wege. Eine wind- und wasserfeste Plane mit Sichtfenstern sorgt auch bei norddeutschem Schietwetter für ein trockenes Bett.

Eine Übernachtung für zwei Personen kostet zwischen 50 und 100 Euro, je nach Angebot sind im Preis Bettwäsche, Endreinigung und verschiedene Extras enthalten.

Aktuelle Deals

2. Lodge-Urlaub wie in Afrika

Im Serengeti-Park am Südrand der Lüneburger Heide kannst du inmitten von frei lebenden Wildtieren übernachten. Mitten im größten Safari-Park Europas stehen in Hodenhagen 40 Hütten im afrikanischen Safari-Stil.

Übernachten in den Masai-Mara-Lodges im Serengeti-Park.

Von der Terrasse aus hast du einen direkten Blick auf die wilden Tiere der Masai-Mara-Anlage. Nur durch einen Wassergraben von ihnen getrennt, kannst du von dort aus Giraffen, Löwen und Nashörner beobachten und wirst morgens von den Rufen der Affen geweckt.

Die kleinen Häuser bieten mit einem Doppelbett und einer ausziehbaren Schlafcouch Platz für drei bis vier Personen. Eine Übernachtung kostet etwa 100 Euro pro Nacht, Reinigung, Bettwäsche, Handtücher und Frühstück sind inklusive.

3. Abhängen im Wald oder an der Nordseeküste

Zwei Meter über dem Waldboden schweben die Baumzelte im Barfußpark Harkebrügge. Zwischen den Bäumen hängst du hier gemütlich wie in einer Hängematte ab. Bei schönem Wetter kannst du das Dach abnehmen und den Ausblick auf den Wald und den Sternenhimmel genießen. 

In dem Baumzelt ist Platz für zwei Erwachsene mit zwei Kindern oder für drei Erwachsene. Für die Übernachtung zahlen sie etwa 100 Euro. Nach einer Nacht in luftiger Höhe kannst du am Boden an insgesamt 46 Stationen im Barfußpark den Wald hautnah erleben.

Baumzelt im Barfußpark Harkebrügge.

Unter freiem Himmel die Seele baumeln lassen geht auch an der Wurster Nordseeküste. Während der Saison können Urlauberinnen und Urlauber dort Schlafhängematten direkt an der Wasserkante buchen. Im Preis von 20 Euro ist neben der Übernachtung eine Einweisung und die Nutzung der Sanitäranlagen vor Ort enthalten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

4. Eine Nacht im Baumhaus

Dich zieht es in die Natur, auf etwas Luxus willst du aber nicht verzichten? Eine Kombination aus Komfort und Abenteuer verspricht das Baumhotel Tree Inn.

Das Tree Inn in Dörverden.

Die drei schicken Baumhäuser im Wolfscenter Dörverden sind mit Fußbodenheizung, Whirlpool und einem Smart-TV ausgestattet. Von der Dachterrasse in acht Metern Höhe aus kannst du die Wölfe beobachten, die direkt vor den Baumhäusern leben.

Wer den faszinierenden Tieren noch näher kommen möchte, kann für 110 Euro pro Person die Tree Experience dazubuchen und die Wölfe Cosmo und Luna durch den Zaun füttern und streicheln. 

Das Glamping hat allerdings seinen Preis: Für eine Übernachtung für zwei Personen zahlst du etwa 500 Euro. Ein Frühstück ist inbegriffen, außerdem kannst du gegen einen Aufpreis einen Picknick-Korb am Abend bestellen.

5. Mongolische Gemütlichkeit im Norden

Hast du schon mal in einer Jurte geschlafen? Möglich ist das in den gemütlichen Unterkünften in Wietzen, die den traditionellen Zelten der Nomaden in der Mongolei nachempfunden sind. Inmitten der mongolischen Steppe bieten die runden Gebäude den Nomaden Schutz vor den harten klimatischen Bedingungen.

Auch in den Wietzener Jurten sind Urlauberinnen und Urlauber vor Regen und Kälte geschützt. Jedes Zelt ist wetterfest und mit einem Kaminofen ausgestattet. Durch eine Glaskuppel kannst du nachts die Sterne anschauen. 

Wohnen in mongolischen Jurten in Wietzen.

Am Morgen steht ein reichhaltig bestückter Frühstückskorb mit frischen Brötchen und regionalen Produkten vor dem Zelt. WC und Dusche befinden sich im Haupthaus auf dem familiengeführten Hof. Eine Übernachtung für zwei Personen kostet unter der Woche 50 Euro, am Wochenende 60 Euro.

6. Übernachten mit Weitblick

Wer im ehemaligen Signalturm in Wilhelmshaven übernachtet, sollte definitiv schwindelfrei sein. 35 Meter über der Erde liegt die außergewöhnliche Unterkunft. Von dort aus hast du eine fantastische Aussicht auf die Jadestadt und die Nordsee.

Der Turm wurde 1935 ursprünglich für die Kriegsmarine zur Übermittlung von optischen Signalen errichtet und steht mitten in einem Biotop einige Hundert Meter vom Südstrand entfernt.

Nach oben führt eine breite Außentreppe mit 124 Stufen. Nach dem anstrengenden Aufstieg erwartet Besucherinnen und Besucher auf zwei Ebenen ein maritim eingerichteter Wohn- und Essraum sowie ein gemütliches Schlafzimmer für zwei Personen. Auf der Aussichtsplattform kannst du dir den salzigen Nordseewind um die Nase wehen lassen.

Signalturm in Wilhelmshaven.

Für die Übernachtung in luftiger Höhe zahlst du 140 Euro pro Nacht. Als Übernachtungsgast oder Übernachtungsgästin kannst du tagsüber außerdem zwei Fahrräder kostenfrei nutzen, um die Umgebung zu erkunden.

7. Im Zirkuswagen träumen

Ein Urlaub in den hölzernen Zirkuswagen der Pension Weseraue weckt Kindheitserinnerungen – an klebrig-süßes Popcorn, den Geruch von Holzspänen und an trötende Elefanten in der Manege.

Zirkuswagenhotel in Holzminden.

Die bunten Wagen in Holzminden verfügen über ein Doppelbett, es gibt eine kleine Sitzecke und ein Bad mit Dusche und WC. Trotz Retro-Flair musst du auf die Annehmlichkeiten von heute nicht verzichten: Warmes Wasser und WLAN sind in den Zirkuswagen vorhanden.

Um in den idyllischen Häuschen auf Rädern Urlaub zu machen, zahlst du für zwei Personen pro Nacht etwa 80 Euro, für jede zusätzliche Person kommen 20 Euro dazu.

8. Süße Reise ins Schoko-Hotel

In Schokolade würdest du dich am liebsten reinsetzen? In Westerstede steht Deutschland erstes Schokoladen-Hotel– und das hat eine ganze Menge mehr zu bieten als ein Schoko-Täfelchen auf dem Nachttisch.

Im Schoko-Atelier kannst du exotische Kreationen wie Schokolade mit Thunfisch oder Schweinefleisch probieren, den Chocolatiers über die Schulter schauen und bei den Schoko-Events deine eigene Schokolade kreieren.

Im Schokoladen-Hotel dreht sich alles um die leckere Süßigkeit.

Das Hotel bietet aber auch allerlei Wellness-Angebote rund um die Schokolade. Bei einer Schokomassage oder einem Schoko-Sahne-Zimt-Bad kannst du dich so richtig verwöhnen lassen.

Eine Übernachtung in Zimmern wie der „Kakao-Kammer“ oder der „Praline“ gibt es ab 70 Euro, ein Wellness-Wochenende mit Massage und Co. kostet im Schokoladen-Hotel pro Gast um die 600 Euro.

9. Öko-Glamping im Wendland

Nachhaltig und gleichzeitig gemütlich Urlaub machen – das geht im Destinature-Dorf in Hitzacker. Direkt am Elberadweg liegt das Werkhaus Hüttendorf, in dem du seit 2020 mitten in der Natur übernachten kannst. Mit drei Outdoor-Saunen, Freiluftdusche und beheizbarem Badezuber findest du dort außerdem einen ganz spezielles Wellnessangebot.

Das gesamte Dorf ist komplett aus nachhaltigen Materialien zusammengebaut und kann ohne Rückstände auch wieder abgebaut werden. Das Warmwasser wird mit Ökostrom aufbereitet, in den Duschen steht Naturkosmetik bereit, dein Handy kannst du im Camp an Solarpanels aufladen und im Bistro gibt es vegetarische und vegane Bio-Speisen.

Als Übernachtungsgästin oder ‑gast hast du die Wahl zwischen zwei verschiedenen Arten von Schlafplätzen: dem „Bett to go“ und den „Destinature-Hütten“. 

Das Bett to go kostet ab 20 Euro pro Person. Die Holzkästen auf Rädern bieten Liegeflächen für zwei Personen und Platz für das Gepäck. Beheizt sind sie nicht – in den kälteren Monaten solltest du also warme Kleidung mitnehmen.

Hütten im Destinature-Dorf.

Mehr Komfort gibt es in den Destinature-Hütten. Sie bieten Platz für Paare und Familien, werden mit Infrarotheizung beheizt und sind teilweise mit Waschbecken und Trockenklos ausgestattet. Eine Nacht kostet hier ab 35 Euro pro Person.