Ob kurze Städtereise oder mehrere Wochen am Strand: Irgendwie ist der Urlaub immer zu schnell vorbei. Welcher Kreuzfahrt-Fan träumt nicht davon, den Komfort auf dem Schiff nicht mehr missen zu müssen und nonstop um die Welt zu reisen? Möglich werden soll das ab 2024 auf dem Luxusschiff des Unternehmens „Storylines“.

In Zeiten von begrenztem Wohnraum und steigenden Mieten ist die US-Firma nicht die einzige, die Wohnungen auf See auf den Markt bringen möchte. Der Dauerurlaub an Bord der „MV Narrative“ soll im Gegensatz zu anderen Anbietern aber erschwinglich und umweltfreundlich sein.

Eine endlos lange Kreuzfahrt ist möglich

Kaum hat das Schiff angelegt, stürmen die Gäste von Bord, hetzen durch die nächstgelegene Stadt und schielen dabei ständig auf die Uhr, um rechtzeitig wieder zurück zu sein – was bei klassischen Kreuzfahrten häufig der Fall ist, soll es auf der „MV Narrative“ nicht geben.

Die Reise an Bord des Wohnschiffs soll deutlich langsamer und gemütlicher ablaufen. Drei bis fünf Tage werde das Schiff nach Angaben des Unternehmens in einem Hafen liegen, bevor es zum nächsten Ziel weiterschippert. Damit sollen die Bewohnerinnen und Bewohner genug Zeit haben, exotische Orte in Ruhe zu entdecken, und können auch mal eine Nacht an Land verbringen. 

Aktuelle Deals

Nicht immer ist die Route vorab festgelegt. An den „Bewohnertagen“ dürfen die Gäste selbst abstimmen, welchen Hafen ihr schwimmendes Zuhause als Nächstes ansteuert. Allein die Jungfernfahrt soll 1000 Tage dauern, für eine gesamte Weltumseglung bist du auf der „MV Narrative“ über drei Jahre unterwegs.

Ein Luxusschiff zum Leben und Arbeiten

Langeweile wird dort auch auf einer langen Reise wohl nicht so schnell aufkommen. Auf 18 Decks soll es neben Restaurants und Bars unter anderem eine Bibliothek mit 10.000 Büchern, eine kleine Brauerei und einen Markt geben. Bewohnerinnen und Bewohner sollen an Bord im Wellnessbereich oder beim Yoga entspannen, in Fitnessstudios schwitzen oder von dem privaten Jachthafen aus mit dem Jetski oder Kajak die Umgebung erkunden können. 

Das Luxus-Kreuzfahrtschiff hat mit dem Jachthafen auch einen direkten Zugang zum Meer.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Ein 24-Stunden-Room-Service wird für Bewohnerinnen und Bewohner inklusive sein. An Bord der „MV Narrative“ sollen sie sich aber nicht nur bedienen lassen können, sondern selbst mit anpacken. Zum Beispiel beim Pflegen der Gärten, beim Leiten von Sportkursen oder beim Organisieren der Bibliothek.

Kein Urlaub, sondern ein dauerhafter Lifestyle solle das Leben an Bord sein, schreibt das Unternehmen auf seiner Website. In Business-Bereichen und Büros soll schnelles Internet das Arbeiten von überall auf der Welt ermöglichen. Drinnen und draußen gibt es öffentliche Bereiche für einen Plausch mit den Nachbarinnen und Nachbarn. 

Wohnungen auf dem Kreuzfahrtschiff zum Kauf oder Miete

Eine Wohnung auf dem Luxusschiff soll je nach Größe und Ausstattung zwischen 850.000 Euro und 7 Millionen Euro kosten für die Lebensdauer des Schiffes. Es soll aber auch die Möglichkeit geben, Wohnungen für zwölf oder 24 Jahre zu leasen.

So soll eine der Lounges der „MV Narrative“ aussehen.

Als Gast hast du die Wahl zwischen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen, Studios und zweistöckigen Penthouses. Die Wohnungen sind zwischen 22 und 133 Quadratmetern groß, möbliert und mit eigener Küche, Flachbildfernseher und Klimaanlage ausgestattet.

28-Jähriger least Kreuzfahrtschiff-Wohnung

Der 28-jährige Austin Wells hat zugeschlagen: Er bezahlt rund 300.000 US-Dollar für einen Zwölf-Jahres-Mietvertrag für ein „Discover“-Studio der Einstiegsklasse, das auf 22 Quadratmetern ein Klappbett, eine Speisekammer, einen Schreibtisch und ein separates Duschbad umfasst. Das erzählte er dem Fernsehsender „CNBC“.

Er will auf dem Schiff leben, arbeiten – und dabei reisen. „Was mich am meisten begeistert, ist, dass ich meine tägliche Routine nicht aufgeben muss, um die Welt zu sehen“, sagte Wells. Bisher sei er so gereist: Tasche packen, den Flieger bestiegen und ein Hotelzimmer mieten. „Jetzt reise ich mit meiner Wohnung, meinem Fitnessstudio, meinen Ärzten und Zahnärzten und all meinen Lebensmittelläden um die Welt“, sagt er.

Angetrieben werden soll die „MV Narrative“ mit LNG, also mit Flüssiggas. Das ist weniger umweltschädlich, weil der Ausstoß von Feinstaub und Schwefeloxiden größtenteils vermieden wird. Daneben setzt „Storylines“ auf wiederverwendbare Energien und Nachhaltigkeit. 

Die Verträge für das Schiff sind schon unterschrieben, aktuell wird es in Kroatien gebaut. Wer einziehen möchte, muss sich aber noch etwas gedulden: 2024 soll das Wohnschiff zum ersten Mal in See stechen.

Andere Schiffe zum Wohnen

Wenn du nicht bis 2024 warten willst, gibt es bisher nur wenige Alternativen. Auf dem Kreuzfahrtschiff „The World“ kannst du bereits seit 2003 eine eigene Kabine oder Suite kaufen. Die Preise für das Leben auf dem Kreuzfahrtschiff sind aber happig: Ein Studio kostet laut „cruisemapper“ rund 600.000 Euro, für eine Suite zahlst du etwa 12 Millionen Euro.

Auf dem Kreuzfahrtschiff „Utopia“ können Bewohnerinnen und Bewohner seit 2013 in der eigenen Wohnung in See stechen. Hier kosten die schwimmenden Luxus-Wohnungen zwischen 4 Millionen und 31 Millionen Euro.

Wohnen mit Aussicht: So soll eine Suite auf dem Schiff der „Blue World Voyages“ aussehen.

Neben „Storylines“ planen in den nächsten Jahren aber weitere Anbieter wie die Reederei „Blue World Voyages“, ebenfalls Wohnungen auf Kreuzfahrtschiffen zu verkaufen.

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel erschien am 10. Februar 2022. Wir haben ihn am 13. Dezember 2022 aktualisiert