Kleine Aufmerksamkeiten wie Shampoo, Duschgel und andere Toilettenartikel sind bei vielen Hotels Standard. Zum Service im Badezimmer gehört gerade in den gehobenen Kategorien häufig ein sorgfältig an der Spitze gefaltetes Anfangsblatt beim Klopapier.

Diese Faltung soll vermitteln: Das Badezimmer ist frisch geputzt und sauber. Doch was auf den ersten Blick hübsch wirken mag, kann in Wahrheit ganz schön unhygienisch sein.

Aktuelle Deals

Keime auf der Klopapierrolle

Denn um die schicke Falte zu erzeugen, muss das Reinigungspersonal das Toilettenpapier selbstverständlich anfassen. Fremde Hände knicken, falten und streichen das Blatt in Form, das später Kontakt mit intimen Körperbereichen der Gästinnen und Gäste haben wird.

Meistens hat das Putzpersonal zuvor schon das gesamte Hotelzimmer inklusive WC gereinigt. Und wie ein Zimmermädchen gegenüber dem „Focus“ berichtet hat, waschen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich oft nicht die Hände, bevor sie das Klopapier anfassen.

Weg mit der Origami-Falte

Bakterien und Keime wandern dann auf das frische Zellstoffblatt. Daher ist dem Zimmermädchen zufolge die gefaltete Ecke besonders unhygienisch. Die Frau rät deswegen: Lieber zwei bis drei Lagen der Klopapierrolle abwickeln und in den Mülleimer schmeißen – und danach Hände waschen nicht vergessen.

Selbstverständlich gilt das nicht immer und überall, das Hotelpersonal trägt heutzuge auch oft Handschuhe und desinfiziert sich regelmäßig die Hände. Nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie sind die Hygienestandards deutlich gestiegen. Doch auf Nummer sicher zu gehen schadet ja bekanntlich nicht.