Rund 17 Jahre nach der letzten Folge kehrt die Kultserie „Sex and the City“ zurück. Im Reboot „And Just Like That“ dreht sich bei Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker), Charlotte York (Kristin Davis) und Miranda Hobbes (Cynthia Nixon) wieder alles um Liebe und Sex in New York City. 

Wer jetzt Lust hat, auf den Spuren der Original-Serie, der Filme und des Reboots zu wandeln, dem verraten wir die Drehorte. Finde beispielsweise heraus, wo Carrie Bradshaw wohnt, wo sich die berühmte Magnolia Bakery befindet oder wo Charlotte arbeitet.

Carrie Bradshaws Apartment in New York

Das Apartment der Sex-Kolumnistin Carrie Bradshaw spielt in der Serie „Sex and the City“ eine große Rolle – immerhin befindet sich darin Carries Kleiderschrank. Aber auch zum Schreiben, Lieben und Leben ist es ihr Lebensmittelpunkt. In der Serie befindet sich die Wohnung in der Upper East Side, doch die Adresse 245 East 73rd Street gibt es dort nicht. 

Den tatsächlichen Drehort findest du in Greenwich Village. An der Adresse 66 Perry Street führen die Stufen zu Carries Wohnung. Das Schild neben der Eingangstür ist aber nicht die Hausnummer 66, sondern zeigt das Baujahr des Hauses 1866.

Die berühmten Stufen zu Carries Wohnung in der Serie „Sex and the City“ findest du in der Perrys Street.

Auch die Adressen von Carries besten Freundinnen gibt es nicht. Die Wohnung von Samantha in der 300 Gansevoort Street, die Unterkunft von Charlotte in der 700 Park Avenue und das Apartment von Miranda in der 331 West 78th Street suchst du laut „filmtourismus.de“ in New York vergebens.

Aktuelle Deals

Hier finden „Sex in the City“-Fans die Magnolia Bakery

Vollkommen real ist hingegen die Magnolia Bakery samt Cupcakes. Wie Carrie und Miranda tratschen und dabei etwas naschen – das kannst du in der Bleecker Street. Die Konditorei ist nur wenige Schritte vom Drehort für Carries Apartment in Greenwich Village entfernt und sieht auch heute noch wie damals aus.

Doch da die Magnolia Bakery auch aus anderen Serien und Filmen bekannt ist, kann es zu langen Warteschlangen kommen. Bei einem hohen Andrang an Film- und Serien-Fans regelt gelegentlich sogar eine Angestellte den Einlass.

Dreharbeiten zu „Sex and the City“: Carrie und Miranda sitzen vor der Magnolia Bakery. Auch heute kannst du dort noch Süßes naschen.

Cosmopolitan in Aidans und Steves Bar Scouts trinken

Auch die Bar von Mirandas Ehemann Steve und Carries Ex-Freund Aidan existiert tatsächlich – zumindest der Drehort dazu. Denn die in der Serie als Scouts bekannte Bar heißt in Wirklichkeit Onieals Grand Street und befindet sich nicht in der Mulberry Road, sondern in der 174 Grand Street. Dort kannst du nach dem süßen Törtchen von der Magnolia Bakery beispielsweise einen Cosmopolitan trinken. Zu Fuß bist du von der Konditorei aus etwa eine halbe Stunde bis zum Onieals unterwegs.

Manolo Blahnik: Der Shop aus „Sex and the City“

Manolo Blahnik ist mitunter die Lieblingsschuhmarke von Carrie Bradshaw. Ob nun in der Serie „Sex and the City“, den Filmen oder im Reboot „And Just Like That“ – Carrie kann nicht auf Schuhe von Manolo Blahnik verzichten. Wer selbst auf den Spuren beziehungsweise in ähnlichen Schuhen von Carrie Bradshaw laufen möchte, findet den Drehort aus der Serie in der 31 West 54th Street. 

Der Manolo-Blahnik-Shop von einst befindet sich allerdings nicht mehr dort. Stattdessen findest du in den Räumlichkeiten den Schuhladen SJP by Sarah Jessica Parker. Dort verkauft erst seit Kurzem die Schauspielerin ihre Schuhkollektion. Wer dennoch unbedingt mal Manolo-Blahnik-Luft schnuppern will, findet einen Store in der 717 Madison Avenue, New York 10065.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

SJP by Sarah Jessica Parker in der 54th Street befindet sich genau dort, wo sich einst der Manolo Blahnik-Shop aus der Serie „Sex and the City“ befand.

Arbeitsplatz von Charlotte

Bevor Charlotte das erste Mal heiratet, ist sie als Galeristin berufstätig. Den Drehort der Galerie kannst du besichtigen. In der 141 Prince Street im Stadtteil Soho findest du die Louis K. Meisel Gallery. Die Kunstgalerie ist einer der großen kommerziellen Förderer der Stilrichtungen Fotorealismus und Hyperrealismus.

„Sex and the City“-Szenen im Central Park

Lange Spaziergänge und zahlreiche Liebesszenen – der Central Park ist Schauplatz vieler „Sex and the City“-Szenen. Beispielsweise fährt Carrie gleich zweimal mit der Kutsche durch den riesigen Park mitten in New York. Dabei ist sie einmal mit Mr. Big unterwegs, als Miranda ihr Baby bekommt. Und gegen Ende der Serie fährt sie mit ihrem russischen Geliebten Aleksandr Petrovsky durch den Park. Wer das auch mal erleben will, auf den warten die Kutschen am Eingang des Central Park.

Dramatische Szenen haben sich hingegen an der Columbus Circle Fountain abgespielt. An dem Brunnen sagt Carrie Aidan, dass sie ihn nicht heiraten wird. Den Drehort findest du am Central Park South: Columbus Circle, New York 10019.

In der sechsten Staffel von „Sex and the City“ fahren Carrie und ihr Freund Alexandr mit der Kutsche durch den Central Park.

„Sex and the City“-Szenen außerhalb der USA

Einige Szenen der Serie und der Filme von „Sex and the City“ wurden im Ausland gedreht. Am Ende der Original-Serie wohnt Carrie für einige Tage in Paris, bevor sie und Mr. Big dort wieder zueinanderfinden. Dorthin ist sie dem Künstler Aleksandr Petrovsky gefolgt, der den Großteil seines Lebens dort verbringt. 

Zu den Orten, die du in der Serie zu sehen bekommst, gehören unter anderem das Hotel Plaza Athénée und das Kong, ein Restaurant mit Glaskuppel, in dem Carrie mit der Ex-Frau von Aleksandr zu Mittag aß.

„Sex and the City“: Drehorte aus dem Film

Nach dem Ende der Serie im Jahr 2004 kam im Jahr 2008 der erste Spielfilm „Sex and the City“ in die Kinos. Dabei dreht sich der gesamte Film um die Hochzeit von Carrie und Mr. Big. Die ausgefallene Hochzeit sollte in der New York Public Library stattfinden. Das Vorabend-Dinner vor dem Hochzeitstag wird im Restaurant Buddakan gefeiert, das sich in der 75 Ninth Avenue befindet.

Eine weitere bekannte Szene aus dem ersten Film ist die Versöhnung von Miranda und Steve auf der Brooklyn Bridge, die die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander verbindet. Nachdem sich beide füreinander entschieden haben, fallen sie sich auf dem Fußgängerweg der Brücke in die Arme.

Weitere Drehorte des Films sind unter anderem der Bryant Park, das Four Seasons Hotel sowie das Lennox Hill Hospital in New York City.

Eine Frau macht ein Selfie vor der New Yorker Skyline mit Brooklyn Bridge

„Sex and the City 2“: Statt in Abu Dhabi wurde in Marrakesch gedreht

Der zweite „Sex and the City“-Film startete 2010 in den deutschen Kinos. In ihm verbringen die vier Freundinnen Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda einen gemeinsamen Urlaub in Abu Dhabi. Gedreht wurde allerdings in Marokko. Unter anderem wurde im Amanjena-Hotel und auch im Luxushotel La Mamounia in Marrakesch gefilmt. 

Drehorte von „And Just Like That“

Viele Locations, an denen gedreht wurde, sind bisher noch nicht bekannt – immerhin ist die Serie „And Just Like That“ noch ganz neu. In Deutschland wurden die ersten beiden Episoden am 9. Dezember auf Sky ausgestrahlt. Acht weitere sollen immer donnerstags folgen. 

In der ersten Folge tauschen sich Carrie, Miranda und Charlotte wie gewohnt in einem schicken Restaurant aus. Während es das Clee in der Realität nicht gibt, kannst du dennoch den Drehort besuchen. Gefilmt wurde nämlich im Whitney Cafe, das sich im Erdgeschoss des Whitney Museums of American Art in der Gansevoort Street 99 befindet.

Ihren Podcast „X, Y and Me“ nimmt Carrie mit den Co-Moderatoren Che Diaz (Sara Ramírez) und Jackie Nee (Bobby Lee) in der Avenue of the Americas 1251 auf. Das gleichnamige Gebäude hat eine Höhe von 229 Metern und verfügt über 54 Stockwerke. Im Inneren bietet der Wolkenkratzer eine Nutzfläche von rund 213.000 Quadratmetern, die fast ausschließlich mit Büros belegt ist.

Das 1251 Avenue of the Americas Gebäude dient als Drehort für den „Sex and the City“-Ableger „And just linke that“.

Die Bar, in der Miranda bereits vor ihrem ersten Uni-Tag einen Drink bestellen will, nennt sich Smith’s Bar. Die Adresse: 701 8th Avenue. Einen Drink kannst du somit tatsächlich dort genießen.

Durch die Hallen der Columbia University, durch die Miranda in der Serie schlendert, kannst du hingegen nicht so einfach spazieren. Der Grund: Die Szenen wurden nicht auf dem Campus der angesehenen Universität gedreht, sondern im Haus der New Yorker Anwaltskammer. Das historische Gebäude im neoklassizistischen Stil befindet sich in Midtown in der 42 West 44th Street. 

„And Just Like That“: Drehorte vom Ende der Folgen eins und zwei

Der Höhepunkt der ersten Episode springt zwischen zwei Orten: dem Apartment von Carrie und Mr. Big und der Manhattan School of Music, wo Charlottes Tochter Lily auf dem Klavier einen Auftritt auf der Bühne hat. Tatsächlich gedreht wurde allerdings dafür im Lyceum Theatre in der 149 West 45th Street in der Nähe des Times Square, berichtet das Online-Portal „dirt.com“.

Das Lyceum Theater diente als Drehort für den Reeboot „And just like that“.

Und zu guter Letzt: Achtung, Spoiler! Am Ende der ersten Folge stirbt John James Preston alias Mr. Big. In der zweiten Episode von „And Just Like That“ muss Carrie die Trauerfeier für die Liebe ihres Lebens ausrichten. Diese findet in den weißen und minimalistischen Räumen der Greene Naftali Gallery in der 508 West 26th Street in Chelsea statt. Zuvor lehnt sie die Räumlichkeiten eines Bestattungsunternehmens ab. Gedreht wurde dafür in The Astor House in der 130 East 80th Street der Upper East Side.

Wo Paparazzi und Fans die „Sex and the City“-Stars außerdem gesehen haben

Während der Dreharbeiten zu „And Just Like That“ haben Fans und Paparazzi die Darsteller zudem an weiteren Orten in New York gesichtet. Fans können sich vermutlich über Szenen in der Webster-Hall in der 125 East 11th Street und am Restaurant Dante freuen, das sich in der Nähe von Carries fiktiver Wohnung in der Perry Street 66 befindet.