Zu kalt? Zu nass? Zu dunkel? Vergiss es! Der Winter ist genau die richtige Zeit, um verträumte Landschaften, charmante Städte und geheimnisvolle Lichter zu entdecken. Der Reisereporter kennt die coolsten Abenteuer – sieben Tipps für Nordeuropa, Kanada und die USA.

Lappland: Mit den Hunden unterwegs

Wie wär es mit einer Hundeschlittentour durch Lappland – Finnlands nördlichste Region? Geduldig warten die Huskys. Doch wenn sie merken, dass die Fahrt gleich beginnt, springen sie auf, bellen und jaulen aufgeregt. Bis die Bremsen gelöst werden – dann sprinten sie los und ziehen den Schlitten kilometerweit durch die schneebedeckte finnische Winterlandschaft.

Kein lautes Geräusch stört diesen Frieden. Bis auf die Kufen, die im Schnee knirschen, und das Hecheln der Hunde dominiert hier die Stille. Es geht vorbei an weiten Feldern und hohen Tannen, die bis zur Spitze von einer dicken Schneeschicht bedeckt sind. Traumhaft!

Bei einer Tour mit dem Hundeschlitten durch Lappland ist Teamarbeit gefragt. Die wichtigsten Partner dabei sind die Huskys.

Aktuelle Deals

Helsinki: Ski und Eis, Sauna und Bar

Eis und Schnee verleihen vielen Städten Nordeuropas einen ganz eigenen Charme – auch Helsinki. Die Hauptstadt Finnlands hat für Wintersportlerinnen und Wintersportler eine Menge zu bieten. Wer Lust auf Langlauf hat, kann dort in knapp 200 Kilometern Loipe unterwegs sein. Auch Schlittschuhfans finden einige Möglichkeiten, ihre Kreise zu ziehen: zum Beispiel auf dem Tuusulanjärvi-See, auf dem zugefrorenen Meer vor Vuosaari oder gleich neben dem Bahnhof auf der Eisfläche des Ice Parks.

Das ist dir nicht cool genug? Dann rein ins eiskalte Vergnügen: Nur einen kurzen Fußweg vom Hakaniemi-Platz entfernt, kannst du ins Wasser der Ostsee eintauchen. Ordentlich eingeheizt wird dir danach in der Harjuntori-Sauna oder der Arla-Sauna. Und falls du dann noch nicht zu müde bist, gibt es im Stadtteil Kallio noch einige coole Bars und gute Restaurants zu entdecken.

Eis und Schnee verleihen Helsinki einen ganz eigenen Charme.

Lofoten: Träume unterm Polarlicht

Raus aus der Stadt und ab in Norwegens ungezähmte Natur: Die wilden Lofoten-Inseln sind zu jeder Jahreszeit atemberaubend. Unvergleichlich zauberhaft wird es dort im Winter, wenn sich das Polarlicht (Aurora borealis) über die Inseln legt. Ein einmaliges visuelles Spektakel!

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Bekannt sind die Lofoten auch bei den zahlreichen Fischerinnen und Fischern, die im Winter traditionell von nah und fern anreisen, um am berühmten Dorsch-Angeln teilzunehmen. Die lebendige Geschichte der Inseln entdeckst du in den Dörfern mit ihren zahlreichen typischen Trockengestellen für Fisch und dem lokalen Handwerk.

Unvergleichlich zauberhaft wird es auf den Lofoten im Winter, wenn sich das Polarlicht über die Inseln legt.

Stockholm: Eisloch und Wikinger-Rennen in Schweden

Stockholm im Sommer – sehenswert. Stockholm im Winter – märchenhaft! Der verschneite mittelalterliche Stadtkern Gamla Stan mit seinen verwinkelten Gassen gibt ein Fotomotiv nach dem anderen ab.

Eindeutig turbulenter geht es zu, wenn erfahrene Schlittschuhläufer bei dem 80 Kilometer langen Wikinger-Rennen von Uppsala in die Hauptstadt flitzen – weniger geübte drehen ihre Runden mitten in der Stadt auf der Eisbahn am Kungsträdgården.

Auch Ski und Rodel sind in der Hauptstadt immer gut – dank Schneekanonen auf dem Hammarbybacken. Stockholms Skigebiet ist zwar nicht groß, doch von der Bergstation hast du einen fantastischen Blick über die Stadt. Skilanglauf geht hervorragend im nahen Hellasgården. Wer mutig oder übermütig ist, wagt sich dort zum Baden in ein Eisloch.

Ein Blick auf das verschneite Stockholm mit seinem mittelalterlichen Stadtkern Gamla Stan.

Reykjavík: Musik am Beckenrand auf Island

Moderne Architektur, coole Events und eine spektakuläre Umgebung: Reykjavík ist auch bei Minusgraden ein besonderes Urlaubsziel. Eingehüllt in Schnee, strahlt Islands Hauptstadt ein besonderes Flair aus.

Aber lass dich von dieser Ruhe nicht täuschen: In Reykjavík konzentriert sich das gesamte kulturelle Leben des Landes. In der Nationalgalerie siehst du Werke von Pablo Picasso und Edvard Munch, Richard Serra und Victor Vasarely. Und zum jährlichen Winter Lights Festival strahlt die Stadt dank kreativer Lichtinstallationen. Kultur gibt’s auch: Beim Sundlauganótt, einer kostenlosen Pool-Nacht, spielen am Beckenrand Bands oder DJs oder es lesen Dichterinnen und Dichter aus ihren Werken. 2022 soll das Festival im Februar stattfinden. 

Beim Sundlauganótt, einer kostenlosen Pool-Nacht, spielen am Beckenrand Bands oder DJs oder es lesen Dichterinnen und Dichter aus ihren Werken.

Quebec in Kanada: Skispaß und Karneval

Quebec in Kanada ist bekannt für seine zahlreichen Winteraktivitäten. Auch die Parks der Umgebung erwachen zum Leben, sobald die Temperatur fällt. Mit mehr als 150 Seen und üppigen Wäldern bietet La Mauricie fast endlos viele Möglichkeiten zum Schneeschuhwandern, zum Radeln auf dicken Reifen oder für Skilanglauf.

Ein einmaliger Hingucker ist zweifellos der größte und schönste Winterkarneval Nordamerikas, der bei klirrender Kälte in der City tobt. Rund um das historische Hotel Chateau Frontenac – das Wahrzeichen Quebecs hoch über dem St.-Lorenz-Strom – geht die närrische Post ab. Straßen und Plätze der verschneiten Altstadt verwandeln sich in Bühnen für festliche Paraden und für spektakuläre Shows der Schlittschuh-Artistinnen und ‑Artisten, Schnee- und Eis-Künstlerinnen und ‑Künstler.

Winterkarneval in Quebec: Ein großartiges Fest – trotz klirrender Kälte.

USA: Champagner-Schnee in Aspen

Aspen gilt als Amerikas mondänster Skiort – ob das stimmt? Da streiten sich die Experten. Fakt ist aber auf jeden Fall: Aspen ist außergewöhnlich. Hier tummeln sich die Schönen, Berühmten und Superreichen, sie bevölkern die Kleinstadt mit ihren viktorianischen Villen, zahlreichen Kunstgalerien und Nobelhotels.

Champagne Powder: Aspen ist bekannt für seinen perfekten Pulverschnee.

Doch für Wintersportlerinnen und ‑sportler viel interessanter ist der perfekte Pulverschnee in Aspen. Denn durch das trockene Klima in den Rocky Mountains ist der Schnee hier so fein und leicht, dass er bewundernd Champagne Powder genannt wird. Wenn das mal kein Ansporn ist, auf die Piste zu gehen! Das Skigebiet Aspen Snowmass begeistert Abfahrtsläufer und Snowboarderinnen gleichermaßen. Sie können hier auf mehr als 22 Quadratkilometern ordentlich Fahrt aufnehmen.