Kiew hat viele imposante Bauten mit grünen und goldenen Kuppeln – darunter die Sophienkathedrale, das Kiewer Höhlenkloster und die St.-Andreas-Kirche. Doch so farbenfroh wie im Wohnviertel Comfort Town ist es vermutlich nirgends sonst. Dort sorgen bunte Wohnkomplexe für eine Farbexplosion. 

Aktuelle Deals

Comfort Town hellt Stadtteil von Kiew mit Regenbogenfarben auf

Sowohl die Außenwände als auch die Dächer der Mehrfamilienhäuser leuchten in allen Farben des Regenbogens und wirken auf dem 700.370 Quadratmeter großen ehemaligen Industriegelände wie Legohäuser. Diese Wirkung ist auch so gewollt, immerhin wurden die Designer des Unternehmens „Archimatika“ durch die Bausteine inspiriert. Außerdem wurde das Wohnviertel geschaffen, um die ehemals grauen Gebäude aus den 1950er und 1960er-Jahren aufzuhellen. Das Ergebnis ist vor allem aus der Luft verblüffend, schau selbst:

Das hat Comfort Town in Kiew zu bieten

Das gesicherte Gelände fungiert als Stadt in der Stadt. Die Infrastruktur umfasst 8500 Wohnungen, begrünte Fußgängerhöfe, Fitnessclubs, Geschäfte, Kindergärten und Schulen. Außerdem gehören 22 Kinderspielplätze und ein Park mit Staudenbäumen, Skulpturen und einem Springbrunnen dazu.

In dem bunten Vorort befinden sich Cafés, Geschäfte und Büros sowie eine riesige Outdoor-Sportanlage und 8500 Wohnungen.

Den wohl besten Blick auf „Comfort Town“ hast du aus dem Flugzeugfenster beim Anflug auf den Kiewer Flughafen Borispol, denn zwischen den Betonbauten ringsum sticht das bunte Wohnviertel hervor. Für das ein oder andere Selfie vor den farbenfrohen Häusern musst lediglich an der Mutter-Heimat-Statue vorbei den Fluss Dnepr überqueren. Direkt hinter der Flussschleife stehen die bunten Mehrfamilienhäuser.