Die Auswahl für eine entspannte Auszeit ist riesig: Mehr als 400 Thermen und Wellnessbäder gibt es in Deutschland – aber in welchen lohnt sich der Besuch wirklich? Das verrät der große Thermen- und Wellnessbädervergleich für das Jahr 2021 und 2022.

Für das Ranking von „Travelcircus“ wurden mehrere Faktoren verglichen: Bekanntheit (Mittelwert aus Google-Bewertungen und monatliches Suchvolumen), Beliebtheit (Kundenbewertung bei Google), Ausstattung (Anzahl an Saunen plus Angebot an Anwendungen) und Eintrittspreis.

Wie viel Geld für die Auszeit investiert werden muss, variiert dabei stark: So zahlen Menschen in Deutschland für eine Tageskarte zwischen 11,50 Euro im Erlebnisbad Talsperre Malter und 69,20 Euro in der Caracalla-Therme. Im Durchschnitt kostet das Ticket pro Tag laut der Untersuchung 26,54 Euro.

Wo Besucherinnen und Besucher besonders viel für ihr Geld erhalten, zeigen die Top 10 der Thermen. Vorab kannst du schon einmal einen Blick auf die Überblickskarte werfen und schauen, ob eine der besten Thermen in deiner Nähe ist.

Karte: Die 100 besten Thermen und Wellnessbäder in Deutschland

10. Platz: Badeparadies Schwarzwald

Mehr als 300 echte Palmen, ein Wellenbad, eine blaue Lagune, 23 moderne Wasserrutschen sowie zwölf Saunen und Dampfbäder locken Erholungssuchende ins 60.000 Quadratmeter große Badeparadies Schwarzwald. 

Thermalwasser: Das Badeparadies Schwarzwald verfügt über fünf Thermalpools. Besucherinnen und Besucher können in Wasser, das mit Lithium, Kalzium, Zink, Selen und erhöhtem Salzgehalt angereichert wurde, entspannen. Das fördert, je nach Mineral, die Knochenstruktur, das Bindegewebe, die Muskeln oder die Wundheilung.

Sauna: Es gibt zwölf Themensaunen zwischen 45 und 90 Grad. Ein Hingucker ist der Wasserfall in einem der Schwitzräume. Die Themenwelten reichen außerdem von der traditionellen Heimat-Stube über die moderne Art Nouveau bis zur orientalischen Alhambra.

Die wichtigsten Infos zum Badeparadies Schwarzwald

  • Adresse: Am Badeparadies 1, 79822 Titisee-Neustadt
  • Eintrittspreis: ab 25 Euro (Tickets müssen online gekauft werden inklusive fester Liege)
  • Öffnungszeiten: täglich 9 bis 15 Uhr und 16 bis 21 Uhr
  • Corona-Regeln: Besuch nur mit gültigem 3G-Nachweis möglich (geimpft, genesen, getestet mit PCR-Test)

Aktuelle Deals

9. Platz: H₂O Herford, NRW

Schneekabine, Sauna und Sportbad: Dafür steht das H₂O in Herford. Der Wellnessbereich heißt dort Refugium. Punkten kann das Bad vor allem in Sachen Beliebtheit und Preis-Leistung (je 4,5 Punkte), in puncto Ausstattung gibt es nur knapp drei von fünf möglichen Punkten. 

Thermalwasser: Das H₂O ist zwar ein Wellnessbad, aber Thermalwasser hat es nicht.

Sauna im H₂O: Abschalten und schwitzen können Besucher in elf Farb-, Duft- und Geräuschsaunen. Danach geht es in die Schneekabine Lumikide zum Abkühlen. Die Temperatur von minus zehn Grad und das Einreiben mit dem trockenen Schnee stärken das Immunsystem, fördern die Durchblutung und regen den Stoffwechsel an.

Die wichtigsten Infos zum H₂O Herford

  • Adresse: Wiesestraße 90, 32052 Herford​ 
  • Eintrittspreis: Tageskarte 22,50 Euro (Kinder) bis 28,50 Euro (Erwachsene)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 21 Uhr, Saunawelt bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: Besuch nur mit gültigem 3G-Nachweis möglich (geimpft, genesen, getestet)

8. Platz: Fürthermare

Das Fürthermare bietet in vier Bereichen – Spaßbad, Therme, Sauna und Fitness – ein Rundumpaket, meint das Ranking von „Travelcircus“. Im Spaßbad können sich vor allem Kinder austoben, während Erwachsene in der Solegrotte in der Therme schweben wie im Toten Meer.

Thermalwasser: Das Solewasser in der Grotte ist 770-mal dichter als Luft. Dort ist absolute Ruhe angesagt. Wer’s nicht ganz so salzig braucht, der entspannt im Ruhe- oder im Kaskadenbecken mit Wasser aus der Kleeblattquelle. Ein Bad soll bei chronisch entzündlichen Krankheiten helfen. 

Sauna im Fürthermare: Für Saunaanfänger empfiehlt sich die „Casa del Mar“ mit 60 Grad und mallorquinischem Flair. Erfahrene nutzen vielleicht lieber die heißeren der insgesamt zwölf Saunen auf dem Gelände. Derzeit wird auf dem Gelände gebaut, Mitte Dezember sollen dann neue Saunen eröffnen.

Die wichtigsten Infos zur Therme Fürthermare

  • Adresse: Scherbsgraben 15, 90766 Fürth
  • Eintrittspreis: Tageskarte 22 Euro (Kinder) bis 28,50 Euro (Erwachsene)
  • Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: 2G-Regel gilt für Besuch seit 6. November 2021 (geimpft, genesen)

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

7. Platz: Kristall Palm Beach in Stein

Palm Beach ist die ideale Therme für Familien und Wellness-Fans, die zwischen Massage und Sauna etwas Action brauchen: So erwarten Besucher neben 15 Indoor- und Outdoor-Saunen sowie hochwertigen Thermalquellen auch 14 Rutschen.

Thermalwasser: Die Badegästinnen und ‑gäste können zum einen das mit Kristallen ausgestaltete Bergkristallbecken (34 Grad), das Aromadampfbad (45 Grad), das Lithium-Amethyst-Sprudelbecken (35 Grad), das Magnesium-/Kalium-Therapiebecken (35 Grad) oder das Pfarrer-Kneipp-Außenbecken (33 Grad) nutzen. Lithium fördert insbesondere den Stressabbau. Magnesium wirkt entschlackend und vitalisierend, Kalium unterstützt die Entspannung und reguliert das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers.

Sauna: Es gibt 17 Saunen in zwei Bereichen: Die Outdoor-Saunawelt hat eine Bayerisches-Dorf-Atmosphäre, der Innenbereich erinnert an den Orient. Besonderheit ist die Gondelsauna mit 80 Grad, die sich stündlich auf eine Höhe von knapp zwölf Metern emporschraubt: Sauna mit Aussicht. 

Die wichtigsten Infos zum Kristall Palm Beach

  • Adresse: Albertus-Magnus-Straße 29, 90547 Stein
  • Eintrittspreis Sauna und Therme: Tageskarte 28,90 Euro (Kinder) bis 32,90 Euro (Erwachsene)
  • Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 9 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr
  • Corona-Regeln: 2G-Regel gilt für alle Besucher und Besucherinnen ab zwölf Jahren (geimpft, genesen), Ampelsystem zeigt online die Auslastung.

6. Platz: Obermain-Therme in Bad Staffelstein

Letztes Jahr noch Platz zwei, dieses Mal reicht es nur noch für Platz sechs: In der Obermain-Therme im bayerischen Bad Staffelstein können die Gästinnen und Gäste 3000 Quadratmeter Wasserfläche, eine große Saunalandschaft und 25 Innen- und Außenbecken sowie einen Naturbadesee nutzen.

Thermalwasser: Zwölfprozentige Bad Staffelsteiner Ursole und 36 Grad Wassertemperatur machen es zu Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole.

Die Obermain-Therme hat mehrere Außenbecken – darunter auch einen Natursee.

Sauna: Auf rund 15.000 Quadratmetern finden sich im Saunaland elf Themensaunen mit Schwitzräumen zwischen 45 und 105 Grad.

Die wichtigsten Infos zur Obermain-Therme

  • Adresse: Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein
  • Eintrittspreis Sauna und Therme: Tageskarte 26,50 Euro (für Kinder ab 6 und Erwachsene), 23,90 Euro ermäßigt
  • Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 8 bis 21 Uhr (Sauna ab 9 Uhr), Donnerstag bis Samstag bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: 2G-Regel gilt für alle Besucher und Besucherinnen ab zwölf Jahren (geimpft, genesen), FFP2-Maskenpflicht bis zum Umkleidebereich

5. Platz: Aqualand Köln

Das Freizeitbad Aqualand in Köln bietet neben Solebecken, Himalaya-Salzgrotte und Wellnessanwendungen 13 Saunen und Dampfbäder. Zudem verfügt es über sieben Rutschen, sodass für Kinder einige Action geboten wird. In der Aquaconda geht es auf 150 Metern zwischenzeitlich sogar bergauf.

Thermalwasser: Das Aqualand verfügt nicht über Thermalwasser, ist also keine Therme im engeren Sinne, sondern ein Wellness-Bad. Es gibt jedoch eine Meersalzgrotte – ein Aufenthalt kann helfen bei Allergien, Entzündungen der Atemwege, Rheuma, Hautkrankheiten und Müdigkeit. Er kostet fünf Euro extra. 

Sauna: Es gibt elf Saunen und zwei Dampfbäder – darunter eine Mühlensauna (90 Grad), die Eventsauna Colonia und die Bergkristallsauna (100 Grad).

Die wichtigsten Infos zum Aqualand Köln

  • Adresse: Merianstraße 1, 50765 Köln
  • Eintrittspreis Sauna und Therme: Tageskarte 17,90 Euro (Kinder) bis 24,90 Euro (Erwachsene)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9.30 bis 23 Uhr, Freitag von 9.30 bis 24 Uhr, Samstag von 9 bis 24 Uhr und Sonntag von 9 bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: 3G-Regel gilt für alle Besucher und Besucherinnen ab sechs Jahren (geimpft, genesen, getestet), Ampelsystem auf Website zeigt Auslastung

4. Platz: Carolus-Thermen in Aachen

Entspannen wie die alten Griechen und Römer – das ist das Motto der Carolus-Thermen Bad Aachen. Im Innenbereich gibt es ein großes Thermalbecken, der Außenbereich punktet mit viel Natur, Felsgrotte und Sonnenterrasse. Insgesamt 15 Saunen und Dampfbäder stehen in den Carolus-Thermen zur Auswahl.

Thermalwasser: Das Hauptbecken befindet sich in einer von 18 Säulen getragenen Halle. Die Besucher schwimmen in Bad Aachener Mineral-Thermalwasser aus der Rosenquelle. Das Bad kann unterstützend wirken bei Rheuma, degenerativen Erkrankungen, bei Gicht, Dermatosen und der Rehabilitation nach Unfällen.

Die Badehalle der Carolus-Therme wird durch Säulen gestützt.

Sauna: Die Saunawelt ist aufgeteilt in drei Themenbereiche: Die baltische Saunawelt lockt mit Aufgusssauna, Farblicht-Saunarium, Feminarium und einem Bio-Kräuter-Saunarium. Im Saunagarten gibt es fünf weitere Saunen, in der Orientalischen Saunawelt Hamam, Balneum und mehr.

Die wichtigsten Infos zu den Carolus-Thermen

  • Adresse: Passstraße 79, 52070 Aachen
  • Eintrittspreis Sauna und Therme:Online-Ticket muss gekauft werden vor dem Besuch; Tageskarte 30,40 bis 33,60 Euro
  • Öffnungszeiten: täglich 9 bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: 3G-Regel gilt für alle Besucher und Besucherinnen ab sechs Jahren (geimpft, genesen, getestet); Schnelltest darf maximal sechs Stunden als sein, PCR-Test 48 Stunden

3. Platz: Badewelt Sinsheim

Eine Lagune mit Poolbars, mehr als 400 echten Südseepalmen, ein 2000 Quadratmeter großer Sandstrand und die größte Sauna der Welt: Die Thermen- und Badewelt Sinsheim zwischen Heilbronn und Heidelberg belegt Platz drei der schönsten Thermen.

Thermalwasser: In Mineralbecken mit Sole, Kalzium und Selen entspannst du bei 36 Grad. Das Sole-Becken hat einen Salzgehalt von 18 Prozent. Dadurch sollen Kreislauf und Hautstoffwechsel angeregt werden. 

Sauna in der Badewelt Sinsheim: Heißer wird’s in den Themensaunen – darunter das Wiener Kaffeehaus, die Fass-Sauna oder die orientalisch gestaltete Alhambra. Besonders: Die Koi-Sauna wurde mit 166,10 Quadratmetern als die größte Sauna der Welt ins Guinness-Buch der Weltrekorde eingetragen. Von den Holzbänken aus schaust du durch Panoramafenster auf ein großes Aquarium mit den namensgebenden Fischen und auf die Landschaft. Neu ist das Saunaboot, mit dem eine Panoramafahrt gebucht werden kann.

Blick auf die blaue Lagune in der Therme Sinsheim.

Die wichtigsten Infos zur Badewelt Sinsheim

  • Adresse: Badewelt 1, 74889 Sinsheim
  • Eintrittspreis: ab 25 Euro (Tickets müssen online gekauft werden inklusive fester Liege)
  • Öffnungszeiten: täglich 8 bis 16 Uhr und 17 bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: Besuch nur mit gültigem 3G-Nachweis möglich (geimpft, genesen, getestet mit PCR-Test)

2. Platz: Therme Bad Wörishofen

Die Therme Bad Wörishofen befindet sich knapp eine Stunde von München entfernt. 15 Saunen und Dampfbäder, Palmen, Orchideen und türkisfarbenes Thermalwasser sorgen für Südsee-Feeling in Bayern.

Sauna: Im großen Kelo-Stadl entspannen die Gäste sitzend oder liegend um die lodernden Flammen des Kamins.

Thermalwasser: Das Heilwasser wird aus 1100 Metern Tiefe gefördert, es ist staatlich anerkannt und hat eine Gesamtmineralisierung von 2200 Milligramm pro Liter. In acht unterschiedlichen Becken hat es eine Temperatur von 34 bis 37 Grad. 

Sieht einladend aus, die Therme Bad Wörishofen von außen.

Die wichtigsten Infos zur Therme Bad Wörishofen

  • Adresse: Thermenallee 1, 86825 Bad Wörishofen 
  • Eintrittspreis: 44 Euro pro Tag (Tickets können online gekauft werden)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 10 bis 22 Uhr, Donnerstag bis Freitag von 10 bis 23 Uhr, Samstag von 9 bis 24 Uhr, Sonntag von 9 bis 22 Uhr
  • Corona-Regeln: Besuch nur mit gültigem 2G-Nachweis möglich (geimpft, genesen)

1. Platz: Therme Erding

Die Therme Erding belegt wie in den Vorjahren Platz eins in dem Ranking. 300 echte Palmen, 34 Pools und Wasserbecken sowie 28 Saunen verteilen sich auf rund 180.000 Quadratmetern. Wenn Besucherinnen und Besucher mal genug vom entspannten Herumliegen haben, können sie sich auf insgesamt 27 Rutschen mit zusammen 2,7 Rutschenkilometern auspowern. Die Therme gilt als die größte der Welt.

Thermalwasser: Das Bad in der Nähe von München wird gespeist mit Wasser aus der Ardeo-Heilquelle unterhalb der Therme, die in den 80er-Jahren dort entdeckt wurde. Das Wasser ist 63 Grad heiß und enthält Fluorid und Schwefel. 

Sauna: Mit 28 Saunen und sieben Dampfbädern ist die Therme Erding der Spitzenreiter. Bei den Aufguss-Saunen erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem eine russische Banja, eine Kelten-Thron-Sauna, eine Seesauna, Peelings und Masken. Drei Römische Saunen und zwei Dampfbäder gibt es außerdem in der Römischen Villa.

Das Palazzo der Erding-Therme am Abend.

Die wichtigsten Infos zur Therme Erding

  • Adresse: Thermenallee 1, 85435 Erding
  • Eintrittspreis: Tagesticket Vitaltherme und Saunen ab 52 Euro (Tickets sollten online gekauft werden)
  • Öffnungszeiten Therme und Sauna: Montag bis Freitag von 10 bis 23 Uhr, Samstag von 9 bis 24 Uhr und Sonntag von 9 bis 23 Uhr
  • Corona-Regeln: Besuch nur mit gültigem 2G-Nachweis möglich (geimpft, genesen)

Übrigens: Die Therme Erding gehört, ebenso wie die ebenfalls ausgezeichneten Thermen Wörishofen, Badeparadies Schwarzwald und Sinsheim, zum Thermenverbund der Unternehmensgruppe Wund.

Diese drei Thermen sind echte Geheimtipps

Du willst mal in einer echten Geheimtipp-Therme entspannen? Dem Ranking aus dem Jahr 2020 nach solltest du in die Finnland-Sauna Carolapark, ins Sauna-Eldorado oder ins Saunahuus. Die sind zwar top bewertet, aber dem Suchvolumen nach vergleichsweise unbekannt.

Die besten Thermen in jedem Bundesland

Nachfolgend zeigen wir dir noch die besten Thermen für jedes Bundesland – ausgenommen Berlin, Bremen und Hamburg:

Zur Methode: „Travelcircus“ hat für die Analyse 526 Thermen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kontaktiert. Neben den Thermen, die sich bis zur Frist zurückgemeldet haben, wurden die Daten der Top-100-Thermen des vergangenen Jahres – wenn möglich – selbst recherchiert. Alles in allem wurden so 175 Thermen ausgewertet. Einbezogen wurden Bewertungen bei Google und Tripadvisor, monatliches Suchvolumen, Ausstattung (Anzahl Saunen und Dampfbäder) sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis.