Gemütliche Weihnachtsmärkte, warme Schokomilch auf der Eislaufbahn, schöne Lichterfeste und Eisskulpturen, gefrorene Strände: Im Winter lässt sich in den Niederlanden so einiges im Urlaub erleben. Wir verraten dir, welche Orte und Events du auf keinen Fall verpassen darfst!

1. Zandvoort

Ein langer Sandstrand mit gleich zwei erholsamen Naturgebieten um die Ecke erwartet dich in Zandvoort. Der Ort befindet sich nur eine halbe Stunde Autofahrt von Amsterdam entfernt und lädt besonders in der kalten Jahreszeit zu Winterwanderungen ein.

Im Nationalpark Zuid-Kennemerland und den Amsterdamse Waterleidingduinen begegnen dir dabei mit etwas Glück sogar Wildtiere wie Hirsche, Wisente oder Rehe, während ihr gemeinsam die verschneite Ruhe genießt.

Dieser Hirschbulle sucht bei Schneetreiben nach Nahrung und begegnet dir vielleicht bei deinem Holland-Urlaub.

Aktuelle Deals

2. Noordwijk

Die hügelige Dünenlandschaft von Noordwijk lädt zu entspannten Wanderungen ein: Der kilometerweite Blick über die weißen Strände und das Meer machen den Kopf frei. Aber auch für Sportskanonen ist einiges dabei – kitesurfen oder strandsegeln geht auch im Winter ganz wunderbar. Und wenn die Sandlandschaft mit Schnee bedeckt ist, lohnen die Dünen und der Strand auch für Skilanglauf oder Snowboarden.

Das nahe gelegene Naturschutzgebiet Hollands Duin bietet noch mehr Abwechslung: Bei einer Wanderung läufst du in einem Moment noch durch offene Dünen, im nächsten Moment schon durch dichten Wald. Unterwegs begegnet dir mit Glück sogar ein Reh oder ein Fuchs. Und bei den Coepelduynen findest du Sandverwehungen. Hier lässt sich gut nachvollziehen, wie die Dünen durch das Zusammenspiel von Sand und Wind entstanden sind.

Die Coepelduynen zwischen Katwijk und Noordwijk im Winter.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Winterliche Wanderung auf der Veluwe in Dieren

Wenn du eine winterliche Wanderung durch den Veluwezoom machst, befindest du dich im ältesten Nationalpark der Niederlande. Wald, Heide und Flugsand prägen das seit 1931 geschützte Gebiet, das sich über die Gemeinden Arnhem, Rozendaal und Rheden erstreckt.

Touristinnen und Touristen können dort wandern, reiten, Fahrrad fahren oder mountainbiken. Unterwegs entdecken sie dabei Landhäuser, Landgüter und unter Denkmalschutz stehende Bauernhöfe.

Auf einem der Wege, der zum Beispiel durch den alten Wald „Onzalige Bossen“ (zu Deutsch: unglückliche Wälder) führt, begegnest du vielleicht sogar einem Rothirsch oder einem Wildschwein. Ein anderer beliebter Anlaufpunkt ist der 90 Meter hohe Aussichtspunkt Posbank in der Mitte des Nationalparks.

Bäume mit Raureif in der Winterlandschaft des Veluwe-Nationalparks.

4. Neujahrs-Bad in Scheveningen

Wie wäre es zu Silvester denn mal mit einem erfrischenden Bad im Meer? Das Neujahrs-Baden ist in den Niederlanden eine alte Tradition, die es bereits seit dem Jahr 1965 gibt. Damals war es die Idee eines Schwimmvereins, das neue Jahr auf diese Weise zu begrüßen.

Das traditionelle Neujahrsschwimmen in Scheveningen ist nichts für Frostbeulen.

Der größte Neujahrstauchgang findet mit bis zu 10.000 Menschen pro Jahr traditionell am Strand von Scheveningen statt – der ist übrigens auch ohne ein eiskaltes Bad im Winter sehenswert. Dort kannst du Boulevard und Le Pier besichtigen, lange Winterspaziergänge machen und abends eines der zahlreichen Restaurants besuchen.

Noch ein Highlight: Jeweils ein Team vom Süd- und vom Nordstrand liefern sich zu Silvester einen Wettkampf ums beste Freudenfeuer, dafür bauen sie Türme aus Holz und Paletten. Diese werden in der Nacht abgebrannt.

Der Strand von Scheveningen hat zu jeder Zeit einiges zu bieten.

5. Amsterdam – mit Light Festival

Amsterdam ist zu jeder Zeit eine Reise wert – einen besonderen Charme hat die Stadt aber im Winter, wenn die Gassen kunstvoll beleuchtet werden. Sogar ein ganzes Fest bietet Lichtkünstlerinnen und ‑künstlern aus aller Welt von Dezember bis Januar die Möglichkeit, besondere Installationen zu zeigen.

Beim „Amsterdam Light Festival“ werden die Grachten auf einer Route von 6,5 Kilometern mit eindrucksvollen Projektionen angestrahlt und verwandeln die Stadt in ein echtes Winterwunderland. In diesem Jahr findet es zum zehnten Mal statt. Beim Flanieren durch die Altstadt kannst du vom 2. Dezember 2021 bis zum 23. Januar 2022 die Kunstwerke bewundern. Auch eine spezielle Bootsfahrt ist möglich, die Tickets koten 26,50 Euro und sind online verfügbar. Die Lichter brennen jeden Tag zwischen 16.30 und 23 Uhr, zu Silvester nur bis 20 Uhr.

Das „Light Festival“ in Amsterdam verzaubert die Altstadt drei Wochen lang in ein wahres Kunstwerk.

6. Eisskulpturen-Festival in Zwolle

Eine der schönsten Winterveranstaltungen Hollands findet jedes Jahr mit mehr als 100.000 Besucherinnen und Besuchern in Zwolle statt. Wunderschöne kunstvolle Schnee- und Eisskulpturen verwandeln von Dezember bis März das Zentrum in ein echtes Märchenland.

Scrooge wartet am Kamin aus Eis auf deinen Besuch in Zwolle.

Etwa 275.000 Kilogramm Eis werden für diese einzigartigen Eiskunstwerke benötigt, die von mehr als 40 der weltweit besten Eiskünstler liebevoll gefertigt werden. Ein Besuch in der 1200 Quadratmeter großen Eishalle versetzt dich garantiert so richtig schön in Vorweihnachtsstimmung. Die Hafenstadt mit dem mittelalterlichen Zentrum und den vielen grünen Parks ist auch abseits des Festivals eine Reise wert.

Schlechte Nachrichten für 2021: Das Festival wurde wegen Corona abgesagt. Aber setz es doch auf deine Liste für 2022!