Wenn heiße Maronen, ein warmes Lichtermeer und Winterlandschaften dich magisch anziehen, dann bist du hier im Winter genau richtig. Denn diese Städte versprühen einen einzigartigen Charme, der uns schon fast wieder an den Weihnachtsmann glauben lässt. Los geht’s ins reine Wintervergnügen.

1. Tallinn in Estland

Tallinn ist schon rein optisch eine Stadt der Gegensätze: Moderne Architektur vermischt sich mit antiken Bauten und gotischen Türmen. Im Winter bietet Tallinn daher die perfekte Märchenkulisse gepaart mit knackigen Temperaturen und Schnee.

Der Rathausplatz in Tallinn verzaubert im Winter mit märchenhafter Kulisse.

Auf dem Rathausplatz in Tallinn wird Weihnachtsfans garantiert warm ums Herz: Ein toll geschmückter Weihnachtsmarkt ziert den gepflasterten Platz und lädt zum Schlendern und Verweilen ein. Gegen die Kälte hilft garantiert ein Gläschen Gewürzwein. Freunde der Jazz-Musik können sich vom 24. November bis zum 14. Dezember außerdem vom Christmas Jazz Festival berieseln lassen. 

2. Bath in Großbritannien

Etwa 20 Kilometer von Bristol entfernt ist Bath. Hier startet die Weihnachtszeit mit einer beeindruckenden Laternenprozession Ende November.

Normalerweise ist an den Weihnachtsmarkt auf dem georgianischen Stadtplatz eine Eisbahn angeschlossen, auf der man wunderbar seine Runden drehen kann, bevor es in die Après-Ski-Bar zum Aufwärmen mit Glühwein und Schlemmereien geht. Für den Winter 2021 musste der Weihnachtsmarkt leider abgesagt werden und findet nur als virtuelle Variante statt. 

Aktuelle Deals

Trotzdem hat ein winterlicher Besuch in Bath vieles zu bieten. Umgeben von einer malerischen Hügellandschaft, geprägt von georgianischen Gebäuden wie dem Royal Crescent und reich bestückt mit römischen Bädern, ist die Stadt auch im Winter ein Hingucker. 

Die Badekultur in Bath wurde von den Römern geprägt. Heute lockt ein Spa mit Thermalbädern.

Die einzige heiße Thermalquelle Englands kannst du in Bath finden, und wer den winterlichen Außentemperaturen entfliehen und ein Thermalbad wie die alten Römer genießen möchte, kann dies im hochmodernen Spa tun. Manch einer munkelt, Bath sei sogar die bessere Variante zu London. Oder wie Jane Austen es ausdrückte: „Who can ever be tired of Bath?“

3. Ljubljana in Slowenien

Die Hauptstadt Sloweniens mit dem unaussprechlichen Namen empfängt ihre Besucher im Winter in perfekter Atmosphäre: In leicht trübes Licht getaucht, versinkt die Stadt in einem winterlichen Farbton. Außerdem ist die Schneewahrscheinlichkeit hier sehr hoch. Fans von weißer Weihnacht werden hier vermutlich nicht enttäuscht. Die Lokale locken mit weihnachtlichen Heißgetränken zum Aufwärmen.

Weihnachtliche Lichter schmücken viele Bereiche der slowenischen Hauptstadt im Winter.

Ljubljana hat im Winter neben seinem Weihnachtsmarkt einiges zu bieten: festliche Messen in der Altstadt etwa und Freiluftkonzerte sowie einen Weihnachtsmannumzug. Auch für Wintersportlerinnen und ‑sportler ist die Stadt ein guter Ausgangspunkt, um Ski fahren zu gehen. Panorama-Tipp: Die beste Aussicht über die Stadt hast du von der Burgturmspitze aus.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

4. Berlin in Deutschland

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sie führt auch bei der Anzahl der Weihnachtsmärkte. Um die 60 davon beherbergt Berlin im Winter. Und wer sie besuchen möchte, hat die Qual der Wahl. Thematisch wird vom klassischen Markt bis zu unterschiedlichsten Themenweihnachtsmärkten alles geboten. So kannst du zum Beispiel beim Holy-Shit-Shopping Produkte junger Designer und Künstler erwerben – begleitet von den Live-Klängen von Berlins besten DJs.

Das Schloss Charlottenburg erstrahlt in weihnachtlichem Licht.

An vielen Ecken sind jetzt Weihnachtmärkte zu entdecken. Vielfach locken Mitmachaktionen wie Wunschkärtchenschreiben, die man als Dekoration an die Weihnachtbäume hängen kann. Ob der Wunsch in Erfüllung geht, wissen wir nicht. Klar ist aber, dass die Hauptstadt mit ihrem vorweihnachtlichen Rummel und Prunk uns alle in ihren Bann zieht.

5. Sankt Petersburg in Russland

Im Winter erliegt der Besucher oder die Besucherin der viertgrößten Stadt Europas ihrem märchenhaften Charme. Verschneite Palastdächer und zugefrorene Kanäle laden in der klirrenden Kälte zu atemberaubenden Spaziergängen ein. Da im orthodoxen Russland das Weihnachtfest erst am 7. Januar gefeiert wird, ist eine Reise im Dezember die bessere Alternative, um Menschenmassen zu vermeiden und Geld zu sparen. 

Der Palastplatz in Sankt Petersburg versinkt im Winter nicht selten im Schnee.

Gut eingepackt wird dann eine Troika-Fahrt zum Vergnügen: Gezogen von drei Pferden, kann man die Art der Fortbewegung genießen, die früher in Russland nur den wohlhabenden Menschen vorbehalten war. Sankt Petersburg bietet im Winter auch kulturell alles, was das Herz begehrt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Aufführung im Mariinski-Theater, einem der bekanntesten Opern- und Balletthäuser der Welt?

6. Brasov in Rumänien

Brasov ist eine schöne mittelalterliche Stadt in Transsylvanien, der mutmaßlichen Heimat Draculas. Im Winter macht dieses Gebiet eine ganz besondere Stimmung aus. Und wer tatsächlich der Vampir-Legende nachspüren möchte, erreicht in etwa 30 Minuten Autofahrt das Schloss Bran, in dem Dracula gelebt haben soll. Doch auch Brasov selbst hat seinen ganz eigenen Reiz. In der Stadt bewirten viele Cafés und Restaurants ihre Gäste mit heimischen Spezialitäten. Und neben einer sehenswerten Altstadt lockt auch das Umland von Brasov.

Kalt, aber wunderschön: Die Landschaft um Brasov im Winterkleid.

Für Skifahrerinnen und Skifahrer dürfte das nahe gelegene Skigebiet Poiana Brașov oberhalb der Stadt interessant sein. In der Umgebung gibt es außerdem tolle Winterwanderwege, und wer mit dem Zug Richtung Bukarest fährt, wird mit einem Blick auf verschneite Berge belohnt. 

7. Zürich in der Schweiz

Wer es verträumt mag, der ist im Winter in Zürich genau richtig. Bezaubernde Winterlichter schmücken die Stadt und es durftet nach dem typischen Schweizer Käsefondue, das du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Mit einer Besonderheit wartet das Landesmuseum Zürich auf. Hier können die Besucherinnen und Besucher in eine Winterwunderwelt aus Licht, Illumination, Illusion, Musik und Kulinarik eintauchen. Dazu gehören ein prächtiges Lichtermeer im Innenhof des Landesmuseums, magische Geschichten, leuchtende Zuckerwatte und Konzerte von märchenhaften Fabelwesen.

Für Kinder von vier bis zehn Jahren bietet Zürich eine weitere Besonderheit. Vom 26. November bis zum 24. Dezember kurvt das Märlitram von Jelmoli durch die Innenstadt. Während der Fahrt lesen zwei Engel den kleinen Passagierinnen und Passagieren Weihnachtsmärchen vor. 

8. Wien in Österreich

Klotzen können sie, die Wiener. Wenn das Winterkleid sich sanft über die Stadt legt, ist es Zeit, die Innenstadt zu illuminieren. Und dabei lässt sich Wien nicht lumpen. Die ganze City verwandelt sich in ein wunderschönes Lichtermeer. 

Wien lockt zur Weihnachtszeit mit außerordentlich schöner Beleuchtung.

Barockes Flair kannst du im Weihnachtsdorf beim Schloss Belvedere genießen. Hier kannst du dich in schönster Kulisse durch das breite kulinarische Angebot schlemmen oder traditionelle Wintergetränke genießen. Auch Kulturinteressierte sind hier an der richtigen Adresse, denn die Galerie Belvedere beherbergt die weltweit größte Gemäldesammlung des österreichischen Künstlers Gustav Klimt. 

9. Amsterdam in den Niederlanden

Die Hauptstadt der Niederlande ist auch im Winter eine Reise wert und erscheint zur kalten Jahreszeit in magischem Glanz. Doch romantisch illuminierte Gassen und der Geruch gebrannter Mandeln sind noch längst nicht alles, was Amsterdam zu bieten hat. Vom 2. Dezember 2021 bis zum 23. Januar 2022 zeigen die besten Lichtkünstler der Welt beim Amsterdam Light Festival ihr Können. In diesem Jahr wird das Festival besonders pompös, denn alle Favoriten der vergangenen neun Jahre werden erneut in Szene gesetzt.

Wie du das Festival live miterleben kannst? Geh einfach im Veranstaltungszeitraum zwischen 17 und 23 Uhr an den Grachten im Zentrum spazieren oder buche eine Grachtenfahrt und erlebe zauberhafte Momente. 

10. Stockholm in Schweden

Stockholm ist wie gemacht für den Winter. Je klarer und kälter es ist, umso schöner strahlt die Sonne dazu und macht das Winterfeeling perfekt – sofern man richtig warme Kleidung dabeihat. Gut ausgerüstet, wird der Bummel durch die Altstadt Stockholms ein Genuss. Die malerischen Gassen und die hübsche Architektur sind in der Weihnachtszeit durch festliche Dekoration und Lichter in Szene gesetzt.

Stockholm ist wie gemacht für sonnige Wintertage.

Im Freilichtmuseum Skansen lockt Stockholms berühmtester Weihnachtsmarkt. Der traditionelle Markt öffnet am 26. November. Neben Handarbeiten, Weihnachtsschmuck und Designartikeln können hier schwedische Spezialitäten wie geräucherte Rentier- oder Elchwurst probiert werden. Achtung: Der Weihnachtsmarkt in Skansen ist nur an den Adventswochenenden von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Unter der Woche sind die Buden geschlossen.