Gerade mal 2300 Menschen leben auf Amrum. Das klingt beschaulich, doch wenn die Urlauberinnen und Urlauber kommen, tut sich jede Menge auf der Nordseeinsel: Jedes Jahr gibt es rund 1,3 Millionen Übernachtungen in etwa 10.000 Gästebetten, die dort zur Verfügung stehen. Planst du einen Urlaub auf Amrum, musst du dich entscheiden: Ferienwohnung oder Ferienhaus, Hotel oder Pension, Campingplatz oder Jugendherberge? Wir haben den Überblick, welche Möglichkeiten es gibt.

Campingplatz Amrum

Die günstigste Variante, auf Amrum zu übernachten, ist auf einem Campingplatz. Auf Amrum bedeutet das außerdem eine pralle Dosis Natur. Denn der Campingplatz Amrum liegt am Rande von der Geimeinde Wittdün mitten in den Dünen. Spannend ist, dass die Dünen unter besonderem Schutz stehen und du nur hier in diesem Naturparadies übernachten kannst. Einen Standplatz gibt es 2022 ab etwa 29 Euro, einen Zeltplatz ab 19 Euro.

Aktuelle Deals

FKK-Zeltplatz Amrum

Wenn du ein Freund der Freikörperkultur bist, kannst du auch auf dem FKK-Zeltplatz Amrum übernachten, der in unmittelbarer Nähe liegt. 2018 wurden die Sanitäreinrichtungen saniert und ein Gemeinschaftsraum errichtet. Hier wird die Übernachtung enorm günstig: Bereits ab 5 Euro kannst du dein Zelt aufschlagen.

Zelt und Leuchtturm auf der Insel Amrum.

Schullandheim Honigparadies

Wer mit kleinem Budget reist, kann im Schullandheim Honigparadies am südlichen Rand des Dorfes Nebel unterkommen. Denn dort sind nicht nur Schulklassen erlaubt, sondern – wenn Platz ist – auch Privatpersonen. Die Übernachtung gibt es je Saison ab 20 Euro pro Person.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Jugendherberge Amrum

Günstig wird es auch in der Jugendherberge auf Amrum, die gerade erst renoviert wurde. Dort kannst du in unterschiedlichen Zimmern schlafen – vom Einzel- bis zum 6-Bett-Zimmer. Die Übernachtung gibt es ab 40 Euro pro Person.

Ferienwohnung oder Ferienhaus auf Amrum

Die meisten Urlaubende, die nach Amrum kommen, entscheiden sich für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus. Da die Zahl der Ferienwohnungen und -häuser auf Amrum begrenzt ist, empfiehlt es sich, frühzeitig buchen. Willst du beispielsweise im Sommer reisen, solltest du schon im Januar buchen.

Auf der offiziellen Seite der Touristeninformation von Amrum gibt es eine gute Unterkunftssuche, ansonsten lohnt sich die Suche auf fewodirekt.de und hometogo.de. Auch auf booking.com und airbnb.de wird man fündig.

Wenn du davon träumst, einmal in einem richtigen Friesenhaus zu übernachten, solltest du ein größeres Budget einplanen. Denn für ein Friesenhaus mit Platz für sechs Personen und Garten legt man in der Hauptsaison im Durchschnitt 250 Euro pro Nacht hin. Der Durchschnittspreis für eine Ferienwohnung auf Amrum liegt laut hometogo bei 105 Euro pro Nacht.

Viele Amrumer haben ihre Häuser umgebaut und vermieten Privatzimmer.

Privatzimmer auf Amrum

Viele Insulaner haben ihre Häuser umgebaut und vermieten Privatzimmer oder Einliegerwohnungen an Gäste. Diese Angebote finden sich teilweise in den gängigen Portalen, teilweise über eigene Webseiten, die du über Google findest, wenn du nach Privatzimmern suchst.

Ein Beispiel ist das „Haus Morgenglanz“ in Wittdün. Dort gibt es nur zwei Zimmer und man teilt Bad, Wohnküche und Yoga- und Meditationsraum. Übernachten kann man je nach Saison ab etwa 40 Euro.

Auf Amrum gibt es viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Hotels auf Amrum

Die teuerste Übernachtungsart auf Amrum ist in einem Hotel. Es gibt war auch unterschiedliche Preisklassen, ein Hotelzimmer wird allerdings immer um einiges mehr kosten als eine Ferienwohnung.

Eine Übernachtung in einem günstigen Hotel kostet in etwa 80 Euro, eine Nacht in einem 4-Sterne-Hotel zirka180 Euro pro Nacht. Einen Überblick verschafft die Hotelsuche der Touristeninformation von Amrum und das Gastgeberverzeichnis. Tipp: Es gibt auch eine Last-Minute-Suche.