Vor dem nasskalten Winterwetter in Deutschland möchten viele Menschen am liebsten die Flucht ergreifen und auf Reisen gehen. Doch ganz ohne Lichterglanz und Budenzauber macht Weihnachten auch im Urlaub keinen Spaß, oder? Daher kommt hier eine Auswahl schöner Reiseziele, an denen sich Entspannung und Weihnachtsflair ganz besinnlich verbinden lassen.

Die schönsten Orte für den Urlaub am Weihnachten

Mexiko – tropische Festtage in Puerto Vallarta

Beim Urlaub in Mexiko wandelt sich der deutsche Winterblues zum beschwingten Weihnachtssalsa. Besonders familienfreundlich lassen sich die Feiertage in Puerto Vallarta verbringen, einem beliebtenUrlaubsort an der Pazifikküste.

Mit dem Dezember endet in Puerto Vallarta die Regenzeit und die tropischen Temperaturen um die 30 Grad kühlen sich abends etwas ab – perfektes Reisewetter für Weihnachten in Badesachen. Im Dezember beginnt an der Küste außerdem die Walsaison. Buckelwale bringen im warmen Pazifikwasser ihren Nachwuchs zur Welt. Wie wäre es also mit einer Whale-Watching-Tour vor dem Weihnachtsfest oder einer geführten Tour in den mexikanischen Dschungel? 

Fackel am Strand von Puerto Vallarta.

Tropische Weihnachtsstimmung kommt in der nahe gelegenen Großstadt Guadalajara auf. Zu Beginn des Dezembers feiern die Mexikanerinnen und Mexikaner den „Día de Nuestra Señora de Guadalupe“, ein Fest für die Schutzpatronin von Mexiko. Die zwölftägigen Feierlichkeiten mit Prozessionen und traditionellen Gewändern machen die Innenstadt rund um die Kathedrale zu einer weihnachtlichen Partyzone.

Die Weihnachtsstimmung lässt sich nach der Rückkehr in Puerto Vallarta zum Beispiel mit einem romantischen Abendessen im Kerzenschein der Strand-Restaurants oder bei einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang am paradiesischen Strand von Las Caletas abrunden.

England – Besuch in der „Weihnachtshauptstadt“

London ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Weihnachtszeit. Weniger bekannt, dafür aber genauso vielversprechend ist ein Festtagsurlaub in Manchester. Dabei gilt die Stadt längst als „Weihnachtshauptstadt“ Großbritanniens.

Aktuelle Deals

Weihnachtsmarkt am Rathaus in Manchester.

Die Stadt im Nordwesten Englands beherbergt gleich sechs Weihnachtsmärkte. Der größte am Albert Square trägt nicht ohne Grund den Namen „European Market“: Dort werden Bratwurst, Strudel und Glühwein gereicht, wie es auch in Deutschland üblich ist. Anders hingegen ist die Untermalung mit Partymusik. Wer nach britischen Spezialitäten und Kunsthandwerk sucht, sollte den Tameside Christmas Market besuchen.

Über die Adventszeit und die Weihnachtsfeiertage sind in Manchester zahllose Konzerte, Theater-Aufführungen und Kunstausstellungen geplant. Ein Waldstück in Cheshire wird mit Scheinwerfern und Installationen zu einem „magischen Lichterpark“ verwandelt. Passend dazu wird der Garten der der Arley Hall zu einem zauberhaften Park mit Figuren aus den Harry-Potter-Geschichten umgestaltet.

Island – Gaumenfreuden in Reykjavík

Für Kinder gibt es viele gute Gründe, Weihnachten auf Island zu verbringen. Denn dort gibt es nicht bloß einen, sondern gleich 13 Weihnachtsmänner!

In der Hauptstadt Reykjavík gibt es in der Weihnachtszeit viele Attraktionen, zum Beispiel die Schlittschuhbahn auf dem Teich von Tjörnin. Am 23. Dezember wird die „Porláksmessa“ begangen. Die Geschäfte sind dann bis 22 Uhr oder sogar bis Mitternacht geöffnet. Viele Isländerinnen und Isländer nutzen den Abend für ihre Weihnachtseinkäufe, gehen lecker essen oder treffen sich mit Freunden in den Bars.

Weihnachten in Reykjavik.

An Heiligabend können sich Urlauberinnen und Urlauber isländische Spezialitäten in einem der Restaurants schmecken lassen, zum Beispiel das „Hangikjöt“ („Hängefleisch“) aus geräuchertem Lammfleisch oder „Hamborgarhryggur“, einen gesalzenen Schweinebraten mit einer süßen Glasur. Wichtig: rechtzeitig einen Platz reservieren!

Einen ganz besonderen Weihnachts-Zauber auf Island bringen die Nordlichter. Im Dezember stehen die Chancen, das Lichtspektakel zu erleben, ziemlich gut. Ein besonderes Lichtspektakel bietet Island übrigens auch Silvester. Das Feuerwerk in Reykjavík ist einzigartig, denn die Isländerinnen und Isländer lassen es gern besonders heftig krachen.

Österreich – märchenhafte Märkte in Salzburg

Salzburg in Österreich ist ein märchenhaftes Ziel für einen Weihnachtsurlaub, denn der Zauber des Festes ist dort allgegenwärtig.

Die barocken Häuser und die kleinen Gassen in der Altstadt sind in der Adventszeit prächtig geschmückt und es duftet fast überall nach Gebäck und Punsch. Denn: In und rund um Mozarts Geburtsstadt gibt es acht Weihnachtsmärkte.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Christkindlmarkt in Salzburg.

Am bekanntesten ist der Christkindlmarkt, der seit dem 15. Jahrhundert ausgerichtet wird. Auf dem historischen Residenzplatz stöbern Besucherinnen und Besucher zu besinnlicher Adventsmusik von Orchestern und Chören nach traditionellen Köstlichkeiten (zum Beispiel heißer Kaiserschmarrn) und Kunsthandwerk. Der romantische Lichterzauber vor den historischen Fassaden lässt sich am besten von der Dombogenterrasse aus genießen.

Für Familien mit Kindern empfiehlt sich ein Besuch des Weihnachtsmarktes im Innenhof von Schloss Hellbrunn. Im „Märchenwald“ aus 400 geschmückten Nadelbäumen gibt es auch eine Kinderweihnachtswelt mit Streichelzoo, Lagerfeuer, Keksbackstube und einem Weihnachtszug.

Frankreich – Winterspaß auf 1800 Metern in Val d’Isère

Die französischen Alpen in Val d’Isére sind eine tolle Kulisse für einen Weihnachtsurlaub. Der verschneite Skiort auf 1800 Metern Höhe ist außerdem auf die Weihnachtswünsche von Urlauberinnen und Urlaubern aus aller Welt spezialisiert.

Das Skigebiet von Tignes zählt mit rund 300 Pistenkilometern zu den größten Europas. Die Lifte sind auch über Weihnachten geöffnet. Nach der letzten Abfahrt können sich Wintersportlerinnen und Wintersportler zum Beispiel mit einem dampfenden Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt aufwärmen, in einer der legendären Party-Bars die Skischuhe schwingen oder in einem der Wellnesstempel tiefenentspannen.

Der Weihnachtsmann kommt in der Regel mit der Kutsche. Seine Ankunft im prächtig geschmückten Weihnachtsdorf von Val d’Isére wird gebührend gefeiert. Für seine jüngsten Fans gibt es viele Aktionen, zum Beispiel Kinderschminken und tanzende Eis-Elfen.

Zum Weihnachtsfest bieten die vielen Restaurants spezielle Weihnachtsmenüs an.

Litauen – 3‑D-Märchen an der Kathedrale von Vilnius

Auch Vilnius, die Hauptstadt Litauens, ist ein wunderschönes Ziel für einen weihnachtlichen Urlaub. Die barocke Architektur, die Kirchen und der Altstadtpalast werden in der Adventszeit romantisch illuminiert.

Weihnachtsbaum in Vilnius.

Auf dem Kathedralenplatz steht sogar einer der größten Weihnachtsbäume Europas, beleuchtet mit 50.000 Lämpchen. Filmprojektoren werfen an den Festtagen dreidimensionale Kindermärchen an eine Seitenwand der Kathedrale. Auch an einem Besuch des Spielzeugmuseums führt für Familien mit Kindern kein Weg vorbei.

3‑D-Show an der Kathedrale von Vilnius.

Zur Weihnachtszeit gibt es in Vilnius eine Vielzahl an Konzerten, Opern- und Theateraufführungen. Im Anschluss können Urlauberinnen und Urlauber in ein Gourmet-Restaurant einkehren oder Cocktails in einer der vielen Bars schlürfen.

Auch Weihnachtsmärkte gibt es für jeden Geschmack: ein traditioneller Markt an der Kathedrale und kleinere Märkte mit Kunsthandwerk, Dekorationen und Mode.

Belgien – Grachten-Glanz in Brügge

Brügge gilt als eine der schönsten Städte Belgiens. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Altstadt zur Weihnachtszeit, wenn sich der romantische Lichterzauber auf den vereisten Grachten und in den Fenstern der schmucken Häuser spiegelt.

Markplatz von Brügge.

Die meisten Besucherinnen und Besucher der Weltkulturerbestadt zieht es zunächst auf die schönen Weihnachtsmärkte auf dem Grote Markt und dem Simon Stevinplein, die von liebevoll geschmückten Häusern umrahmt werden. Dort duftet es nach belgischen Waffeln, Eierpunsch und Lebkuchen. Begehrt ist natürlich auch die belgische Weihnachtsschokolade.

Für Weihnachtsgäste führen zwei Licht-Routen an festlich beleuchteten Fassaden und Bäumen vorbei. Ein beliebter Treffpunkt der Brüggerinnen und Brügger ist außerdem die große Kunsteisbahn „Minnewater“ mit riesiger Bar und Terrasse.

Kanada – Winterspaß und Sternenstaub in Whistler

Für Ski- und Snowboardfahrende ist Whistler in Kanada ein Urlaubsmekka. Festliche Dekorationen und Attraktionen machen den schneesicheren Olympia-Austragungsort nördlich von Vancouver außerdem zu einem Weihnachtsparadies für Familien.

Auf mehr als 220 Pistenkilometern bleiben bei Wintersportlerinnen und Wintersportlern in Whistler keine Wünsche offen. Beliebt sind auch die Hundeschlittentouren und der „Snow Tubing“-Spaß.

Whistler in Kanada an Weihnachten.

Nach dem Skitag können sich Familien im Winterdorf („Twinkle Town“) auf Weihnachten einstimmen. Der Weg führt zu Aussichtspunkten und wird mit 350.000 Lichtern illuminiert. Kinder können sich zum Beispiel beim Schlittschuhlaufen auf der Olympia Plaza vergnügen. Besinnliche Livemusik von Orchestern und die bunte Beleuchtung lassen festliche Stimmung aufkommen.

Auf einem Themenweg wird zudem die Geschichte eines Mädchens erzählt, das mit ihrem Großvater nach Sternenstaub sucht. Auf dem spannenden Multimedia-Trail erleben Familien sprechende Bäume, glitzernde Lachse und Bären aus Sternenlicht.

Entspannung bietet das skandinavische Spa, ein Wellnesstempel mit heißen Pools, Eukalyptus-Dampfräumen, Solarien und Wasserfällen in einem urigen Waldstück.

Über Weihnachten bieten die meisten Restaurants in Whistler spezielle Weihnachts-Menüs an.

Frankreich – festliches Riesenrad in Lille

Lille, die Hauptstadt der Region Hauts-de-France im Norden Frankreichs, leuchtet im Advent in besinnlichen Farben und Lichtern. Viele Straßen und Gassen sind zur Weihnachtszeit mit Girlanden geschmückt.

Zentrum des Zaubers ist der Weihnachtsmarkt auf dem Place Rihour. In 90 Holzbuden verkaufen Händlerinnen und Händler regionales Kunsthandwerk, Weihnachtsdeko und festliche Köstlichkeiten, zum Beispiel Ingwerbrot, Gebäck und Glühwein.

Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt in Lille.

Den besten Blick auf die Stadt haben Besucherinnen und Besucher vom prächtig geschmückten Riesenrad auf dem Grand Place. Das kreisrunde Lichtermeer dreht sich bis in die Nacht.

Du suchst noch ein Weihnachtsgeschenk? Dann wirst du in einem der knapp 4000 Geschäfte mit hoher Wahrscheinlichkeit fündig.

Finnland – die Heimat des Weihnachtsmannes in Lappland

Hierzulande kommt der Weihnachtsmann nur einmal im Jahr. Am Polarkreis in Finnland können ihn die Kinder dagegen täglich besuchen.

Die genaue Heimat des Weihnachtsmannes ist natürlich ein Geheimnis. Deshalb hat der Mann in Rot beschlossen, ein  offizielles Büro in Rovaniemi einzurichten. 2010 erhielt die Hauptstadt von Lappland offiziell den Titel als „Heimatstadt des Weihnachtsmannes“.

Verabschiedung des Weihnachtsmanns in Rovaniemi.

Sein gemütliches Haus liegt etwa acht Kilometer außerhalb Rovaniemis. In dem kleinen Dorf gibt es etwa 50 Attraktionen für Groß und Klein, zum Beispiel Schneescooter-Touren, Eis- und Schneehäuser, Iglu-Hotels sowie Husky- und Rentierschlittenfahrten. Fliegende Rentiere sind allerdings allein dem Weihnachtsmann vorbehalten. „Sie verlangen die Fahrkünste eines Experten, und es braucht Jahrhunderte, um sie zu erlangen“, murmelt er hinter seinem Rauschebart.

An seinem Kamin begrüßt der Weihnachtsmann die kleinen Gästinnen und Gäste dafür persönlich und nimmt bei Kakao und Ingwerkeksen geduldig alle Wünsche für das Weihnachtsfest entgegen.

Noch mehr Weihnachtszauber erleben Familien mit Kindern bei Ausflügen an den nördlichen Polarkreis und zu Aussichtspunkten mit Blick auf arktische Landschaften, die mit etwas Glück vom magischen Licht der Nordlichter verzaubert werden.