Palau ist eine Inselgruppe mit 356 kleinen Inseln, auf denen rund 18.000 Menschen leben. Der winzige Pazifikstaat gehört zu Mikronesien und führt zurzeit die Impfquoten-Weltrangliste an. Denn im Land im westlichen Pazifik sind bereits 99 Prozent der über Zwölfjährigen zweifach geimpft, berichtet die indische Tageszeitung „Hindustan Times“.

In Palau leben zwar nur rund 16.000 Menschen, die älter als zwölf Jahre sind, dennoch sieht es in anderen Inselstaaten ähnlicher Größe deutlich schlechter aus. Beispielsweise in Kiribati – dort sind von rund 119.000 Einwohnerinnen und Einwohnern gerade einmal 10 Prozent geimpft.

Aktuelle Deals

Palau: Inselparadies im Westpazifik

Der winzige Inselstaat ist nach amerikanischem Vorbild aufgebaut: Es gibt einen Präsidenten und 16 Bundesstaaten. Bezahlt wird im ganzen Land mit US-Dollar. Ansonsten gibt es aber eher wenig Ähnlichkeit mit den USA. 356 grüne Inseln schwimmen im Westpazifik, elf von ihnen sind bewohnt.

Die größte Insel, die zu Palau gehört, ist Babeldaob mit der Hauptstadt Ngerulmud. Entlang großer Teile der Westküste verläuft ein gigantisches Korallenriff. Das Inselinnere besteht überwiegend aus dicht bewachsenen Hügeln. Zwischen den Mangrovenwäldern findest du spektakuläre Wasserfälle, zwei Seen und einen schmalen Sandstrand.

Luftaufnahme von den grünen Inseln Palaus im Westpazifik.

Die Temperatur fällt hier selten unter 23 Grad. Außerdem ist Palau ein waschechtes Paradies für Taucherinnen und Taucher. Im kristallklaren Wasser rund um die Inseln kannst du exotische Fische und andere Meerestiere entdecken.

Diese Corona-Regeln gelten für Reisende in Palau

Lust bekommen? Dann gibt es auch noch folgende gute Nachricht: Palau ist zurzeit das einzige Land in Ozeanien, das Touristinnen und Touristen quarantänefrei einreisen lässt. Voraussetzung dafür ist eine vollständige Impfung gegen Covid-19 sowie ein PCR-Test vor der Einreise (maximal 72 Stunden alt). Ein weiterer PCR-Test wird an Tag fünf der Reise verlangt.