Der „Wildlife Photographer of the Year“ ist der Franzose Laurent Ballesta. Seine fesselnde Unterwasser-Aufnahme zeigt Zackenbarsche beim Laichen. Die milchige Wolke aus Spermien und Eiern sieht mehr wie eine Explosion aus. Die Fische versammeln sich jedes Jahr im Juli zum Vollmond, um sich zu paaren. Das Foto mit dem Titel „Creation“ wurde aus mehr als 50.000 Einsendungen aus 96 Ländern ausgewählt, wie das Natural History Museum in London mitteilte. 

Insgesamt wurden am Dienstagabend in London Gewinnerinnen und Gewinner in 19 Kategorien gekürt. Wir zeigen eine Auswahl der Siegerfotos. Darunter sind neben der Sex-Explosion auch ein Elefant im Raum, eine Spinne im Tuktuk und ein Gorilla im Regen zu sehen:

Aktuelle Deals

Wildlife Photographer of the Year: Fotos im Museum

Der „Wildlife Photographer of the Year“ ist der renommierteste Wettbewerb für Naturfotografen. Er wurde erstmals in den 60er-Jahren von der BBC veranstaltet, das Natural History Museum in London ist seit 1984 mit an Bord. Die besten Bilder dieses Jahres werden bis Juni 2022 in dem Museum ausgestellt. Danach sollen sie in anderen Ländern zu sehen sein, auch in Deutschland. Der Wettbewerb zum Wildtierfotografen des Jahres 2022 wird am 18. Oktober eröffnet.