Der Feinschmecker-Oskar („Oscars of the fine dining world“) adelt die dänische Hauptstadt im Jahr 2021 gleich doppelt: Platz eins und Platz zwei der „50 besten Restaurants der Welt“ gehen an Restaurants in Kopenhagen!

Die Auszeichnung des britischen Medienunternehmens William Reed Business Media musste 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Da die meisten Restaurants nun wieder geöffnet sind, ließen es sich die Restaurantkritikerinnen und Restaurantkritiker wieder weltweit schmecken.

Mehr als 1000 Expertinnen und Experten haben die Sterne-Küchen in 26 Regionen mit jeweils eigenen Abstimmungsgremien nach strengen Kriterien bewertet. Die Auswahl der Testerinnen und Tester sowie deren Urteile wurden nach Angaben der Organisatoren unabhängig vom Beratungsunternehmen Deloitte überprüft. Die Liste aller 50 besten Restaurants findest du weiter unten im Artikel – zunächst erfährst du mehr über die drei Sieger.

Aktuelle Deals

Platz 1: Ausgefallene Wald-Küche im Noma (Dänemark)

Das beste Restaurant der Welt ist dem neuen World’s-Best-Ranking zufolge das Noma in Kopenhagen. Küchenchef René Redzepi hat den begehrten Titel nach 2010, 2011, 2012 und 2014 damit bereits zum fünften Mal gewonnen!

Das beste Restaurant der Welt: Das Noma in Kopenhagen hat es zum fünften Mal auf den ersten Platz geschafft.

Das Drei-Sterne-Restaurant im Stadtteil Christianshavn wird von Spitzenköchen für seine moderne und innovative nordische Küche gefeiert. Pro Jahr gibt es nur drei Menus zur Auswahl. Im Frühjahr kredenzen die Köche Meeresfrüchte, im Sommer Gemüsevariationen und im Winter besondere ausgefallene Wald-Menüs.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

In den vergangenen Saisons wurde zum Beispiel vegetarischer Knollensellerie-Döner, ein Entengericht aus Beinen, Gehirn und Herz, serviert mit Kralle, Feder und Schnabel, sowie süßes Krabbenfleisch, serviert auf einem Fladenbrot in Krabbenform, gereicht.

Die innovative Küche hat die Jury in diesem Jahr erneut überzeugt. Platz eins!

Seiner Freude über die Auszeichnung ließ Küchenchef Redzepi bei der Siegerehrung in Antwerpen freien Lauf: „Wenn uns die Pandemie etwas gelehrt hat, dann ist es, wie zerbrechlich unsere Träume sein können, wie unglaublich anstrengend und schwierig diese Branche sein kann“, sagte er. „Ich möchte all die Restaurants und Industrieleute anerkennen, die ums Überleben gekämpft haben. Es fühlt sich ein bisschen merkwürdig an, auf dieser Bühne zu stehen und zu wissen, dass noch so viele Leute kämpfen.“

Platz 2: Meeres-Spezialitäten im Geranium (Dänemark)

Platz zwei belegt das Geranium – das Restaurant ist nur etwa fünf Kilometer Luftlinie vom Noma entfernt. Drei-Sterne-Koch Rasmus Kofoed ist für seine Vorliebe für außergewöhnliche Meeresfrüchte bekannt und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Derzeit werden im Geranium zum Beispiel Wachteln mit Thymiansamen, Beeren und eingelegten Kiefernzapfen serviert. Die Jury lobte die „atemberaubenden Gerichte“, die „das Beste aus Farbe, Leerraum und genauem Volumen der Zutaten machen“ und “eine Synergie zwischen Geschmack, Ästhetik und einem Gefühl des Flusses“ schaffen.

Platz 3: Grillkunst im Asador Etxebarri in Atxondo (Spanien)

Platz drei prämiert die Küche des Restaurants Asador Etxebarri in Atxondo, rund 40 Kilometer südöstlich von Bilbao im Baskenland. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Küchenchef Victor Arguinzoniz ist berühmt für sein Grillkünste.

Die sechs Grills und Gitterpfannen hat der Baske selbst entworfen. Die Kohle dafür wird täglich in einem Ofen aus ausgewählten Hölzern gewonnen, zum Beispiel Steineiche für Fisch und Weinstämme für Fleisch.

Arguinzoniz zaubert auf seinen Grills zum Beispiel hausgemachte Chorizo-Wurst, Sardellen, Büffelkäse, Garnelen und zarte Rinderkoteletts.

Alle weiteren Restaurants der Best-of-Liste 2021

Die Preisträger der „50 besten Restaurants der Welt“ verteilen sich wie folgt:

  • Platz 1: Noma (Kopenhagen, Dänemark)
  • Platz 2: Geranium (Kopenhagen, Dänemark)
  • Platz 3: Asador Etxebarri (Atxondo, Spanien)
  • Platz 4: Central (Lima, Peru) | Bestes Restaurant in Südamerika
  • Platz 5: Disfrutar (Barcelona, Spanien)
  • Platz 6: Frantzén (Stockholm, Schweden)
  • Platz 7: Maido (Lima, Peru)
  • Platz 8: Odette (Singapur) | Bestes Restaurant in Asien
  • Platz 9: Pujol (Mexiko-Stadt, Mexiko) | Bestes Restaurant in Nordamerika
  • Platz 10: The Chairman (Hongkong) | Höchster Aufsteiger
  • Platz 11: Den (Tokio, Japan)
  • Platz 12: Steirereck (Wien, Österreich) | Sonderpreis für Bewirtung
  • Platz 13: Don Julio (Buenos Aires, Argentinien)
  • Platz 14: Mugaritz (San Sebastian, Spanien)
  • Platz 15: Lido 84 (Gardone Riviera, Italien) | Höchster Neueinsteiger
  • Platz 16: Elkano (Getaria, Spanien)
  • Platz 17: A Casa do Porco (São Paulo, Brasilien)
  • Platz 18: Piazza Duomo (Alba, Italien)
  • Platz 19: Narisawa (Tokio, Japan)
  • Platz 20: DiverXO (Madrid, Spanien)
  • Platz 21: Hiša Franko (Kobarid, Slowenien)
  • Platz 22: Cosme (New York City)
  • Platz 23: Arpège (Paris, Frankreich)
  • Platz 24: Septime (Paris, Frankreich)
  • Platz 25: White Rabbit (Moskau, Russland)
  • Platz 26: Le Calandre (Rubano, Italien)
  • Platz 27: Quintonil (Mexiko-Stadt, Mexiko)
  • Platz 28: Benu (San Francisco, Kalifornien)
  • Platz 29: Reale (Castel di Sangro, Italien)
  • Platz 30: Twins Garden (Moskau, Russland)
  • Platz 31: Restaurant Tim Raue (Berlin, Deutschland)
  • Platz 32: The Clove Club (London, Vereinigtes Königreich)
  • Platz 33: Lyle’s (London, Vereinigtes Königreich)
  • Platz 34: Burnt Ends (Singapur)
  • Platz 35: Ultraviolet (Shanghai, China)
  • Platz 36: Hof van Cleve (Kruishoutem, Belgien)
  • Platz 37: SingleThread (Healdsburg, Kalifornien)
  • Platz 38: Boragó (Santiago, Chile) | Sonderpreis für Nachhaltigkeit
  • Platz 39: Florilege (Tokio, Japan)
  • Platz 40: Sühring (Bangkok, Thailand)
  • Platz 41: Alléno Paris au Pavillon Ledoyen (Paris, Frankreich)
  • Platz 42: Belcanto (Lissabon, Portugal)
  • Platz 43: Atomix (New York City)
  • Platz 44: Le Bernardin (New York City)
  • Platz 45: Nobelhart & Schmutzig (Berlin, Deutschland)
  • Platz 46: Leo (Bogotá, Kolumbien)
  • Platz 47: Maaemo (Oslo, Norwegen)
  • Platz 48: Atelier Crenn (San Francisco, Kalifornien)
  • Platz 49: Azurmendi (Larrabetzu, Spanien)
  • Platz 50: Wolfgat (Paternoster, Südafrika) | Bestes Resturant in Afrika