Nach mehr als eineinhalb Jahren Einreiseverbot sind Reisen in die USA seit dem 8. November aus Deutschland und anderen Ländern Europas wieder möglich. Allerdings wurde der Einreisestopp nur für Geimpfte aus der EU aufgehoben, und die müssen einiges beachten. Wir erklären die neuen verschärften Einreiseregeln und was Reisende noch wissen müssen.

Die aktuelle Corona-Lage in den USA

Auch in den USA gibt es aktuell wieder mehr Corona-Neuinfektionen. Es werden zwar immer noch täglich weniger als 100.000 weitere Infizierte gemeldet, doch die Inzidenz liegr bei 180,1. Die Vereinigsten Staaten stehen nicht auf der Liste der Hochrisikogebiete des Robert Koch-Institutes, daher gilt auch keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Aktuelle Deals

Umgekehrt jedoch warnen die USA seit dem 23. November vor Reisen nach Deutschland. Der Hinweis des US-Außenministeriums hat die Stufe 4 und verweist auf ein „sehr hohes Ausmaß von Covid-19“. Für die Einreise von Deutschen in die USA hat das aber keine Auswirkungen. Allerdings wird ab dem 6. Dezember aufgrund der neuen Omikron-Variante für alle Reisende die Test-Regeln bei der Einreise verschärft.

Diese Einreise-Regeln gelten in den USA

Vollständig geimpfte Personen dürfen wieder in die Vereinigsten Staaten von Amerika einreisen. Eine Quarantänepflicht für geimpfte Einreisende gilt nicht, daran hat auch die Omikron-Variante nichts geändert. Folgende Regeln müssen aber beachtet werden:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

  • Impfnachweis: Alle Menschen ab 18 Jahren müssen bestätigen, dass sie vollständig geimpft sind, bevor sie ins Flugzeug nach Amerika einsteigen können. 

    Nach Angaben des Centers for Disease Control and Prevention sollen Impfstofft akzeptiert werden, die von der WHO und der Food and Drug Administration (FDA) zugelassen sind. Dazu zählen die Impfstoffe von Johnson und Johnson, Moderna, Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Sinopharm und Sinovac. Auch Kreuzimpfungen werden anerkannt. Die letzte Impfung muss mindestens zwei Wochen zurückliegen.

    Anders als in der EU mit dem CovPass gibt es in den USA noch keinen digitalen Nachweis. Reisende müssen daher den Impfstatus mit dem gelben Impfheft oder dem digitalen Impfausweis der EU (CovPass) nachweisen.
     
  • Testpflicht: Reisende müssen zusätzlich einen maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test (Antigen- oder PCR-Test) vorweisen. Das gilt auch für Kinder ab zwei Jahren. Ab dem 6. Dezember wird die Gültigkeitsdauer des benötigten Corona-Tests auf 24 Stunden verkürzt. 
  • Nachverfolung: Damit Fluggesellschaften ihre Passagierinnen und Passagiere nach eventuellen Corona-Fällen benachrichtigen können, sollen Airlines zudem deren Kontaktinformationen 30 Tage lang aufheben, darunter die Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse der Fluggäste.

Welche Regeln gelten für Kinder bei der Einreise?

Die Impfpflicht für die Einreise gilt für alle Erwachsenen Menschen ab 18 Jahren. Ungeimpfte Kinder von US-Bürgerinnen und US-Bürgern und Personen aus dem Ausland müssen bei internationalen Flügen in die USA einen maximal drei Tage (72 Stunden) alten Corona-Test vorweisen können. Das gilt für alle Kinder ab zwei Jahren.

Quarantäne für nicht Geimpfte

Menschen mit medizinischen Kontraindikationen (ärztlicher Nachweis errforderlich!) können von der Impfpflicht für die Einreise befreit werden. Sie müssen dann aber drei bis fünf Tage nach ihrer Ankunft in den USA einen weiteren viralen Coronatest machen. Außerdem fordert die CDC eine Selbstquarantäne zuhause oder im Hotel für sieben Tage. Die Auflagen gelten nicht für Geimpfte.

Diese Regeln gelten für die Rückreise nach Deutschland

Die Vereinigten Staaten von Amerika gelten seit dem 15. August 2021 als Hochrisikogebiet. Daher ergeben sich folgende Regeln für die Rückkehr:

  • Einreiseanmeldung: Vor der Einreise muss die digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden.
  • ​Nachweispflicht: Für die Einreise nach Deutschland gilt generell die 3G-Regel: Vorgelegt werden muss der Nachweis über eine vollständige Impfung, eine Genesung oder einen negativen Corona-Test (maximal 72 Stunden alter PCR-Test oder ein maximal 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest). Die Nachweispflicht gilt für Kinder ab zwölf Jahren. 
  • Quarantänepflicht: Für Geimpfte und Genesene besteht keine Quarantänepflicht bei der Rückkehr nach Deutschland. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nach der Einreise aus einem Hochrisikogebiet bis zu zehn Tage in Quarantäne. Ein Freitesten ist ab dem fünften Tag möglich. Achtung: Anders als die Nachweispflicht gilt die Quarantänepflicht auch für Kinder! Bei Unter-Zwölfjährigen endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen.

Die wichtigsten Corona-Regeln in den USA

Welche Regeln in den Vereinigten Staaten gelten, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn die USA bestehen aus 50 Bundesstaaten, und die Corona-Beschränkungen sind nicht überall gleich geregelt.

Generell gilt in den USA eine Maskenpflicht in Flughäfen und Bahnhöfen sowie beim Reisen in Flugzeugen, Bussen, Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. In vielen US-Bundesstaaten wird das generelle Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit empfohlen.

Wer sich darüber hinaus informieren will, sollte die Webseite des „Centers for Disease Control and Prevention“ besuchen. Dort finden sich Links zu den Gesundheitsbehörden aller Bundesstaaten.

Seit wann ist die Einreise in die USA wieder möglich?

Das Einreiseverbot wurde am 8. November für geimpfte Reisende aufgehoben. Das Flugzeug durfte jedoch frühestens um eine Minute nach Mitternacht US-Zeit (6.01 Uhr MEZ) gestartet sein, teilte das Weiß Haus mit.

Für welche Länder wurden die Beschränkungen aufgehoben?

Die aktuellen Regelungen greifen unter anderem für geimpfte Reisende aus dem Schengen-Raum, Großbritannien, Irland, China, dem Iran, Brasilien, Südafrika und Indien.