Das Coronavirus hat in den vergangenen Monaten vielen Kreuzfahrt-Fans einen Strich durch die Rechnung gemacht. Reisen mussten abgesagt oder verschoben werden, und die Vielfalt an Destinationen ist stark geschrumpft. Doch außergewöhnliche Kreuzfahrtschiffe, die 2022 zum ersten Mal in See stechen, machen Hoffnung. Also: Volle Kraft voraus, wir stellen dir fünf der coolsten Schiffe vor.

1. Schwimmendes Luxushotel: „Evrima“

Am 6. Mai 2022 legt in Lissabon ein schwimmendes Luxushotel ab, denn die Hotelkette Ritz-Carlton baut ihre erste Yacht. Die „Evrima“ wird zahlreiche Häfen anfahren, darunter Destinationen im Mittelmeer, in Nordeuropa, in der Karibik, in Lateinamerika, in Kanada und im Nordosten der USA.

149 Suiten, jeweils mit eigener Terrasse, bieten Platz für 298 Gäste. Das Besondere: Es gibt genauso viele Crewmitglieder an Bord, die sich rund um die Uhr um die Wünsche der Passagierinnen und Passagiere kümmern. Einen besonderen Stellenwert sollen außerdem exklusive Landausflüge haben.

Aktuelle Deals

Die „Evrima“ ist das erste Schiff der Hotelkette Ritz-Carlton und verspricht puren Luxus.

2. Kreuzfahrt in der Arktis: „Janssonius“

Die Reederei Oceanwide Expeditions ist seit 28 Jahren auf sogenannte Kaltwasser-Expeditionen spezialisiert und bietet ziemlich außergewöhnliche Routen an – zwar nicht in Europa, dafür aber in den Gewässern der Arktis und der Antarktis. Aktuell umfasst die Flotte fünf Schiffe, 2022 kommt ein sechstes hinzu. Die „Janssonius“ ist ein vergleichsweise kleines Schiff, auf das maximal 170 Passagierinnen und Passagiere passen.

Doch gerade weil das Schiff so klein ist, legt es als eines von wenigen gleich zweimal pro Tag in der Antarktis an. Und da bleibt es nicht „nur“ bei Pinguinsichtungen. Wer Action liebt, kann an einer Schneeschuh-Wanderung oder einer Kajaktour teilnehmen oder im Eiswasser tauchen. Was du sonst noch auf einer Kreuzfahrt durch die Antarktis erleben kannst, verrät dir reisereporter Stefan.

Wenn dir eine gewöhnliche Kreuzfahrt zu langweilig ist, bist du auf der „Janssonius“ gut aufgehoben – nur Kälte solltest du aushalten können.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: „Wonder of the Seas“

Bereits vor zwei Jahren haben wir über das größte Kreuzfahrtschiff der Welt geschrieben, das eigentlich schon 2021 in See stechen sollte. Doch dann kam die Pandemie. Dafür ist die Vorfreude auf die „Wonder of the Seas“ jetzt noch größer!

Auf dem fünften Schiff der Oasis-Klasse von Royal Caribbeans haben rund 6800 Passagierinnen und Passagiere Platz. Neben der größten Wasserrutsche, die es jemals an Bord eines Schiffes gab, finden Abenteur-Fans eine gigantische Seilrutsche.

Es ist zwar nur eine Fotomontage, doch so soll die neue „Wonder of the Seas“ bei Fertigstellung aussehen.

Im März 2022 startet das Schiff in Fort Lauderdale in Florida und macht sich auf den Weg in die Karibik. Im Mai kommt die „Wonder of the Seas“ nach Barcelona und Rom.

4. Prima Schiff, prima Reise: „Norwegian Prima“

Norwegian Cruise Line geht 2022 mit der ersten neuen Schiffsklasse seit zehn Jahren an den Start – insgesamt sollen sechs Schiffe der Prima-Klasse gebaut werden. Die „Norwegian Prima“ soll ab Sommer 2022 Nordeuropa anlaufen. Auf dem Routenplan stehen unter anderem achttägige Reisen ab Amsterdam und Kopenhagen. Im Winter soll es von New York, Miami, Orlando und Galveston in Texas zu den Bermudas und zu den übrigen karibischen Inseln gehen.

Die „Norwegian Prima“ ist eines der spektakulärsten Kreuzfahrtschiffe, die 2022 in See stechen. Bei einer Länge von 295 Metern bietet sie Platz für bis zu 3215 Gäste.

5. Mit Kussmund durch Europa schippern: „Aida Cosma“

Auch über die „Cosma“, das neueste Aida-Schiff, haben wir bereits geschrieben. Der Kreuzer mit dem unverkennbaren Kussmund hat einiges zu bieten. Auf 20 Decks können bis zu 6000 Gästinnen und Gäste zwischen 17 Restaurants und 23 Bars wählen. Das Highlight dürfte ein verglaster Infinity-Pool mit direktem Blick auf das Meer am Heck sein.

Noch in diesem Jahr, über Weihnachten und Silvester, soll das neueste Aida-Schiff zum ersten Mal in See stechen. Am 22. Dezember soll die „Cosma“ von Hamburg nach Gran Canaria aufbrechen.

Eine Kreuzfahrt durch die Fjordlandschaft Norwegens: Die können Urlauber ab 2021 mit der „Aida Cosma“ machen.

Der Neubau mit 2732 Kabinen ist zunächst auf siebentägigen Kreuzfahrten rund um die Kanaren unterwegs, um dann in der Sommersaison im Mittelmeer zu kreuzen. Bei den einwöchigen Routen ab Barcelona oder Mallorca stehen Städte wie Rom und Florenz auf dem Programm.

Übrigens: Wie bei der „Nova“ fährt Aida auch bei der „Cosma“ ihre grüne Offensive. Der neueste Flottenzuwachs soll ebenfalls mit dem schadstoffärmeren LNG, also Flüssigerdgas, betrieben werden. Der Vorteil: Bei der Verbrennung werden weniger klimaschädliche Gase in die Luft gepustet.