Wenn in Deutschland die kalte und graue Jahreszeit beginnt, dann herrscht in der Karibik das beste Reisewetter. Dort ist im Herbst und Winter ein Sommerurlaub mit Sonne, weißen Stränden, feinem Sand und hohen Temperaturen möglich.

Von Mitte November bis Ende März herrscht die Trockenzeit. Je nach Karibik-Insel kann die Hurrikansaison zwar variieren, trotzdem kannst du dich schon während der Herbstzeit in Deutschland auf tolles Wetter dort einstellen. Viele Inseln haben 2021 auch trotz der Corona-Pandemie für internationale Reisende geöffnet. Wir zeigen dir, welche die Einreise erlauben.

Aktuelle Deals

Auf diesen Karibik-Inseln ist Urlaub im Winter 2021 möglich

  • Aruba: Digitale Anmeldung und Gesundheitsfragebogen müssen ausgefüllt werden. Außerdem besteht eine Testpflicht. Akzeptiert wird ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test vor Einreise. Mit Vorabbezahlung sind aber auch PCR-Tests vor Ort möglich, dann ist aber eine Quarantäne bis zum Ergebnis nötig.
  • Bahamas: Für ein elektronisches Bahamas Health Visa ist entweder ein negativer PCR-Test (bei Einreise nicht älter als fünf Tage) oder ein Impfnachweis nötig. Bei nicht vollständig geimpften Personen über zehn Jahren erfolgen bei Ankunft und am vierten Tag weitere Antigen-Tests. Vollständig Geimpfte sind von den Tests befreit.
  • Bermuda: Online-Registrierung und weitere obligatorische Corona-Tests erfolgen bei der Ankunft sowie am vierten und am zehnten Tag auf der Insel bei Geimpften. Nicht geimpfte Reisende müssen für 14 Tage in Quarantäne. 
  • Britische Jungferninseln: Einreise nach Online-Anmeldung. Vollständig Geimpfte benötigen einen maximal fünf Tage alten negativen Corona-Test. Ein weiterer Test erfolgt bei Ankunft. Ungeimpfte müssen zudem für sieben Tage in Quarantäne, ein PCR-Test erfolgt am siebten Tag.

Eine Frau steht auf den Bahamas im Meer und streichelt ein schwimmendes Schwein.

  • Curaçao: Einreisekarte muss online ausgefüllt werden, negativer Corona-Test ist notwendig. PCR-Tests müssen innerhalb von 48 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt werden, Antigen-Tests innerhalb von 24 Stunden. Kinder unter zwölf Jahren, die keine Covid-19-Symptome zeigen, müssen sich keinem PCR- oder Antigen-Test unterziehen. Ein weiterer Antigen-Test folgt am dritten Tag. Geimpfte Personen sind von der Testpflicht befreit.
  • Dominikanische Republik: Stichprobenartige Covid-19-Tests bei der Einreise – oder Impfnachweis oder Nachweis eines maximal 72 Stunden alten PCR-Tests. Online-Registrierung für Ein- und Ausreise notwendig.
  • Jamaika: Einreiseerlaubnis muss online beantragt werden; Alle Reisenden ab 12 Jahren müssen einen negativen PCR- oder Antigen-Test nachweisen, der nicht älter als drei Tage ist. Quarantäne kann angeordnet werden. Vollständig geimpfte Personen können auf eigene Kosten am Flughafen einen PCR-Test machen und bei einem negativen Ergebnis die Quarantäne beenden. 
  • Kuba: Reisende müssen spätestes 72 Stunden vor dem Check-in einen Corona-Test (Antigen- oder PCR-Test) machen und das Ergebnis vorlegen. Für Geimpfte entfällt die Testpflicht ab 15. November. Sie müssen dann keinen PCR-Test mehr vorlegen, wenn sie einen Impfnachweis vorlegen können. Außerdem muss eine Erklärung zum Gesundheitszustand (Declaración Jurada de Salud) bei der Einreise abgegeben werden.
  • Turks- und Caicosinseln: Vollständig Geimpfte dürfen einreisen. Daber ist ein maximal drei Tage alter PCR-Test bei der Einreise vorzuweisen. Zudem müssen Reisende vorher eine Genehmigung beantragen. Derzeit besteht für Reisende keine Quarantänepflicht. 
  • Sint Maarten (niederländischer Teil von St. Martin): Corona-Krankenversicherung, Online-Registrierung und negativer Corona-Test (PCR-Test maximal 72 Stunden alt) sind bei der Einreise Pflicht. Ausgenommen von der Testpflicht sind Geimpfte. Weitere Corona-Tests auf eigene Kosten können am Flughafen folgen.
  • St. Lucia: Online-Registrierung und negativer PCR-Test (maximal drei Tage alt) sind Pflicht; Aufenthalt nur in einem zertifizierten Hotel erlaubt, das Hotelgelände darf nur für Touren mit zertifizierten Anbietern verlassen werden.

Die Lagunen und Buchten von Curaçao bieten nicht nur zahlreiche Bademöglichkeiten, auch Wassersportfans kommen auf ihre Kosten.

Das sind aber noch nicht alle Karibik-Inseln, die für Reisende geöffnet sind. Einige sind derzeit als Hochrisikogebiete eingestuft. Für nicht geimpfte oder nicht genesene Reisende besteht daher bei der Rückkehr nach Deutschland eine mindestens fünftägige Quarantänepflicht. Deshalb werden diese von uns gesondert gelistet.

Diese Karibik-Inseln haben geöffnet, sind aber Hochrisikogebiete

  • Saba: Einreisegenehmigung erforderlich sowie ein Impfnachweis oder ein negativer Corona-Test. PCR-Test maximal 72 Stunden oder Antigen-Test maximal 48 Stunden alt. Ungeimpfte müssen gegebenenfalls in Quarantäne, freitesten ab fünftem Tag möglich. 
  • Bonaire: Deutschland gilt als Land mit niedrigem Corona-Risiko. Für die Einreise ist entweder ein Impfnachweis oder ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden ist.
  • Haiti: Ein maximal 72 Stunden alter negativer Corona-PCR-Test ist bei der Einreise vorzuweisen, ansonsten droht eine 14-tägige Quarantäne.
  • St. Kitts und Nevis: Einreise für vollständig Geimpfte mit maximal 72 Stunden altem negativem Corona-Test und Online-Registrierung möglich.