Lange Sandstrände, endloser Horizont und natürlich Hotdogs und Softeis – Urlaub in Dänemark ist bei Deutschen beliebt, besonders bei Familien mit Kindern. Und der wird im Herbst 2021 besonders entspannt, denn Dänemark hat zum 10. September sämtliche Corona-Beschränkungen im Land aufgehoben. Fortan gelten weder Maskenpflicht noch Abstandsregeln noch 3G-Regeln für Restaurant und Co.

Dänemark beendet alle Corona-Einschränkungen

Reisende müssen aber trotzdem weiterhin einige Dinge beachten. Wir informieren in diesem Überblick über alles, was Touristinnen und Touristen wissen müssen. 

Aktuelle Deals

Die aktuelle Corona-Lage in Dänemark

Im Frühjahr hat sich Dänemark dazu entschieden, schrittweise wieder für Touristen aus dem Ausland zu öffnen – die letzte von vier Phasen trat am 26. Juni  ein. Auch die Corona-Regeln im Land wurden weiter gelockert. Zwar ist die Zahl der Neuinfektionen in Dänemark zuletzt wieder etwas gestiegen – aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 66,0 (Stand: 10. September 2021).

Allerdings betrachtet das Land Corona nicht mehr als Bedrohung: „Die Epidemie ist unter Kontrolle, wir haben rekordverdächtig hohe Impfraten“, so Gesundheitsminister Magnus Heunicke auf Twitter. „Daher können wir am 10. September bestimmte Sonderregelungen aufheben, die wir im Kampf gegen Covid-19 einführen mussten.“

Allerdings, so Heunicke, sei die Epidemie noch nicht vollständig überwunden. Die dänische Regierung werde rasch handeln, sollte sie erneut die „wesentlichen Bereiche" des gesellschaftlichen Zusammenlebens bedrohen.

Deutschland stuft das Land aktuell nicht als Hochrisikogebiet ein. Dies kann erfolgen, wenn der Inzidenzwert über einen längeren Zeitraum deutlich über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vorangegangenen sieben Tagen liegt.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

So lockert Dänemark die Einschränkungen

Dänemarks Regierung ist praktisch zurück in der Normalität vor Corona: Zum 10. September fielen die letzten Beschränkungen in dem Land. Das schreibt das Auswärtige Amt. Bereits vorher gibt es schrittweise Erleichterungen, etwa die Aufhebung der Maskenpflicht und ein weitgehender Verzicht auf das Vorweisen des Coronapasses mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung, einer überstandenen Covid-19-Erkrankung oder eines negativen Corona-Tests.

Allerdings sollen sie Einreisebestimmungen, welche für nicht-geimpfte und nicht-genesene Reisende aus Deutschland mindestens einen Corona-Test nach der Einreise vorsehen, jedoch bestehen bleiben.

Dänemarks Regeln für die Einreise aus Deutschland

Dänemarks Regierung rät seit dem 21. April nicht mehr grundsätzlich von Reisen ins Ausland ab. Stattdessen werden Länder und Regionen wieder je nach Infektionslage in verschiedene Farben unterteilt – Grün, Gelb, Orange oder Rot. Deutschland ist als „gelb“ eingestuft, daher müssen Reisende folgende Regeln beachten:

  • Nachweispflicht: Wer einreisen will, muss entweder eine vollständige Impfung, eine überstandene Corona-Infektion oder einen negativen Corona-Test nachweisen. Akzeptiert werden PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) oder Antigentest (höchstens 48 Stunden alt). An der Grenze zu Deutschland wird stichprobenartig kontrolliert. Kinder unter 15 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.
    Wer keine Impfung oder Genesung nachweisen kann, muss einen zweiten negativen Corona-Test bis spätestens 24 Stunden nach Einreise vorlegen. Ausgenommen davon sind Einwohnerinnen und Einwohner von Schleswig-Holstein. Sie benötigen keinen zweiten Test.
  • keine Quarantänepflicht: Da Deutschland nicht mehr als Risikogebiet gilt, entfällt die zehntägige Quarantäne nach der Einreise.

Reisen auf die Färöer und nach Grönland

Reisen auf die Färöer sind möglich. Reisenden werde empfohlen, innerhalb von drei Tagen vor der Einreise einen PCR-Test vornehmen zu lassen, schreibt das Auswärtige Amt. Pflicht hingegen ist – unabhägig von Herkunftsland und Reisegrund – ein Corona-Test bei der Einreise. Bis zur Vorlage des negativen Ergebnisses gilt die Pflicht zur Quarantäne – ausgenommen sind vollständig Geimpfte. Ein zweiter Test ist nach vier oder fünf Tagen vorgesehen. Geimpfte und Genesene müssen zwar nicht in Quarantäne, sich aber bei der Einreise testen. Ein weiterer Test nach vier Tagen wird empfohlen.

Reisen nach Grönland sind für Touristen wieder möglich. Dabei gelten grundätzlich die dänischen Einreisebestimmungen hinsichtlich der Risikoeinstufung eines Landes. Für die Einreise benötigen Deutsche einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test, auch Geimpfte und Genesene sind davon nicht ausgenommen. Außerdem müssen Reisende ein Online-Formular ausfüllen. Reisende ab 12 Jahren müssen nach der Einreise für bis zu 14 Tage in Quarantäne, ein Freitesten ist nach fünf Tagen möglich. Für vollständig Geimpfte entfällt die Quarantänepflicht. In Grönland gilt eine Person mit Erhalt der letzten notwendigen Impfdosis als vollständig geimpft – nicht erst 14 Tage danach.

Aktuelle Einschränkungen in Dänemark

Dänemark hat zum 10. September praktisch alle Corona-Beschränkungen im Land aufgehoben. Es gilt noch:​

  • Maskenpflicht am Flughafen: Reisende müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung oder ein Gesichtsvisier tragen, das Tragen einer Maske in Testzentren oder im Krankenhaus wird empfohlen.
  • Sitzplatzreservierungen im Intercity-Zug bei Reisen zwischen den Regionen sind noch bis 13. September Pflicht

Coronatests für Urlauber in Dänemark kostenlos

Für Urlauberinnen und Urlauber in Dänemark sind Corona-Tests kostenlos, das gilt für PCR- wie für Antigen-Schnelltests. Für einen PCR-Test muss ein Termin vereinbart werden. Es gibt mehr als 570 Teststellen in dem Land, die auf einer Karte zu finden sind.

Deutschlands Regeln für die Rückreise aus Dänemark

Wer aus Dänemark zurück nach Deutschland reist, muss sich über die Regeln und über eine mögliche Test- oder Quarantänepflicht informieren. In der folgenden Tabelle kannst du nachlesen, was derzeit für die Einreise aus Dänemark gilt. Da das Land nicht als Risikogebiet eingestuft ist, musst du dazu in der Zeile „sonstige Gebiete“ nachschauen:

Quelle: Bundesgesundheitsministerium