Hostels und Jugendherbergen können für preisbewusste Urlauberinnen und Urlauber eine interessante Alternative zu Hotels darstellen. Auch in der Schweiz: Zum Netz des Vereins Schweizer Jugendherbergen gehören 50 Häuser der Kategorien Simple, Classic und Top.

Etliche Häuser haben auch kleinere Zimmer, teilweise mit eigenem Bad. Andere befinden sich in historischen Gebäuden, liegen günstig für Ausflüge oder bieten tolle Panoramen oder sogar Wellnessangebote. Für alle gilt: Das Frühstück ist inklusive, eine Mitgliedschaft im Verein Pflicht. Tagesmitgliedschaften sind für umgerechnet 6,47 Euro erhältlich, es gibt auch Jahreskarten. Wir stellen Unterkünfte aus allen drei Kategorien vor.

Crans-Montana im Kanton Wallis/Kategorie Top

Bella Lui ist der Name der Jugendherberge in der Gemeinde Crans-Montana im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis – aus dem alten Walliser Dialekt übersetzt bedeutet das so viel wie „schönes Licht“. Der Name ist eine Anspielung auf die Lage der Unterkunft: Das frühere Sanatoriumsgebäude steht auf einem Plateau oberhalb des Ortes (Route du Zotzet 8) mit Blick auf den See Étang Grenon.

Die Jugendherberge Bella Lui in Crans-Montana im Kanton Wallis ist in einem ehemaligen Sanatoriumsgebäude untergebracht.

Zum Haus gehören drei Sonnenterrassen. Viele Räume lassen dank hoher Fensterfronten viel Licht hinein. Insgesamt bietet das als Topunterkunft eingestufte Bella Lui Platz für 145 Gästinnen und Gäste; außer Sechser- und Viererzimmern gibt es zwei Familien- und 37 Doppelzimmer mit eigener Dusche, eigenem WC und Südbalkonen sowie ein historisches Einzelzimmer aus dem Jahr 1930. Zum Angebot gehören Aufenthalts- und Skiräume, Kinderecke und Spielwiese, eine Bistro-Bar und ein Kiosk. Gästinnen und Gäste sitzen auf restaurierten Originalmöbeln und können einen Lift mit Spiegel und Holzsitzbank nutzen. WLAN ist vorhanden.

Von den Südbalkonen der Doppelzimmer der Jugendherberge Bella Lui in Crans-Montana haben Reisende einen wunderbaren Ausblick.

Aktuelle Deals

Die Preise variieren je nach Tag und Saison, Erwachsene zahlen beispielsweise im August 2021 umgerechnet gut 43 Euro für ein Bett im Sechs-Bett-Zimmer und etwas mehr als 116 Euro für das historische Einzelzimmer. Doppelzimmer kosten dann zwischen 126 und gut 177 Euro. Das Haus ist von der dritten Maiwoche bis Ende Oktober sowie von Mitte Dezember bis Anfang April geöffnet.

Schaffhausen im Kanton Schaffhausen/Kategorie Simple

Geschichtsträchtig ist die Jugendherberge in Schaffhausen (Randenstraße 65); sie befindet sich in einem im 16. Jahrhundert erbauten Schlösschen, das mitten in der Stadt in einem mit hohen Bäumen bestandenen Park steht. Im Haus Belair – so der einstige Name – verbrachte der Schweizer Maler Hans Sturzenegger seine Jugendzeit; später richtete er sich dort ein Atelier ein. Hermann Hesse erwähnte das Belair in seinem Roman Rosshalde, dessen Hauptfigur Sturzenegger zum Vorbild hat.

Die Jugendherberge in Schaffhausen im gleichnamigen Kanton befindet sich in einem Schlösschen aus dem 16. Jahrhundert.

Die Ausstattung der Zimmer gilt als einfach. Die vertäfelten und teilweise bemalten Gemeinschaftsräume verströmen historischen oder rustikalen Charme. Das Haus hat 107 Betten, das Angebot reicht vom Einzelzimmer bis zum Acht-Personen-Schlafsaal, es gibt ein Familienzimmer. Letzteres und ein Fünf-Personen-Raum haben eigene Bäder mit WC. Das Haus bietet WLAN, einen Kiosk und einen großen Außenbereich mit Sitzgelegenheiten und Spielgeräten, Tischtennisplatte und Grillplatz.

Die Jugendherberge Schaffhausen – hier der Eingangsbereich – ist teilweise vertäfelt.

Toll ist die Lage: Das Haus steht etwa 1,8 Kilometer von der Festung Munot und nur etwas mehr als drei Kilometer vom Rheinfall entfernt. Ein Erwachsener zahlt umgerechnet knapp 40 Euro für einen Platz in einem Mehrbettzimmer, knapp 60 Euro für eines der zwei Einzelzimmer. Zwei- oder Dreibettzimmer liegen preislich zwischen 81 und 127,50 Euro. Geöffnet ist die Herberge zwischen März und Oktober.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Bellinzona im Kanton Tessin/Kategorie Classic

Die Gemeinde Bellinzona ist der Hauptort des italienischsprachigen Kantons Tessin. Die hiesige Jugendherberge (Via Nocca 4) trägt den Beinamen Montebello. Das trägt der Lage des Hauses Rechnung, denn es steht direkt am Fuß des Castello di Montebello. Die im 13. Jahrhundert auf einem Bergsporn errichtete Burg ist eine der am besten erhaltenen ihrer Art in der Schweiz und zählt gemeinsam mit den ebenfalls zum Ort gehörenden Burgen Castelgrande und Castello di Sasso Corbaro zum Unesco-Weltkulturerbe.

Die große Villa, in der die Jugendherberge logiert, war bis Anfang der Neunzigerjahre eine Privatschule und ein Mädchenpensionat. Auch heute gehören Teile des Baus zum Istituto Santa Maria, das von Primar- und Mittelschülern besucht wird. Obwohl die historische Altstadt nah ist, wird die Lage des Hauses als ruhig beschrieben. Die Herberge – sie gehört zur Kategorie Classic, die Schlafräume sind eher zweckmäßig gestaltet – verfügt über 142 Betten, es gibt Mehrbettzimmer für drei bis zehn Personen mit Waschbecken, aber auch etliche Ein- und Zweipersonenzimmer mit Waschbecken oder Bad/WC. Zwei Doppelzimmer bieten ein sogenanntes hindernisfreies Bett.

Die Jugendherberge in Bellinzona im Kanton Tessin befindet sich in einer stattlichen alten Villa am Fuß der Burg Castello di Montebello.

Zum Angebot gehören WLAN, ein Kiosk, ein Aufenthalts- und Seminarraum sowie auf Anfrage eine Selbstkocherküche für Familien und Einzelgäste. Geöffnet ist von Ende Februar bis Ende November. Die Preise rangieren zwischen umgerechnet knapp 41 Euro im Zehnbettzimmer bis zu knapp 64 Euro im Einzelraum. Zweibettzimmer liegen bei umgerechnet 48 Euro.

Mariastein-Rotberg im Kanton Solothurn/Kategorie Simple

Etwa 14 Kilometer südwestlich von Basel finden Reisende die Gemeinde Metzerlen-Mariastein. Die zum Ort gehörige Jugendherberge befindet sich mit etwa 1,5 Kilometern Entfernung etwas außerhalb am Nordhang des Bergrückens Blauen – sie ist in der mittelalterlichen Ritterburg Rotberg untergebracht. Die 1413 erstmals erwähnte Burg stand ab Mitte des 17. Jahrhunderts leer und verfiel, bis sie in den Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts als Jugendburg wieder aufgebaut wurde.

Die Unterkunft gehört in puncto Ausstattung zur Kategorie Simple; wer hier unterkommt, bekommt trotzdem tolles Mittelalterambiente geboten. Schon der Aufstieg ist abenteuerlich: Zwischen hohen Bäumen geht es 150 Treppenstufen hinauf und durch ein Tor in den Burghof. Gespeist wird in einem Rittersaal mit offenem Kamin, in einigen Zimmern schlafen die Gäste unter riesigen Holzbalkendecken und hinter massiven Holztüren sowie dicken, weiß verputzten Steinmauern.

Da sich die Herberge schwerpunktmäßig an Gruppen richtet, befindet sich das Gros der 77 Betten in Mehrbettzimmern für zehn bis 14 Personen. Es gibt aber auch einige Zweibettzimmer, ein Höhepunkt ist das Turmzimmer Elizabeth. Vom Wehrgang aus können Interessierte zum nahe gelegenen Wallfahrtsort Mariastein mit dem gleichnamigen Kloster blicken.

In der Jugendherberge Mariastein speisen die Gästinnen und Gäste in einem Rittersaal mit offenem Kamin.

Zum Angebot gehören ein Kiosk, ein Aufenthalts- und Seminarraum, ein Parkplatz und – ganz unmittelalterlich – WLAN. Geöffnet ist die Herberge zwischen Anfang März und Anfang Dezember. Eine Nacht im Mehrbettzimmer kostet umgerechnet knapp 41 Euro. Die Zweibettzimmer sind nicht online, sondern nur auf Anfrage buchbar.

Saas-Fee im Kanton Wallis/Kategorie Top

Die 1540-Einwohner-Gemeinde Saas-Fee zählt ganzjährig zu den beliebtesten Ferienorten der Schweiz. Kein Wunder bei der Lage: Saas-Fee befindet sich auf knapp 1800 Metern Höhe auf einem sonnigen Hochplateau, eingerahmt von 13 Viertausendergipfeln der Mischabel-Gebirgskette.

Perle der Alpen lautet der Beiname, den der Ort aufgrund seines Panoramas trägt. Spektakuläre Ausblicke bietet auch die örtliche Jugendherberge, das 2014 eröffnete Wellnesshostel 4000 (Panoramastraße 1): Der moderne, mehrstöckige Bau erhebt sich im Zentrum von Saas-Fee in direkter Nähe zu einem steilen Felsabhang und erlaubt den Blick über das Saastal.

Die Jugendherberge von Saas-Fee, das Wellnesshostel 4000, steht direkt im Zentrum des Ortes im Kanton Wallis.

Das Haus zählt zur Top-Kategorie; die 168 Betten verteilen sich auf mehrere Sechser- und Viererzimmer, 24 Doppelzimmer und neun Familienzimmer. Mit Ausnahme der Sechserzimmer verfügen alle über ein eigenes Bad mit WC. Ein Restaurant und ein Bistro gehören zum Haus, eine Besonderheit des Hostels ist das Wellnessangebot: Es gibt ein Hallenbad mit Wasserrutsche und Kinderbecken, einen Fitnessraum, Sauna, Whirlpool und ein Dampfbad.

In der Jugendherberge Saas-Fee gibt es unter anderem eine Sauna, einen Whirlpool und ein Dampfbad.

Die Preise variieren je nach Saison, ein Erwachsener zahlt beispielsweise im August 2021 umgerechnet zwischen knapp 55 Euro (Zehnbettzimmer inklusive Hallenbad) und 135 Euro (Einzelzimmer inklusive Hallenbad und Wellnessräume). Für ein Doppelzimmer fallen zur gleichen Zeit umgerechnet etwa 163 Euro (inklusive Hallenbad/Wellnessräume) an. Coronabedingt kann der Badbetrieb eingeschränkt sein. Geöffnet ist das Haus zwischen Ende Mai und Mitte bis Ende April.

Basel im Kanton Basel-Stadt/Kategorie Top

Basel ist mit mehr als 170.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die drittgrößte Stadt der Schweiz und liegt beiderseits am Ufer des Rheins. Der Fluss prägt die Stadt – auch Besucherinnen und Besucher des Design Youth Hostels Basel (St. Alban-Kirchrain 10) haben es nicht weit: Das Südufer mit dem Fähranleger St. Albantal befindet sich nur 150 Meter entfernt, zahlreiche Museen und die Baseler Altstadt sind von hier schnell erreichbar. Untergebracht ist die Jugendherberge in einem mit Efeu bewachsenen Stadthaus, das direkt am sogenannten St. Alban-Teich steht. Der Dalbedych, wie das Gewässer auch genannt wird, ist ein fast fünf Kilometer langer Gewerbekanal aus dem Hochmittelalter.

Von der Jugendherberge in Basel aus, dem Design Youth Hostel, sind viele Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen.

Zum Gebäude gehört eine Holzterrasse. Im Inneren der Unterkunft, die zur Top-Kategorie zählt, geht es hypermodern-puristisch zu. Wände und Säulen sind teilweise im Betonstil gehalten, bei Rundbögen wurde das Ziegelmauerwerk freigelegt und weiß gestrichen. Auch in den Zimmern finden sich weiße Ziegelwände oder der Betonlook wieder. Es gibt 234 Betten, etliche davon sind in Vierer- und Sechserzimmern mit Waschbecken untergebracht, die 21 Doppel- und die drei Familienzimmer haben jeweils ein eigenes Bad mit WC.

Die Jugendherberge in Basel ist sehr modern und puristisch eingerichtet.

Zum Angebot gehört ein Restaurant, es gibt Tischfußball- und Tischtennismöglichkeiten, einen Aufenthalts- und einen Seminarraum. Geöffnet ist die Herberge ganzjährig, die Preise variieren je nach Wochentag und Datum stark, im August 2021 zahlt ein Erwachsener beispielsweise zwischen umgerechnet gut 44 Euro (Bett im Sechserzimmer) und knapp 165 Euro (Einzelzimmer mit Bad/WC). Bis zu knapp 165 Euro werden dann für ein Doppelzimmer fällig.