Haie, Mantarochen, Meeresschildkröten und Fischschwärme: Mehr als 68.000 Meerestiere sollen demnächst in 25 Millionen Liter Wasser im größten Aquarium der Welt leben. Und das ab 2022, denn dann soll SeaWorld Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnen.

Der erste SeaWorld-Freizeitpark entsteht gerade auf einer Grundfläche von 183.000 Quadratmetern. Laut einer Pressemitteilung seien bereits 64 Prozent des Themenparks fertig. Zu den jüngsten Meilensteinen des Projekts gehören der Aufbau der ersten Stahlkonstruktion und die baldige Umhüllung des Marine-Life-Parks. Außerdem werden derzeit die Fassade des Gebäudes und mehr als 70 Prozent der Acrylplatten im Park installiert. 

Aktuelle Deals

Noch befindet sich das SeaWorld Abu Dhabi im Bau. 2022 soll es eröffnen.

SeaWorld Abu Dhabi: 20 Meter hohes Fenster bietet Einblick in Wasserwelt

Ein Highlight des Aquariums sei das „Endless Vista“, ein 20 Meter hohes vertikales Fenster, das über mehrere Ebenen einen freien Blick auf die Wasserwelt ermöglicht. Dabei sei das Ziel, die natürlichen Lebensräume verschiedener Arten zu simulieren, damit die Tiere möglichst harmonisch leben können. Über die verschiedenen Meerestiere und ihre Lebensräume sollen Besucherinnen und Besucher mithilfe von neuesten Technologien informiert werden.

So soll das 20 Meter hohe Fenster „Endless Vista“ aussehen.

Forscherinnen und Forscher klären Besuchende über Meerestiere auf

Zudem entsteht vor Ort ein SeaWorld-Forschungs- und -Rettungszentrum, das sich auf die einheimischen Ökosysteme des Golfs und der Meeresbewohner konzentriert. Dort wird Besucherinnen und Besuchern nach einer Voranmeldung auch die Arbeit der ansässigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler demonstriert. So soll das Wissen der Touristinnen und Touristen über Wassertiere zusätzlich bereichert werden. 

Pädagogische Lernprogramme für lokale und internationale Schulen und Reisegruppen sollen das Angebot abrunden, heißt es in der Ankündigung.