Wohl nur noch bis zum Herbst sind in Deutschland die Corona-Schnelltests kostenlos – ab dem 11. Oktober werden sie kostenpflichtig. Darauf hat sich die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) geeinigt, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) berichtet. Das hat auch Auswirkungen auf den Herbsturlaub: Ungeimpfte und ungenesene Reisende müssen mehr Geld einplanen. Wann ein Corona-Test benötigt wird und was dieser kostet – ein Überblick.

Aktuelle Deals

Reisen im Herbst: Was ist ab Oktober geplant?

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden könne, sei eine dauerhafte Kostenübernahme von Tests durch den Steuerzahler nicht mehr angezeigt, heißt es im Beschlussentwurf der MPK. Nur für Personen, die nicht geimpft werden können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliege wie Schwangere oder unter 18-Jährige solle es weiterhin kostenlose Schnelltests geben. Das Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests ist der 11. Oktober, darauf einigten sich die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen auf der MPK am 10. August.

Ostsee, Nordsee, Alpen: Wann wird ein Corona-Test in Deutschland benötig?

Außerdem soll es spätestes vom 23. August an eine Testpflicht unter anderem für Übernachtungen in Hotel, in Innenräumen von Restaurants sowie für Veranstaltungen, Friseur- und Kosmetiktermine, für Fitness-Studios, Schwimmbäder und Sporthallen geben. Zutritt sollen nur geimpfte, genesene oder getestete Personen haben. Ungeimpfte müssen dann einen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen. Die Länder können Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 von dieser Regelung ausnehmen.

Ein Hotelier im bayerischen Garmisch-Partenkirchen geht sogar noch einen Schritt weiter. Er will von seinem Hausrecht Gebrauch machen und ab dem 1. Oktober nur noch Geimpfte und Genesene in seinem Hotel aufnehmen. Andere könnten mit einer Impfpflicht folgen.

Bereits jetzt müssen ungeimpfte Reisende für ihren Urlaub an Ostsee, Nordsee oder in den Alpen bei einem Hotelaufenthalt ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Sobald die Corona-Tests kostenpflichtig werden, kommen diese Mehrkosten auf sie zu.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Zu den Urlaubskosten kommen dann noch Kosten für die Corona-Schnelltests bei Übernachtungen im Hotel sowie aktuelle Tests für die Besuche in Restaurants hinzu. 

Urlaub im Ausland: Wann wird ein Corona-Test benötigt?

Auch bei Auslandsreisen wird in den meisten Fällen sowohl bei der Hinreise als auch bei der Rückreise ein Corona-Test benötigt. Fast alle Länder Europas verlangen von Ungeimpften mindestens einen negativen Corona-Schnelltest bei der Einreise. Einen Testnachweis können sich Reisende bisher innerhalb weniger Minuten vor dem Urlaub kostenlos in einem deutschen Testzentrum holen. Ab Herbst müssen dann Ungeimpfte und Nicht-Genesene die Kosten für die Corona-Tests vor dem Urlaub miteinkalkulieren.

Bereits jetzt kostenpflichtig sind die allermeisten Corona-Tests im Ausland. Nur in drei europäischen Ländern sind Corona-Tests für Touristinnen und Touristen aktuell noch kostenlos: Dänemark, die Niederlande und Österreich. In allen anderen Ländern müssen Reisende zahlen. Seit dem 1. August besteht eine allgemeine Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Reisende ab zwölf Jahren  – egal, aus welchem Land oder auf welchem Weg sie nach Deutschland einreisen. 

Reisen mit negativem Testergebnis: Was kostet ein Corona-Test?

Derzeit werden die Tests vom Staat mit 11,50 Euro vergütet. Diesen Mindestpreis müssten bei der Umsetzung dann wohl auch Ungeimpfte bezahlen, wenn sie beispielsweise für ihr Reiseziel einen Corona-Schnelltest benötigen. Dass es auch noch mehr sein könnte, zeigt ein aktueller Preisüberblick an Airports.

Denn während die Tests aktuell noch fast überall in Deutschland kostenlos sind, sieht es an vielen Flughäfen schon anders aus: Derzeit kostet ein Antigen-Schnelltest dort zwischen 15 bis 40 Euro, ein PCR-Test liegt bei etwa 75 bis 180 Euro. Im Ausland sind die Tests oftmals noch teurer. Laut des Europäischen Verbraucherzentrums kostet gelegentlich sogar ein Antigen-Test mehr als 100 Euro pro Person. 

Geimpfte und genesene Reisende sparen sich diese Kosten sowohl bei Auslandsreisen als auch bei Inlandsreisen. Für sie gilt die allgemeine Testpflicht in Deutschland nicht. Lediglich bei der Rückkehr aus einem Virusvarianten­gebiet wird auch von ihnen ein Test verlangt. Im Ausland kann es aber auch für Geimpfte und Genesene eine Testpflicht bei der Einreise geben.