Wer im Urlaub unterwegs ist, weiß manchmal nicht mehr weiter. Welche Corona-Einschränkungen gilt es in Griechenland bei der Einreise zu beachten? Herrscht auf Mallorca eine Maskenpflicht am Strand? Und wie lautet eigentlich „Ich bin vollständig geimpft“ auf Kroatisch? 

Für all diese Fälle gibt es einen kleinen Helfer: das Smartphone! Denn mit den richtigen Apps wird das Handy zum hilfreichen Reisebegleiter – besonders in Zeiten von Corona. Wir stellen dir nützliche Anwendungen für iPhone und Android vor, die du am besten noch vor dem Urlaub herunterlädst.

Urlaub 2021: Wichtige Apps zu Einreise, Quarantäne und Corona-Regeln

Der Sommerurlaub 2021 steht ganz im Zeichen der Corona-Pandemie: Welches Land erlaubt die Einreise? Was gilt in Bezug auf Testpflicht, Impfnachweis oder Quarantäne? Für Reisen innerhalb der Europäischen Union bietet die App „Re-Open EU“ einen guten Überblick über die Corona-Regelungen im jeweiligen Land.

Aktuelle Deals

Mithilfe der App „Sicher reisen“ des Auswärtigen Amts lassen sich die Familie und die Freunde zu Hause schnell informieren. Außerdem bietet sie umfassende Informationen zum Urlaubsziel, wie etwa Sicherheitshinweise.

Die App „Sicher reisen“ vom Auswärtigen Amt informiert Urlauberinnen und Urlauber ebenfalls über Regelungen zu Einreise – auch außerhalb der EU. In welchen Punkten die App hilfreich ist und wo ihre Schwachpunkte liegen, stellen wir in unserem ausführlichen Test vor.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Corona-Test und Impfung: Diese Apps dienen als Nachweis

In Deutschland bietet die „Corona-Warn-App“ die Möglichkeit, einen Corona-Test zu erfassen, über Risikobegegnungen zu informieren oder Kontakte nachzuverfolgen. Aber wusstest du, dass die App der Bundesregierung auch beim Urlaub im Ausland nützlich ist? Einige EU-Länder unterstützen das Warnsystem und melden damit auch auf Reisen, wenn du dich in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten hast.

Seit dem 1. Juli 2021 wird die App „CovPass“ innerhalb der EU als digitales Impfzertifikat akzeptiert – und erleichtert damit das Reisen. Über einen QR-Code kann etwa am Flughafen, im Hotel oder an Sehenswürdigkeiten abgelesen werden, ob eine Person geimpft, genesen oder negativ getestet ist. In unserem Überblick stellen wir alle wichtigen Infos zum Reisen mit dem „CovPass“ vor.

Das digitale Impfzertifikat können sich vollständig Geimpfte abholen – im Testzentrum oder der Apotheke.

Urlaub im Ausland: Das kann der Google-Übersetzer

Antigentest, Inkubationszeit, Quarantäne, Hochinzdenzgebiet – die Corona-Pandemie hat eine ganze Reihe spezieller Ausdrücke mit sich gebracht. Das Fachchinesisch kann gerade beim Urlaub im Ausland zum Problem werden. Der„Google-Übersetzer“, der als App übrigens auch für iPhone und iPad verfügbar ist, entpuppt sich daher insbesondere beim Reisen in der Pandemie als besonders hilfreich.

Den „Google-Übersetzer“ gibt es auch im App-Store von Apple.

Die kostenlose App übersetzt einzelne Wörter und Sätze. Auch bei abfotografierten Texten oder handschriftlichen Eingaben fungiert der „Google-Übersetzer“ als Dolmetscher. Gespräche können ebenfalls aufgenommen werden – die App liefert eine Übersetzung und ermöglicht so, sich mit Personen zu unterhalten, auch wenn einer die Sprache des anderen nicht spricht.

Zoll und Reise: Alle wichtigen Informationen in einer App

Wer in den Urlaub fährt, sollte nicht nur die Corona-Regeln kennen: Für Mitbringsel und Einkäufe aus dem Ausland empfiehlt es sich, die Einfuhrbedingungen zu kennen. Eine Übersicht bietet dabei die App „Zoll und Reise“ des Bundesministeriums für Finanzen.

Darin finden Touristinnen und Touristen wichtige Informationen zur Einfuhr von Waren. Über den Abgabenrechner lassen sich die Mengen von Tabakwaren, Getränken und anderer Produkte mittels Schieberegler einstellen. Die App verrät, ob die eingeführten Mengen im grünen Bereich liegen. Überschreiten sie das Limit, werden die Nutzerinnen und Nutzer aufgefordert, die Waren beim Zoll anzumelden – und erfahren direkt von der App, welche Einfuhrgebühr fällig wird.

ÖPNV, Uber, E-Scooter und Carsharing – Apps für den Urlaub

Ob vom Flughafen zum Hotel, im Urlaub zu einem bestimmten Ausflugsziel oder einfach nur für eine Tour durch Stadt und Land: Wer reist, benötigt immer mal einen fahrbahren Untersatz. Und Taxis können im Urlaub auf Dauer ganz schön teuer werden. In einigen Ländern bietet „Uber“ eine günstige Alternative. Die App zeigt Fahrzeuge in der Nähe und den Preis für die Fahrtstrecke. Die Bezahlung läuft ebenfalls über das Smartphone.

Ob Touristen oder Locals: Die E-Scooter prägen das Stadtbild vieler Metropolen. Aber lohnt sich die Fahrt?

Wer einen Städtetrip plant, fährt gut mit der kostenlosen App „Citymapper“. In vielen Großstädten lässt sich darüber der ÖPNV nutzen. Und auch für Reisende, die weniger auf Bus und Bahn abfahren, kann die App hilfreich sein: Darüber lassen sich auch einige Sharing-Dienste für Autos, Fahrräder und E-Scooter nutzen.