Ob zum Sonnenbaden am Strand oder zum Schwimmen und Baden im Mittelmeer: Italien hat mit seiner mehr als 7000 Kilometer langen Küste zahlreiche tolle Orte am Wasser zu bieten. Gerade im Sommer ist das Land deshalb auch ein beliebtes Ziel für Touristinnen und Touristen, die einen Badeurlaub machen wollen. Vielleicht suchst du ja noch Inspiration für deinen Italien-Urlaub 2021 – dann bist du hier genau richtig! Denn wir stellen dir die Städte und Dörfer und Strände vor, in denen sich das Meer von seiner besten Seite zeigt und die den Titel „Il mare più bello 2021“ (Deutsch: das schönste Meer 2021) tragen.

Die Auszeichnung wird seit 2000 Jahr für Jahr von der Umweltorganisation Legambiente und dem Tourismusverband Touring Club Italiano vergeben. Dafür wurden auch diesmal die Orte auf fünf verschiedene Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien untersucht. Denn so viel ist klar: Das Meer ist dort am schönsten, wo es besonders sauber ist und geschützt wird. Wir stellen dir die Top-Spots der einzelnen Regionen vor, die in allen fünf Bereichen punkten konnten.

Ligurien: Das ist der schönste Ort am Meer 2021

Aus der Region Ligurien trägt eine Gemeinde den Titel schönster und sauberster Ort am Meer: die Cinque Terre. Sie besteht aus fünf Fischerdörfern: Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Die Cinque Terre erstrecken sich über einen zwölf Kilometer langen Abschnitt an der italienischen Riviera – und sind bekannt für ihre farbenfrohen Gebäude mit azurblauen Wellen direkt vor der Haustür!

Ein Dorf in der Cinque Terre zur Abenddämmerung.

Und so waren die bunten Häuser früher tatsächlich auch nur übers Wasser oder zu Fuß zu erreichen. Das können Reisende auch heute noch: Der Wanderweg Sentiero Azzurro verbindet die Dörfer und bietet dabei Panoramaausblicke über das Meer.

Aktuelle Deals

Mittlerweile aber gelangst du auch mit dem Auto, der Bahn oder dem (Kreuzfahrt-)Schiff dorthin. Denn die Küstengemeinde, die seit 1997 zum Unesco-Welterbe zählt, ist längst auch ein beliebtes Reiseziel.

Badeurlaub in der Toskana: Hier ist das Meer traumhaft sauber

In der Toskana tragen drei Gewinner den Titel „schönster Ort am Meer 2021“. Da wäre die Costa d’Argento (Silberküste) mit der Insel Giglio in der südlichen Toskana. Mit seinem kristallklaren, smaragdgrünen Wasser ist die Insel der perfekte Ort für Meeresliebhaber – und damit sind nicht nur Menschen gemeint. Denn hier tummeln sich zahlreiche Fischarten, die du bei einem Tauchgang entdecken kannst.

Auch die Insel Capraia trägt die Auszeichnung und konnte in allen Bereichen punkten. Die Vulkaninsel ist bekannt für ihre dramatische, zerklüftete Steilküste und gehört zum Nationalpark Toskanischer Archipel, dem größten Meeresschutzgebiet Italiens. Von Livorno aus erreichst du die Insel mit der Fähre.

Als dritte Region in der Toskana wurde die Maremma ausgezeichnet. Kennst du nicht? Kein Wunder: Das wilde, einst unbewohnbare Sumpfland, das später trockengelegt wurde, gilt auch als Geheimtipp! Der Massentourismus ist hier noch nicht angekommen. Zum Wandern und Radfahren bietet die Maremma Reisenden verschiedene Routen entlang von Weinbergen und bewaldeten Hügeln. Die Sand- und Felsstrände und das türkisblaue Meer machen die Gegend außerdem zu einem schönen Ziel für den Badeurlaub.

Ein Sonnenuntergang in Maremma in der Toskana.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Urlaub in Kampanien: Ausgezeichnete Reiseziele am Wasser

Ob Kiteboard oder Camping am Meer: Die Costa del Mito am Golf von Palinuro lockt Wassersportlerinnen und Wassersportler ebenso wie Familien nach Kampanien – und zählt ebenfalls zu den schönsten Orten am Meer. In der Gegend entdeckst du beschauliche Orte wie San Giovanni a Piro, Camerota und Centola-Palinuro, die trotz ihrer traumhaften Lage am Wasser nicht von Touristenmassen überlaufen sind.

Ein menschenleerer Sandstrand mit smaragdgrünem Wasser befindet sich am Arco Naturale di Palinuro im Naturschutzgebiet Cilento, Palinuro.

Ebenfalls als schönster Spot am Meer in Kampanien ausgezeichnet: Cilento Antico. Doch nicht nur ihre Lage am Wasser hat der Gegend Titel eingebracht. So zählt etwa der Ort Castellabate zu den schönsten Dörfern Italiens (I borghi più bello d’Italia). Die Gemeinde Pollica ist Mitglied der Bewegung „Cittàslow“, die sich für Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in vielen Bereichen einsetzt. Klingt ganz so, als könnte man dort einen entspannten Urlaub verbringen, oder?

Apulien: Hier zeigt sich das Meer von seiner besten Seite

Heiße Sommer, ruhiges Meer: Die Tremiti-Inseln in der Adria gelten nicht umsonst als Touristenmagnete. Dass das Wasser hier zudem auch besonders sauber ist, liegt gewiss auch daran, dass die Gemeinde seit 1989 zum Teil ein marines Naturschutzgebiet ist – und wird mit der Auszeichnung „Il mare più bello 2021“ nochmals deutlich. Von den fünf Inseln sind nur die Inseln San Domino und San Nicola bewohnt und können von Reisenden mit dem Schiff, Schnellboot oder per Helikopter erreicht werden.

Das Meer ist auch am „Absatz“ von Italien, auf der Halbinsel Salento in der Region Apulien, bestens für einen Badeurlaub geeignet. Mehrere Orte wurden mit der Auszeichung versehen, darunter die Hafenstädte Gallipoli und Otranto – letztere ist ebenfalls Mitglied in der Vereinigung „die schönsten Orte Italiens“.

Baden in Süditalien: So schön ist das Meer in Basilikata

Die Provinz Maratea zählt zu den Top-Touristenorten in der süditalienischen Region Basilikata – und landet mit ihrem Küstenabschnitt auf der Liste der Orte, an denen das Meer am schönsten ist. Klippen, Sandbänke, Grotten und weitläufige Strände, aber auch Olivenbäume, Pinien und Rosmarin machen einen Ausflug an das Tyrrhenische Meer zu einem wunderschönen Erlebnis. Auch einen kleinen Hafen kannst du hier entdecken. Und über allem, auf dem Gipfel des Monte San Biago, wacht die 21 Meter hohe Christusstatue von Maratea, das Wahrzeichen des Ortes.

Sizilien: Die Top-Orte für den Badeurlaub 2021

Sizilien, die größte Insel im Mittelmeer, gilt bei vielen als Urlaubsparadies, besonders für den Badeurlaub. Doch die Auszeichnung als schönste Orte am Meer heimsen zwei kleinere sizilianische Inseln ein: Pantelleria und Salina. Beide sind vulkanischen Ursprungs – feine, weiße Strände wirst du deshalb hier vermutlich lange suchen. 

Ein steiniger Strand bei Malfa auf der Vulkaninsel Salina bei Sizilien.

Dafür kannst du auf Pantelleria etwa mit dem Boot einsame Höhlen in der Felsenküste ansteuern oder auf Salina kleine Kiesstrände entdecken – und abseits von Touristenmassen den Blick aufs Wasser genießen.

Übrigens: Eine Liebeserklärung an Salina samt noch mehr Gründen für eine Reise dorthin hat reisereporterin Leonie geschrieben.

Badurlaub auf Sardinien 2021: Die besten Reiseziele

Pack die Badesachen ein und dann nichts wie ab nach Sardinien: Die Mittelmeerinsel kann eine fast 2000 Kilometer lange Küste vorweisen – und ist gleich mehrfach auf der Liste der Orte vertreten, an denen das Meer am schönsten ist. Wer klares, türkisblaues Wasser mag, aber auf Wind und starke Strömungen gut und gerne verzichten kann, für denn ist der Golf von Oristano mit Orten wie Planargia oder Cabras ein tolles Ziel für einen Badeurlaub. Noch dazu soll es an den Stränden in der Bucht eher familiär zugehen.

Eine Frau steht am Strand „Cala Goloritzè“ in Sardinien im Meer und schaut Richtung Felsentor.

Im Osten trägt die Gemeinde Baunei den Titel. Hier erreichst du über das Meer die Tropfsteinhöhle Grotta del Fico („Feigenbaumgrotte“). Ebenfalls über den Wasserweg – oder eine längere Wanderung an Land – kommst du zur Cala Goloritze, einer kleinen, wilden Bucht mit weißem Kieselstrand, der als einer der eindrucksvollsten Sardiniens zählt.

Verträumt und wunderschön: Chia zählt zu den schönsten Stränden auf Sardinien.

Im Süden von Sardinien, keine 50 Kilometer von der Hauptstadt Cagliari entfernt, liegt das Örtchen Chia und erscheint doch wie aus einer anderen Welt. Oder genauer gesagt: wie aus der Karibik. Hinter den grün bewachsenen Dünen warten Traumstrände auf dich, mit weißem Zuckersand und glasklarem, türkisblauem Wasser.

Darüber hinaus erwartet dich nichts als Ruhe – an diesem berauschend schönen Ort.