Hamm ist den allermeisten vermutlich als Knotenpunkt vieler Bahnstrecken ein Begriff. Vielleicht aber steigen dort bald ein paar mehr Reisende nicht nur um – sondern auch aus. Denn in der knapp 180.000 Einwohnerinnen und Einwohner zählenden Stadt hat vor Kurzem mit dem Pier 9 ein neues Hotel eröffnet: das erste Tiny House Hotel in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Für die Hotelbesucherinnen und Hotelbesucher stehen 24 Betten verteilt auf acht Tiny Houses bereit. Jedes Tiny House wird wie ein komplettes Hotelzimmer vermietet. Klein sind sie alle, in Ausstattung und Einrichtung aber unterscheiden sich die Unterkünfte. So verfügt beispielsweise das Tiny House „Rhein“ über einen eigenen Wellness-Bereich mit einer in den Boden eingelassenen Badewanne.

Aktuelle Deals

Luxus auf kleinem Raum: Das Tiny House „Rhein“ verfügt über eine im Boden eingelassene Badewanne.

Tiny Houses in Hamm: Trotz kleiner Fläche haben auch Familien Platz

Im 18 Quadratmeter kleinen Haus „Ruhr“ kommen auf zwei Ebenen bis zu zwei Erwachsene und zwei Kinder unter. Mit 23 Quadratmetern Wohnfläche gilt „Wupper“ als das großzügigste Tiny House. Alle Häuser verfügen über eine Küchenzeile und ein eigenes, voll ausgestattetes Badezimmer und sind ab 89 Euro pro Nacht buchbar.

Häuschen im Grünen: Haus „Ahse“ im Tiny House Hotel Pier 9 in Hamm.

Schlösser und Industriekultur – Hamm als Urlaubsort entdecken 

Ein Urlaub im Tiny House sei perfekt, um die Welt des Tiny Living zu entdecken, schreibt das Hotel auf seiner Website. Aber auch Hamm sei eine Entdeckungsreise wert und „ein echter Geheimtipp – eine Stadt, die entdeckt und erobert werden möchte“. Hier träfen altes Bergbauerbe und eine Start-up-Kultur aufeinander. Im Umland können Urlaubende die sanften Parklandschaften des Münsterlandes, Schlösser und Burgen sowie spannende Denkmäler der Industriekultur entdecken.