Ein bisschen Dolce Vita im Urlaub genießen ist wieder ohne größere Einschränkungen möglich. Denn Italien ist kein Risikogebiet mehr. Dem Lebensgefühl gehen die Italienerinnen und Italiener auch gern am Strand nach. 

Doch wie läuft so ein Strandtag ab und wo in Italien befinden sich die besten Strände für Familien? Eine aktuelle Umfrage des Ferienhausvermittlers „FeWo-direkt“ zeigt, dass mehr als 40 Prozent der italienischen Familien bereits in den frühen Morgenstunden an die Strände pilgern und erst nach Sonnenuntergang wieder nach Hause zurückkehren.

Ganze 29 Prozent machen dort den lieben langen Tag schlicht und einfach: nichts. 27 Prozent suchen hingegen den Kontakt zu anderen Strandbesucherinnen und -besuchern, mehr als 35 Prozent vertreiben sich die Zeit mit langen Strandspaziergängen. Bei der Umfrage wurden außerdem 1000 italienische Eltern nach ihren Lieblingsstränden gefragt. Wir stellen euch die fünf beliebtesten Strände vor.

Aktuelle Deals

1. Platz: Der Spiaggia della Rotonda in Tropea

Weißer Sand und azurblaues Meerwasser: Der Spiaggia della Rotonda im kalabrischen Tropea wurde von 42 Prozent der italienischen Familien zum familienfreundlichsten Strand in ganz Italien gewählt. Der Bilderbuchstrand befindet sich unter den spektakulären Klippen in der Nähe der historischen Altstadt von Tropea. Dadurch können Urlauber ganz einfach Getränke und Snacks von den dortigen Restaurants mit an den Strand nehmen.

Spiaggia della Rotonda in Tropea.

2. Platz: Der Spiaggia di Padula Bianca in der Nähe von Gallipoli

Nur knapp am ersten Platz vorbeigeschrammt ist der Spiaggia di Padula Bianca in der Nähe der Küstenstadt Gallipoli in Apulien auf Platz zwei. Dem feinen Sandstrand mit dem kristallklaren Wasser am Stiefelabsatz haben 41 Prozent der befragten Familien ihre Stimme gegeben. Denn direkt hinter dem Strand befindet sich ein Schatten spendender Kiefernwald, an den wiederum öffentliche Parkplätze angrenzen. Und für Snacks und Getränke sorgt ein Strandkiosk.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der Spiaggia di Padula Bianca in der Nähe von Gallipoli.

3. Platz: Der Strand von Lido di Jesolo in der Nähe von Venedig

Ein echter Klassiker landet mit 38 Prozent der Stimmen auf dem dritten Platz: der Lido di Jesolo ist einer der ältesten Badeorte an der italienischen Adria. Er überzeugt mit einer mehrere Kilometer langen Strandpromenade und einem wunderschönen Sandstrand. Besonders attraktiv: Der Badeort ist nur 16 Kilometer von Venedig entfernt. Wer also nicht den ganzen Tag baden will, kann der Lagunenstadt einen Besuch abstatten.

Lido di Jesolo in der Nähe von Venedig.

4. Platz: Der Strand von Cefalù auf Sizilien

Wunderbar lässt sich „la dolce vita“ am zentralen Strand von Cefalù auf Sizilien genießen. Dutzende Cafés und Bars an der Strandpromenade bieten Pizza, Pasta und sizilianische Cannoli an. Gleichzeitig ist das Planschen im warmen Meerwasser mit Blick auf die charakteristischen Häuserfronten möglich. Mit diesen Vorzügen bekommt der Strand 37 Prozent der Stimmen und belegt den vierten Platz im Ranking. 

Cefalù auf Sizilien.

5. Platz: Der Spiaggia di Porto Giunco auf Sardinien

Seichtes Wasser und ein großer Strand in einer kleinen Lagune machen diesen Strand ideal für Familien mit Kindern. Der fast schon karibisch erscheinende Spiaggia di Porto Giunco in Villasimius auf Sardinien landet daher auf Platz fünf. 

Spiaggia di Porto Giunco in Villasimius.

36 Prozent der italienischen Eltern finden, dass er zu den familienfreundlichsten Stränden Italiens gehört.