Lange Sandstrände, Grachten in Städten wie Amsterdam, Windmühlen, Inseln wie Texel und Tulpen im Frühling: Die Niederlande sind ein beliebtes Reiseziel für die Deutschen – besonders Menschen aus Nordrhein-Westfalen zieht es in das umgangssprachlich auch Holland genannte Land, weil es so schön nah ist. 

Was derzeit für die Einreise, die Rückreise und vor Ort für den Urlaub gilt, das liest du in unserem Überblick:

Aktuelle Deals

Wie ist die Corona-Lage in Holland und den Niederlanden?

Die Niederlande verzeichnen weiterhin hohe Infektionszahlen. Grund dafür ist die Omikron-Variante des Coronavirus. Den höchsten Stand an Neuinfektionen meldeten die Gesundheitsbehörden am 11. Februar mit 121,002 Corona-Fällen. Seither schwanken die Zahlen kontinuierlich. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 1800 (Stand: 23. März 2022). 

Die Niederlande gelten aus deutscher Sicht seit dem 3. März nicht mehr als Hochrisiko-Gebiet, die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde aufgehoben.

Regeln für die Einreise nach Holland und die Niederlande

In den Niederlanden wurden die Corona-Regeln aufgehoben. Seit dem 23. März ist kein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mehr notwendig. Damit entfällt die sogenannte 3G-Regel für deutsche Urlauberinnen und Urlauber. Lediglich folgende Beschränkungen müssen beachtet werden: 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

  • Anmeldepflicht: Wer mit dem Flugzeug einreist, muss ein Gesundheitsformular ausfüllen.
  • Maskenpflicht: Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wurde aufgehoben. Lediglich in Flugzeugen besteht die Maskenpflicht weiterhin
  • Selbsttest: Die niederländische Regierung empfiehlt direkt nach Ankunft und fünf Tage später einen Schnelltest durchzuführen

Die Tjongermill-Windmühle bei Mildam in der niederländischen Provinz Friesland.

Tagesausflüge ohne Corona-Test oder Impfung möglich

Für Kurzaufenthalte gilt bereits seit geraumer Zeit: Es wird kein Nachweis über Impfung, Genesung oder Corona-Test benötigt. Darüber informiert die niederländische Regierung. Gleiches gilt für Transitreisen.

Aus deutscher Sicht gilt: Bei der Rückkehr aus dem Urlaub in den Niederlanden greift die 3G-Pflicht. Diese entfällt allerdings im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs, also bei einem Aufenthalt von maximal 24 Stunden. Dann sind Geimpfte und Genesene von der Testpflicht ausgenommen. Nicht geimpfte Grenzgänger müssen bei Kontrollen nachweisen können, dass sie zweimal pro Woche getestet und nicht infiziert sind. Für Kinder unter 12 Jahren ist grundsätzlich kein 3G-Nachweis nötig.

Corona-Einschränkungen in den Niederlanden

Die Niederlande haben am 23. März alle Corona-Beschränkungen aufgehoben. Was jetzt gilt:

  • Restaurants, Bars und Nachtclubs dürfen wieder ohne 3G-Nachweis besucht werden. Die Sperrstunden wurden aufgehoben.
  • Kinos, Museen, Theater, Freizeiteinrichtungen und Veranstaltungen dürfen ohne 3G-Nachweis besucht werden.
  • Maskenpflicht wurde nun auch in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an Bahnhöfen und Flughäfen aufgehoben, nur in Flugzeugen besteht die Pflicht weiterhin.
  • Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen stehen Touristinnen und Touristen uneingeschränkt offen.

Zwei Menschen fahren auf dem Fahrrad auf einem Weg in Holland.

Das gilt bei der Rückreise von Holland nach Deutschland

Seit dem 3. März 2022 gilt die geänderte Corona-Einreiseverordnung in Deutschland. In der folgenden Tabelle kannst du nachlesen, was derzeit für die Einreise aus den Niederlanden gilt. Da das Land nicht als Hochrisikogebiet eingestuft ist, musst du dazu in der Zeile „sonstige Gebiete“ nachschauen:

Quelle: Bundesgesundheitsministerium