Ein aufregendes Nachtleben, kulturelle Vielfalt und beschauliche Orte im Grünen: In Portugals Hauptstadt Lissabon finden Urlaubende alles, was eine erfolgreiche Städtereise in Europa ausmacht. In der Metropole mit knapp 550.000 Einwohnern tummeln sich deshalb vor allem in den Sommermonaten tausende Touristen. Im Herbst und im Winter sind die zahlreichen Sehenswürdigkeiten aber genauso schön.

Wer sich für einen Städtetrip nach Lissabon entscheidet, steht dabei oft vor der Qual der Wahl: Welches der insgesamt 162 Stadtviertel – oder auf portugiesisch „Bairros“ – eignet sich am besten als Ausgangspunkt für den Lissabon-Urlaub? Um dir bei dieser wichtigen Entscheidung etwas zu helfen, zeigen wir dir unsere fünf Lieblings-Viertel in der portugiesischen Hauptstadt im Überblick.

Aktuelle Deals

1. Alfama

Touristen, die das ursprüngliche Lissabon erleben wollen, sollten sich unbedingt im historischen Stadtviertel Alfama umsehen. Denn das Gebiet, das sich über einen der sieben Hügel Lissabons erstreckt, gehört zu den ältesten Bairros in der ganzen Stadt. Der Stadtteil zeichnet sich vor allem durch seine vielen engen Gassen mit kleinen Lädchen und traditionellen Restaurants aus, in denen auch gerne mal die landestypische Fado-Musik gespielt wird. 

Alfama ist einer der beliebtesten Stadtteile Lissabons.

Wer sich nicht nur von den vielen bunten und kunstvoll verzierten Hausfassaden des Viertels und dem Charme längst vergangener Zeiten verzaubern lassen möchte, der kann in Alfama außerdem einige beliebte Sehenswürdigkeiten besuchen. Ein beliebter Weg die Gegend zu erkunden ist dabei eine Fahrt mit der Straßenbahn 28. Die fährt nämlich an allen Hotspots des Viertels vorbei – zum Beispiel am Castelo de São Jorge und dem beliebten Aussichtspunkt Portas do Sol.

2. Bairro-Alto

Das wohl berühmteste Stadtviertel Lissabons ist Bairro-Alto. Die lebendige Altstadt erstreckt sich auf gleich mehrere Hügel Lissabons und ist durchzogen von gut besuchten Bars, Clubs und Restaurants. Wer das aufregende Nachtleben Lissabons also miterleben will, der sollte damit in Bairro-Alto starten. Die jungen Party-Touristen wohnen meistens in einem der vielen Hostels in der Altstadt, um nachts einen kurzen Weg ins Bett zu haben. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Bairro Alto ist die historische Altstadt von Lissabon.

Während es nachts also rund geht in der Lissabonner Altstadt, geht es tagsüber eher ruhig zu in dem autofreien Stadtviertel. Dann sitzen höchstens ein paar Einheimische und Touristen gemütlich im Restaurants oder Cafè oder schlendern durch die Gassen und bewundern die vielen Graffittis an den Hauswänden. 

3. Baixa

Das Viertel Baixa zeichnet sich durch eine auffallend klare Straßenführung aus und ist das wohl touristischste in ganz Lissabon. In zentraler Lage unterhalb von Bairro-Alto finden Urlauber deshalb zahlreiche Shops bekannter Mode-Ketten sowie Restaurants und Cafès für eine kleine Auszeit vom Sightseeing oder Shopping. Hotspot sind die beiden bekannten Plätze Praca de Comercio und Praca de Rossio.

In Lissabons Stadtteil Baixa finden Urlauber zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Während die meisten bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt allerdings eher in den Nachbarvierteln zu finden sind, zieht es viele Touristen vor allem zum Elevador de St. Justa in Baixa. Der Aufzug gehört zu den beliebtesten Aussichtspunkten Lissabons. Ein weiteres Muss auf deiner Bucket-List für Baixa ist außerdem die Livraria Bertrand – die älteste Buchhandlung der Welt. 

4. Chiado

Im Westen Lissabons, zwischen Bairro-Alto und Baixa liegt das wohl bekannteste Nobelviertel Lissabons: Chiado. Touristen, die gerne im Luxus schwelgen möchten oder die High-Society Portugals beim Shopping treffen wollen, können das auf der Einkaufsmeile Rua Garett tun. Denn dort reihen sich Luxus-Stores an Galerien und Nobel-Hotels – die Gegend gilt nicht umsonst als teuerste Shopping-Meile in ganz Portugal. 

Vom Lissabonner Stadtteil Chiado aus haben Reisende einen traumhaften Blick auf die Altstadt.

In Chiado kannst du aber auch abseits der Einkaufsmeile einiges entdecken. So finden Urlauber in dem angesagten Stadtviertel viele Kunstgalerien, historische Denkmäler und hippe Cafès und Restaurants. Insgesamt ist eine Reise nach Chiado etwas teurer, als in anderen Stadtteilen Lissabons – aber wer Freude an Luxus und Moderne hat, für den lohnt es sich allemal.

5. Mouraria

Das Stadtviertel Mouraria ist ein Geheimtipp bei einer Städtereise nach Lissabon. Direkt neben Alfama im Norden der Stadt gelegen, ist der Stadtteil ähnlich historisch geprägt. Trotzdem zieht es nur selten Touristen in das sehr landestypische Viertel. Wer allerdings die kulturelle Vielfalt Portugals einmal hautnah erleben möchte, der sollte unbedingt einen Tag in Mouraria verbringen. 

Im Lissabonner Stadtviertel Mouraria können Touristen die Vielfalt Portugals hautnah erleben.

Denn bereits seit dem 12. Jahrhundert ist die Gegend besonders beliebt bei Einwandernden aus aller Welt. Entsprechend vielfältig sind die Lädchen, Cafès und Restaurants in Mouraria auch heute noch. Besonders lohnt sich hier auch ein Spaziergang an der Beco das Farinhas entlang. Dort treffen sich viele – vor allem ältere – Einheimische, die sich immer über einen Gesprächspartner von außerhalb freuen.