Die Türkei ist ein beliebtes Urlaubsland, auch im Herbst 2021. Doch Reisende müssen einige Regeln beachten – nicht zuletzt, weil das Land nach wie vor als Hochrisikogebiet gilt. Alles Wichtige erfahren Urlauberinnen und Urlauber im Überblick:

Die aktuelle Corona-Lage in der Türkei

Die Corona-Lage in dem beliebten Urlaubsland hatte sich gebessert, doch seit Mitte Juli steigen die Zahlen drastisch. Die Zahl der Neuinfektionenliegt bereits seit etlichen Wochen bei über 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den letzten sieben Tagen. Das ist der Wert, nach dem ein Land seit dem 1. August als Hochrisikogebiet eingestuft werden kann. Derzeit liegt die Inzidenz bei 192,7 (Stand: 14. September).

Aktuelle Deals

Hinzugezogen werden aber auch Kriterien wie Ausbreitungsgeschwindigkeit, Hospitalisierungsrate, Testrate und Positivitätsrate. Auch möglich ist die Einstufung bei nicht ausreichend vorhandener oder verlässlicher epidemiologischer Daten, teilt das RKI mit.

Diese Regeln gelten für die Einreise in die Türkei

Das Auswärtige Amt in Deutschland rät von nicht notwenigen Reisen in die Türkei ab. Die Türkei selbst erlaubt die Einreise für Menschen aus Deutschland und den meisten anderen Ländern. Wer mit dem Flugzeug in die Türkei reist, muss 72 Stunden vorher ein Einreiseformular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen. Ausnahme: Kinder unter sechs Jahren sowie Transitreisende.

Wer das Formular ausgefüllt hat, erhält einen Genehmigungscode, den sogenannten HES-Code, der bei Kontrollen im Land vorgezeigt werden muss. Der Code kann auch per SMS oder App erlangt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Corona-Schnelltest reicht – Geimpfte und Genesene dürfen frei einreisen

Reisende aus Deutschland können mit der Vorlage eines negativen PCR-Tests, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden ist, oder eines negativen Antigen-Schnelltests, der bei Einreise nicht älter als 48 Stunden ist, einreisen. Für geimpfte und genesene Menschen entfällt die Testpflicht. Die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein, die Covid-19-Erkrankung darf nicht länger als sechs Monate zurückliegen.

Wichtig für die Reise mit dem Auto

Die Landgrenzen der Türkei sind geöffnet, allerdings müssen Reisende auf dem Rückweg über Bulgarien oder die beiden türkisch-griechischen Grenzübergänge Castania und Kipoi fahren. Die Ausreise aus der Türkei nach Griechenland über andere Grenzstellen ist aktuell nur für griechische Staatsangehörige möglich, schreibt der „ADAC“.

Reisende müssen sich aber genau informieren, denn in den Transitländern zwischen Deutschland und der Türkei müssen bei der Durchreise die geltenden Vorschriften und Regeln beachtet werden.

Die wichtigsten Corona-Regeln in der Türkei

Die Provinzen in der Türkei sind in unterschiedliche Zonen (je nach Infektionszahlen und Impfstatus) aufgeteilt, in denen zusätzlich zu den landesweiten Regelungen weitere Einschränkungen gelten können: 

  • geringes Risiko – blaue Zone
  • mittleres Risiko – gelbe Zone
  • hohes Risiko – orange Zone
  • sehr hohes Risiko – rote Zone

Zwischenzeitlich waren etwa Antalya, Izmir und Istanbul als rote Zonen mit sehr hohem Risiko eingestuft. Wer sich vor seinem Urlaub über die jeweils aktuellen Risikozonen informieren möchte, findet hier eine Übersichtskarte.

Darüber hinaus gelten in der Türkei einige Corona-Regeln – es gibt aber auch Lockerungen. Hier ein Überblick:

  • Restaurants und Cafés haben geöffnet, Musik darf in Bars oder anderen Einrichtungen nur bis Mitternacht gespielt werden.
  • Für Gastronomiebetriebe, Hotels, Einkaufszentren und innertürkische Flüge, Zug- und Busfahrten brauchen alle Menschen einen HES-Code erforderlich. Diesen bekommen Reisende per App oder per SMS (nur über türkische Sim-Karte). 
  • Abstandsregel: Mindestens drei Schritte zu anderen Personen.
  • Einkaufszentren, Supermärkte, Kinos und Theater sind geöffnet
  • Maskenpflicht gilt auf Plätzen, Straßen, Märkten, in Parks, an Stränden, und in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Es gilt ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit.

Diese Regeln gelten für die Rückreise nach Deutschland

Wer aus der Türkei aus- und nach Deutschland einreist, muss dazu folgende Regeln beachten. Die Türkei gilt als Hochrisikogebiet. Dadurch ergeben sich folgende Regeln für die Rückkehr:

  • Einreiseanmeldung: Vor der Einreise muss die digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Dabei kann auch der Nachweis über einen negativen Corona-Test, eine Impfung oder eine Genesung hochgeladen werden.
  • Quarantänepflicht: Reiserückkehrende aus Hochrisikogebieten, die keine vollständige Impfung oder überstandene Corona-Infektion nachweisen können, müssen bei der Rückkehr nach Deutschland für zehn Tage in Quarantäne. Ab Tag fünf ist ein Freitesten möglich. Wichtig: Die Quarantänepflicht gilt auch für Kinder! Bei unter Zwölfjährigen endet die Quarantäne jedoch automatisch nach fünf Tagen, sie benötigen keinen Corona-Test. 
  • Nachweispflicht: Bei der Einreise muss der Nachweis über eine vollständige Impfung, eine Genesung oder einen aktuellen negativen Corona-Test vorliegen. Möglich ist ein maximal 72 Stunden alter negativer PCR-Test oder ein maximal 48 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest. Die Nachweispflicht gilt für Kinder ab zwölf Jahren.