Seit mehr als einem Jahr schränkt die Corona-Pandemie Urlaubsreisen ein. Doch je mehr Personen gegen das Coronavirus geimpft sind, desto mehr Lockerungen gibt es. Mittlerweile haben rund 2,6 Milliarden Menschen weltweit eine Corona-Impfung erhalten. Einige Inseln in Italien, Griechenland und Portugal sind sogar bereits coronafrei – und empfangen wieder Touristen und Touristinnen.

Wer im Urlaub also das Risiko einer Corona-Infektion minimieren will, könnte eine Reise dorthin buchen. Hier ein Überblick der Inseln in Europa, die jetzt coronafrei sind oder es demnächst werden.

Capri in Italien – Urlaub schon vor Juli möglich

Mit hohen Klippen, römischen Ruinen und einer wunderschönen, blauen Grotte ist Capri ein toller Ferienort zum Relaxen. Aber nicht nur das. Das Eiland war eine der ersten coronafreien Inseln Italiens. Bereits bis Anfang Mai waren alle Einwohnerinnen und Einwohner vollständig geimpft. Auch die Menschen, die im Tourismussektor auf der Insel arbeiten, wurden bereits geimpft.

Einem entspannten Urlaub steht kaum etwas im Wege. Denn Italien hat die Quarantänepflicht für Touristinnen und Touristen aufgehoben. Außerdem gilt das ganze Land in Deutschland nicht mehr als Corona-Risikogebiet wodurch bei der Rückkehr aus dem Landweg keine Einreisebeschränkungen bestehen. Wer aber mit dem Flugzeug einreist, benötigt weiterhin vorab ein negatives Corona-Testergebnis. 

Capri in Italien – so schön sind die Marina Grande, der große Hafen, und die Küstenlinie.

Aktuelle Deals

Urlaub im Juli auf Chalki in Griechenland möglich

Auf Chalki, einer griechischen Insel in der Ägäis, sind fast alle 250 Einwohnerinnen und Einwohner geimpft. Denn das Impfprogramm der griechischen Regierung sieht vor, dass im Sommer wieder zahlreiche Touristinnen und Touristen auf die griechischen Inseln zurückkehren sollen.

Aber auch schon vorher ist Urlaub in Griechenland und damit auch auf Chalki möglich. Eine Quarantänepflicht besteht für Reisende seit dem 19. April nicht mehr. Somit können Urlauberinnen und Urlauber die Aussicht auf sanfte Hügel, Fischerboote und weiß getünchte Villen bereits jetzt genießen. Auch eine mittelalterliche Burg gibt es zum Besichtigen.

Ein traditionelles Fischerboot an der griechischen Insel Chalki.

Deutschland entdecken – sicher dir das kostenlose E-Paper:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Griechenland: Kea bietet Erholung abseits des Massentourismus

Viele kleine Inseln in Griechenland haben die Herdenimmunität bereits erreicht und die Insel Kea bildet dabei keine Ausnahme. Kea schließt im Juni sein inselweites Impfprogramm ab. Mit ruhigen Stränden, grünen Hügeln und kristallklarem Wasser ist diese ruhige Insel eine verlockende Alternative zu beliebten Urlaubsinseln wie Kreta, Kos oder Rhodos.

So schön kann es auf der Insel Kea in Griechenland sein.

Ischia in Italien – alle Einwohnerinnen und Einwohner schon durch geimpft

Auf Ischia, eine Vulkaninsel im Golf von Neapel, wurden die Einwohner und Einwohnerinnen bereits frühzeitig geimpft, sodass ein unbeschwerter Urlaub schon jetzt möglich ist. Ein echter Hingucker auf Ischia ist das Castello Aragonese. Die Festung auf einer kleinen Felsinsel thront auf einer Höhe von 113 Metern. Du kannst sie täglich von 9 Uhr bis Sonnenuntergang besichtigen. 

Das ist die wunderschöne Landschaft der italienischen Insel Ischia.

Linosa vor Sizilien ist demnächst coronafrei

Eine schnelle Massenimpfung aller Einwohnerinnen und Einwohnerüber 18 Jahren soll Linosa und die 15 umliegenden Inseln coronafrei machen. Linosa liegt in einem abgelegenen Teil des Mittelmeers zwischen Italien und Tunesien und gehört zu Sizilien. Die gesamte Insel sowie die umliegenden Gewässer sind ein Naturschutzgebiet, in dem du nistende Meeresvögel und sogar die Unechte Karettschildkröte beobachten kannst.

Procida – ein coronafreies Juwel abseits der Touristenmassen

Wie auch Capri hat Procida bereits alle Inselbewohner und -bewohnerinnen geimpft. Das italienische Juwel ist mindestes genauso schön wie Sardinien, Capri, Sizilien, aber dennoch ein echter Geheimtipp. Doch spätestens 2022 werden sich viele Augen auf Procida richten, denn die Insel wird Italiens Kulturhauptstadt. 

Also lohnt sich eine Reise zu den bunten Häusern und ruhigen Stränden bereits jetzt, bevor die Touristenmassen die Insel einnehmen. Procida hat tatsächlich jede Menge spannende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ein Hingucker ist unter anderem die Hauptkirche San Michele Arcangelo in Corricella mit ihrer in Gold ausgelegten Decke.

Procida ist in Deutschland noch weitestgehend unbekannt – in Italien ist sie als eine der am dichtesten besiedelten Mittelmeerinseln jedem ein Begriff.

Skiathos: Alle Einwohnerinnen und Einwohner sollen geimpft sein

Auch auf Skiathos sollen bereits alle Einwohner und Einwohnerinnen geimpft sein – derzeit sind die Saisonarbeitskräfte der Insel dran. Die griechische Insel selbst befindet sich in der nordwestlichen Ägäis und ist für ihre schönen Strände sowie das lebhafte Nachtleben bekannt. Auf Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer warten dort normalerweise zahlreiche Bars, Restaurants und Nachtclubs, die während Corona aber nur unter Auflagen geöffnet sind. 

Mediterranean, Greece, Aegean, Sporades, Skiathos, Chora, Greek, town, island, port, harbor, landscape, coast, roofs, Euboea. imago images/Milan Gonda

Urlaub im Juli: Ustica in Italien ist bereits coronafrei

Der Bürgermeister von Ustica blickt der Tourismus-Saison sehr optimistisch entgegen, denn kürzlich erklärte er, dass alle dort lebenden Personen vollständig geimpft seien: „Ustica ist covidfrei. Jeder mit einem negativen Test darf einreisen.“ Auch Hoteliers und Hotelierinnen, Tauchlehrerinnen und -lehrer sowie Gastronomen und Gatronominnen stünden bereit, um Besucherinnen und Besucher wieder willkommen zu heißen.

Die vulkanische Insel nördlich von Sizilien besteht aus idyllischen Wäldern, Feldern und kleinen Bauernhöfen. Die Wände der Häuser im Stadtzentrum sind mit farbenfrohen Wandgemälden bemalt, und die kristallklaren Buchten laden zum Schwimmen und Tauchen ein.

Die wunderschöne Küste der Insel Ustica in Italien.

Liparische Inseln in Italien – Massenimpfung in vollem Gange

Die Liparischen Inseln oder auch Äolischen Inseln haben einiges zu bieten: den Status als Unesco-Weltkulturerbe, süßen Wein aus eigenem Anbau, heiße Quelle und sie sind zudem fast coronafrei.

Einen tollen Schnappschuss bietet der Hafen der Insel Lipari in Italien.

Durch ein Massenimpfprogramm sollen alle auf den Äolischen Inseln lebenden Erwachsenen bis zum Sommer geimpft werden – das Vorhaben ist bereits in vollem Gange. Das vulkanische Archipel nördlich von Sizilien hat rund 15.419 Einwohnerinnen und Einwohner, zieht aber normalerweise jährlich rund 600.000 Besucher und Besucherinnen an. Mit dem Impffortschritt sollen auch wieder zahlreiche Reisende die Inseln besuchen kommen.

Malta im Juli – Herdenimmunität erreicht

Historische Ausgrabungsstätten, Festungen, Tempel und wunderschöne Strände machen den Inselstaat Malta, zu dem auch Gozo und Comino gehören, zu einem beliebten Ziel für Touristen und Touristinnen. Die historischen Stätten zeugen von der aufeinander folgenden Eroberung der Inselgruppe im Mittelmeer zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas durch die Römer, Mauren, den Johanniterorden, Franzosen und Briten.

Die Inzidenz auf Malta liegt bei 2,9 (Stand: 23. Juni). Das ist zwar nicht ganz Null, allerdings hat die Regierung bereits im Mai verkündet, als erster EU-Staat die Herdenimmunität erreicht zu haben. Rund 80 Prozent der erwachsenen Bevölkerung hat bislang mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, dürfen Deutsche einreisen.

Azoren: Herdenimmunität bereits auf der Insel Corvo

Corvo ist die nordwestlichste und kleinste bewohnte Insel der Azoren. Sie besticht mit einer dramatischen Landschaft, die duch einen Vulkankrater dominiert wird. Am äußeren Hang des smaragdgrünen Kraters, der sich neben einem Kieselstrand befindet, kannst du über die Terrakottadächer der einzigen Insel-Stadt, Vila do Corvo, blicken. 

Bereits im März erreichte die Insel mit nur 430 Einwohnern und Einwohnerinnen die Herdenimmunität, weil nahezu 100 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft sind. Sorge um eine Corona-Infektion brauchst du dir dort also eigentlich nicht zu machen. Jedoch gelten die gesamten Azoren derzeit mit Gesamt-Portugal als Virusvariantengbiet.

So romantisch leuchtet die Insel Corvo in der Dämmerung.