Da, wo seit Jahrtausenden Wassermassen ohne Rast in die Tiefe stürzen, spürst du die Gewalt der Natur besonders beeindruckend – Wasserfälle laden zu Wandertouren oder Ausflügen mit der Familie oder im Alleingang ein. Hier bekommst du den Kopf herrlich frei und kannst dich einfach mal wieder treiben lassen.

In ganz Deutschland gibt es rund 500 dieser gigantischen Sturzbäche – und in Bayern findest du ganz besondere Naturschönheiten. Wir verraten dir unsere Favoriten mit einer großen Übersichtskarte für deinen nächsten Ausflug ins Grüne. Für den gilt natürlich immer: Sei achtsam unterwegs und hinterlasse keinen Müll.

Karte der Wasserfälle in Bayern

1. Josefsthaler Wasserfälle – Romantik in Oberbayern

Du musst nicht extra zu den Niagarafällen reisen, um Romantik pur mit deinem Schatz zu erleben – die Josefsthaler Wasserfälle in Oberbayern sind besonders in den Morgen- oder Abendstunden ein schönes Motiv. Um an dein Ziel zu kommen, musst du keine langen Wandertouren einplanen; ein entspannter Spaziergang durch den Wald am Rand des Josefthals führt dich direkt zu den Wasserfällen. Auch für Familien mit Kindern ist es daher ein geeignetes Ausflugsziel.

Die Josefsthaler Wasserfälle sind auch super für Familien mit Kindern geeignet – nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald erreichst du dein Ziel.

Kiesbänke und große Wurzeln laden vor Ort zum Verweilen und Träumen ein, während du die Wassermengen etwa zwölf Meter in die Tiefe plätschern siehst. Der besondere Clou: Du kannst hier sogar eine frische Dusche direkt unter dem Wasserfall genießen – zumindest, wenn du keine Frostbeule bist. Auch das Baden rund um die Josefthaler Wasserfälle ist erlaubt. 

Infos zum Wasserfall:

  • Start: 83727 Schliersee
  • Lage: Oberbayern, Josefsthal am Schliersee
  • Höhe: 12 Meter

Aktuelle Deals

2. Kuhfluchtwasserfälle in Farchant

Gleich drei beeindruckende Wasserfälle haben sich in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen zusammengetan. Die 270 Meter hohen Kuhfluchtwasserfälle gehören zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland. Urige Almen und bunte Blumenwiesen sowie ein gut ausgeschildertes Wegenetz laden dich zu einem Besuch ein.

Die imposanten Kuhfluchtwasserfälle in Farchant.

Das geht zum Beispiel wunderbar zu Fuß – von Farchant aus bist du in etwa einer Stunde an den Kuhfluchtwasserfällen angekommen. Zu dem ungewöhnlichen Namen gibt es mehrere Theorien: Eine basiert auf dem Ursprung „Kuhflack“. Im Sommer suchen die Kühe demnach einen kühlen Platz im Schatten mit ausreichend Wasser, um sich dort hinzulegen, also zu „flacken“. Tatsächlich weiden bis heute einige Kühe im unteren Bereich zwischen den Wasserfällen und Loisach.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Kuhfluchtweg, 82490 Farchant
  • Lage: Oberbayern, Farchant bei Garmisch-Partenkirchen
  • Höhe: 270 Meter

3. Röthbachfall am Obersee

Am Obersee findest du den höchsten Wasserfall Deutschlands: Stolze 470 Meter fallen die Wassermassen hier insgesamt in die Tiefe. Die Schönheit finden Urlaubende im Berchtesgadener Land am Königssee.

Der Obersee mit Blick auf die Fischunkelalm und den Röthbachfall im Herzen des Nationalparks Berchtesgaden.

Wer einen Ausflug machen will, startet am besten am See – mit einem Boot geht es bis zu Saletalm, mit Blick auf die beeindruckende Kulisse des Watzmanns und eine prachtvolle Schlucht. Von dort aus sind es zu Fuß drei Kilometer, bis du den beinah senkrecht fallenden Röthbachfall in voller Pracht genießen kannst.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Seestraße 3, 83471 Schönau am Königssee
  • Lage: Berchtesgadener Land, bei Schönau am Königssee
  • Höhe: 470 Meter

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

4. Tatzlwurm-Wasserfälle bei Oberaudorf

Rund um die Tatzelwurm-Wasserfälle bei Oberaudorf gibt es einige schaurige Sagen: Zum Beispiel heißt es, unachtsame Wandernde, die abrutschen und in die 95 Meter tiefe Schlucht stürzen, werden hier von einem drachenähnlichen Wesen, dem Tatzelwurm, gefressen! Traust du dich trotzdem?

Entlang an markanten Felswänden fallen zwei größere und ein paar kleinere Wasserfälle herab. Zwei Brücken bieten eine tolle Sicht auf das Spektakel. Noch besser siehst du, wenn du das Paragliden einmal ausprobierst – vom Hotel am Tatzelwurm aus werden spezielle Flüge angeboten. 

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Hotel an der Tatzelwurmstraße, 83080 Oberaudorf
  • Lage: Oberbayern, bei Oberaudorf
  • Höhe: 95 Meter

5. Lechfall in Füssen

Die bayerische Stadt Füssen ist vor allem bekannt für Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau. Am südlichen Stadtrand gibt es allerdings noch eine Touristenattraktion: den zwölf Meter hohen Lechfall. Er ist ursprünglich natürlich entstanden, wurde aber durch Baumaßnahmen etwas aufgehübscht – heute ist er ein in voller Breite überströmtes Stauwehr am Fluss Lech.

Der einzigartige Lechfall bei Füssen.

Bestaunen kannst du das einzigartige Spektakel zum Beispiel von einer Brücke aus, die eine gute Sicht über den Wasserfall bietet. Aber auch eine kleine Wanderung durch die schöne Gegend ist absolut lohnenswert. In etwa 30 Minuten kommst du von Füssen aus zum Lechfall.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: 87629 Füssen
  • Lage: Allgäu, Füssen
  • Höhe: 12 Meter

6. Zipfelbacher Wasserfall im Allgäu

Insgesamt 300 Meter fällt der Zipfelbacher Wasserfall kurz vor Österreich in der Nähe von Sonthofen in die Tiefe. Über mehrere natürliche Stufen bahnt sich das Wasser seinen Weg nach unten. Hier scheint fast das ganze Jahr die Sonne. Wenn du auf dem Wanderweg losmarschierst, solltest du immer ausreichend zu trinken dabeihaben. Die Route dauert circa eineinhalb Stunden. 

Die Zipfelsbacher Wasserfälle fallen rund 300 Meter in die Tiefe.

Wenn dir das zu anstrengend ist, findest du in Hinterstein nach einer Kirche einen Parkplatz – von dort aus siehst du den Zipfelbacher bereits; in 15 Minuten bist du am Ziel. Von einer Brücke aus hast du eine besonders gute Sicht auf das Naturspektakel.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: 87541 Bad Hindelang
  • Lage: Allgäu, Bad Hindelang bei Sonthofen
  • Höhe: 300 Meter

7. Geratser Wasserfall zwischen Sonthofen und Kempten

Klein, aber fein kommt diese Naturschönheit daher: Der Geratser Wasserfall ist perfekt dafür geeignet, um zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Gerade mal sechs Meter tief plätschert das Wasser beruhigend über eine Mauer in die Tiefe.

Du findest den Geratser in einem Waldabschnitt zwischen den kleinen Orten Gerats und Rieder. Auch die Anreise ist unkompliziert: Der Wasserfall befindet sich nur 200 Meter von der Straße entfernt. Entstanden ist er übrigens durch das Aufeinandertreffen der Geratser Ach und des Kranzegger Bachs.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Kranzegger Bach
  • Lage: Allgäu, zwischen Sonthofen und Kempten
  • Höhe: 6 Meter

8. Scheidegger Wasserfälle

Den Bodensee kennst du ja bestimmt – aber wenn du auch einen besonders schönen Wasserfall bei deiner Reise durch Südwest-Bayern besichtigen möchtest, bieten sich die Scheidegger Wasserfälle an. In der Nähe von Lindau wurden im Jahr 2007 die Scheidegger Wasserwelten neueröffnet.

Die Scheidegger Wasserfälle befinden sich in den 2007 neu angelegten Wasserwelten.

Rund um das Thema Wasser gibt es hier alles, was mit dem kühlen Nass zu tun hat. Hier bieten sich Ausflüge mit der ganzen Familie an – besonders an die Kleinen wurde gedacht. Die Wanderwege rund um die Wasserfälle sind mit Gittern gesichert; so kannst du ganz beruhigt das Naturspektakel besichtigen, bei dem das Wasser über zwei Stufen 22 Meter in die Tiefe fällt. Besonders lohneswert ist der Blick von oben.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Rickenbach Fürstenmühle 1, 88175 Scheidegg
  • Lage: Allgäu, Scheidegg bei Lindau
  • Höhe: 22 Meter

9. Rißlochwasserfälle bei Bodenmais

Wenn du durch das wunderschöne Naturschutzgebiet an der Rißlochschlucht wanderst, erreichst du irgendwann die imposanten Rißlochwasserfälle. Ihre markante Schönheit nimmst du am besten wahr, wenn du möglichst weit nach oben wanderst. Dann ist der Überblick am spektakulärsten und du verpasst nichts.

Die Rißlochwasserfälle im Nationalpark Bayerischer Wald.

Bei Bodenmais sucht sich das Wasser über mehrere Kaskaden hinweg seinen Weg. Dabei schlängelt es sich vorbei an beeindruckenden Bäumen, mossbewachsenen Felsen und giantischem Geröll.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: Bahnhofstraße 56, 94249 Bodenmais
  • Lage: Niederbayern, bei Bodenmais
  • Höhe: 55 Meter

10. Buchenegger Wasserfälle

Die Buchenegger Wasserfälle sind vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als wertvolles Geotop ausgewiesen. Sie sind auch ein echter Hingucker und werden als „Oberstaufener Wildbad“ bezeichnet. Also: Badesachen einpacken.

Die Buchenegger Wasserfälle bei Oberstaufen locken viele Mutige Cliff-Diver an.

Es gibt auch Menschen, die „Gumpen jucken“ – dieser Begriff fürs Klippenspringen hat sich im Allgäu etabliert. Die höchste Absprungstelle liegt gut 30 Meter über dem Wasser. Allerdings sind dabei auch schon Menschen ums Leben gekommen. Vielleicht also doch lieber wandern: Von Steibis aus gelangst du ohne größere Steigungen zu den Wasserfällen zwischen dem Bodensee und dem Illertal.

Infos zum Wasserfall:

  • Start: 87534 Oberstaufen
  • Lage: Allgäu, bei Oberstaufen
  • Höhe: 30 Meter