Immer mehr Länder in Europa lockern derzeit ihre Corona-Regeln, sodass ein Kurzurlaub zu Pfingsten möglich ist. Auch in Deutschland haben einige Bundesländer, Hotels, Gaststätten, Ferienwohnungen, Campingplätze und Restaurants für den Tourismus wieder geöffnet. Andere Bundesländer planen es, doch viele haben noch keinen Öffnungsplan.

Hotels könnten bei Inzidenz unter 100 öffnen

Daher haben sich die Chefs der Senats- und Staatskanzleien am Montag darauf geeinigt, bald bundeseinheitliche für Tourismusangebote bei Inzidenzen unter 100 einzuführen, berichtet „Business Insider“. Die Regelungen sollen voraussichtlich am 10. Juni bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen werden. In 144 Landkreisen beziehungsweise Kommunen in Deutschland liegt die Inzidenz nach Angaben des Robert-Koch-Institutes bereits unter 100, in 21 sogar unter 50 (Stand: 10. Mai 2021).

Einige Bundesländer haben bereits Lockerungen umgesetzt oder in Aussicht gestellt. Der reisereporter erklärt, in welchen Bundesländern was zu Pfingsten möglich ist und wie es in anderen Ländern für das verlängerte Wochenende am 23. und 24. Mai aussieht. Klick dich direkt zu dem Thema, das dich interessiert:

Karte: Was gilt für Urlaub in Deutschland?

Wo ist in Deutschland Urlaub zu Pfingsten trotz Corona erlaubt?

Noch ist der Pfingsturlaub für Deutsche im eigenen Land nicht in allen Bundesländern möglich. Einem Kurztrip an die Nord- oder die Ostsee oder einer Wandertour im Harz und im Bayerischen Wald steht allerdings nichts im Wege – theoretisch.

Wann dürfen Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen wieder öffnen?

Mehrere Bundesländer haben Öffnungen für Touristen angekündigt oder bereits umgesetzt, sodass Urlauber mit einer Reise an Pfingsten planen können. Allerdings ist der Neustart sowohl für Urlaub als auch für Hoteliers, Campingplätze und Vermieter von Ferienwohnungen an Bedingungen geknüpft.

Aktuelle Deals

Baden-Württemberg will lockern

Baden-Württembergs Landesregierung macht Hoffnung auf geöffnete Biergärten und Hotelbereiche zu den Pfingstferien in Regionen mit stabil niedrigen Inzidenzzahlen. Verbunden sein sollen Lockerungen mit entsprechender Teststrategie und der Vorlage des Impfausweises für vollständig Geimpfte.

Bayern lockert ab 10. Mai – Hotels öffnen zu Pfingsten

Das Land hat am Montag, 10. Mai, reihenweise Lockerungen eingeleitet. Orte mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 dürfen seither die Außengastronomie, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos öffnen. Zu Beginn der Pfingstferien am 21. Mai sollen in diesen Regionen dann Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder öffnen dürfen. Bei alledem gelten Hygienekonzepte, Masken- und Testpflichten.

Brandenburg will Camping und Urlaub im Ferienhaus zu Pfingsten ermöglichen

Bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wird auch Pfingsturlaub in Brandenburg möglich. Ab dem 21. Mai sollen unter dieser Bedingung Ferienwohnungen und Campinplätze wieder öffnen dürfen.

Hessen erlaubt ab 17. Mai wieder Hotelöffnungen

Auch Hessen lockert bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 ab dem 17. Mai die Regelungen für den Tourismus. Dann dürfen Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen und Campingplätze unter Auflagen öffnen. In Betrieben mit Frühstücksräumen gilt eine Auslastung von maximal 60 Prozent, ein Corona-Test bei Anreise und zweimal pro Woche.

Niedersachsen: Urlaub im eigenen Bundesland ab 10. Mai

Sowohl auf dem Festland als auch auf den Nordsee-Inseln wie Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge dürfen seit Montag, 10. Mai, Hotels, Campingplätze und Jugendherbergen mit einer Kapazität von 60 Prozent wieder für Touristen öffnen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen müssen zwischen zwei Vermietungen einen Tag frei bleiben. Allerdings ist der Tourismus zunächst nur den Niedersachsen vorbehalten, Bürger aus anderen Bundesländern sollen aber möglichst schnell folgen.

NRW: Hotels öffnen bei Inzidenz unter 100

Hotels können in Nordrhein-Westfalen für private Gäste unter Auflagen und bei einer stabilen Wocheninzidenz unter 100 wieder öffnen und 60 Prozent ihrer Kapazitäten ausschlöpfen, das teilte die Landesregierung am 12. Mai mit.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Rheinland-Pfalz lockert bei Inzidenz unter 100

Die Landesregierung plant mit Öffnungsschritten für den kontaktarmen Urlaub zu Pfingsten. Seit Mittwoch, 12. Mai, können die Corona-Regeln in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz unter 100 gelockert werden – seither ist auch die Vermietung von Ferienwohnungen und die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen wieder möglich. Urlauber benötigen für der Anreise und alle 48 Stunden danach einen Corona-Test absolvieren. Ebenso dürfen Hotels unter strengen Corona-Auflagen wieder Besucher empfangen. Ihre komplette Öffnung soll ab dem 2. Juni möglich sein. 

Sachsen plant Lockerungen

Öffnungen der Außengastronomie und Lockerungen für die Tourismusbranche sind unter Auflagen möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region fünf Tage lang unter 100 liegt. Auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen ist seit Montag, 10. Mai, theorietisch wieder Urlaub möglich, allerdings erfüllt derzeit nur die Stadt Leipzig die nötigen Vorraussetzungen. Ab einer Inzidenz  unter 50 sollen auch Pensionen und Hotels öffnen dürfen. 

Voraussetzungen für Urlaub in Sachsen-Anhalt gegeben

Seit dem 9. Mai. gilt in Sachsen-Anhalt gilt eine neue Corona-Verordnung, die Lockerungen für touristische Angebote ermöglicht, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region fünf Tage lang unter 100 liegt. Dort erfüllt bisher nur Magdeburg die Voraussetzungen. Im Rahmen von Modellprojekten ist auch die Öffnung der Hotellerie möglich.

Schleswig-Holstein: Urlaub in Modellregionen

In bestimmten Modellregionen an der Nordsee und der Ostsee haben Beherbergungsbetriebe teilweise seit Wochen für Touristen geöffnet. 

Eckernförde und Schlei: 19. April bis 16. Mai. 

Nordfriesland: 1. bis 31. Mai.

Büsum: 10. Mai bis 6. Juni.

Lübecker Bucht: 8. Mai bis 5. Juni.

Da die Modellregionen wissenschaftlich begleitet werden, müssen Reisende mehrere Corona-Tests machen und sich an strenge Regeln halten. Landesweit sollen Geimpfte, Genesene und Getestete vom 17. Mai an wieder Urlaub machen können. Wer dann als Tourist im Norden übernachten will muss sich alle drei Tage auf Corona testen lassen.

Damit die Regelungen dann im ganzen Land einheitlich sind, beenden die vier Tourismus-Modellregionen ihre Projekte. In den Regionen greifen dann die neuen Corona-Regeln des Landes.

Thüringen ermöglicht Tourismus bei Inzidenz unter 100

In Regionen mit einer Inzidenz unter 100 sind seit Donnerstag, 6. Mai, wieder Besuche im Biergarten und bestimmte Formen des Tourismus möglich. Die Verordnung sieht Öffnungsschritte unter anderem in der Außengastronomie, beim Camping und der Buchung von Ferienhäusern vor. Hotels bleiben allerdings vorerst für Urlauber geschlossen.

Pfingsturlaub: Kann ich einen Tagesausflug ans Meer machen?

Wer keinen richtigen Kurzurlaub machen will oder kein Hotelzimmer mehr bekommen hat und nur für einen Tag ans Meer fahren will, kann das theoretisch tun. Tagesausflüge sind in Niedersachsen und Schleswig-Holstein wie auch im Rest der Bundesrepublik erlaubt. Auch Tagestouristen aus anderen Bundesländern dürfen einreisen. 

Anders sieht es in Mecklenburg-Vorpommern aus. Das Land erlaubt nur vollständig gegen Corona geimpften Tagesausflüglern und Zweitwohnungsbesitzern aus anderen Bundesländern wieder die Einreise. Die Gastronomie darf zwar von Pfingstsonntag an wieder öffnen, doch Tourismusbetriebe bleiben geschlossen. Erst am 7. Juni soll der Tourismus für Einwohner des Landes, Zweitwohnungsbesitzer und Dauercamper wieder möglich sein, eine Woche später am 14. Juni dann für Urlauber aus den anderen Bundesländern.

Wo kann ich in Europa Pfingsturlaub machen?

Wer über Pfingsten lieber einen Kurzurlaub außerhalb von Deutschland in Europa machen möchte, hat in einigen Ländern die Möglichkeit dazu. Viele lockern derzeit ihre Corona-Regeln. Einige halten aber auch weiterhin an den Quarantänemaßnahmen für Urlauber fest. Beispielsweise ist dadurch ein Kurztrip in die Niederlande, nach Tschechien oder Belgien nicht möglich.

Außerdem sollten Reisende im Hinterkopf behalten, dass alle Nachbarländer weiterhin als Risikogebiete eingestuft sind. Nach einem Urlaub besteht bei der Rückkehr eine Anmelde-, Corona-Test- und zehntägige Quarantänepflicht, die erst nach dem fünften Tag mit einem negativen Corona-Test verkürzt werden kann.

Ausnahmen davon bestehen in vielen Bundesländern, beim sogenannten kleinen Grenzverkehr, also wenn der Aufenthalt unter 24 Stunden dauerte. In einigen Bundesländern entfällt zudem die Quarantänepflicht für Geimpfte – eine einheitliche Regelung könnte bereits bis zum zweiten Maiwochenende beschlossen werden.

Diese Länder erlauben Urlauber zu Pfingsten

Österreich 

Das Nachbarland öffnet unter anderem Gastronomie und Hotels am 19. Mai. Die Quarantänepflicht für Einreisende gilt dann nur noch für Reisende aus Hochrisikogebieten gemäß der EU-Gesundheitsbehörde ECDC. Touristen aus Deutschland brauchen für ihre Einreise nur negative Tests, Impfungen oder Genesungsnachweise.

Schweiz 

Seit dem 19. April haben dort wieder Restaurantterrassen, Kinos und Theater geöffnet. Die Einreise in die Schweiz war für Deutsche immer möglich, lediglich Reisende aus Sachsen und Thüringen müssen in Quarantäne, da die Bundesländer in der Schweiz als Risikogebiete gelten. 

Dänemark

Geimpfte Touristen aus EU- und Schengen-Ländern mit passablen Infektionszahlen können seit dem 1. Mai ohne Test und Quarantäne einreisen. Nach dem 14. Mai sollen auch Menschen einschließlich Urlaubern aus den Grenzgebieten wie Schleswig-Holstein von der Quarantänevorschrift ausgenommen werden. Voraussichtlich ab dem 26. Juni (also nach Pfingsten) mit der Einführung eines EU-Corona-Impfpasses sollen alle Touristen in Dänemark willkommen sein.

Frankreich

Die Einreise aus Deutschland war in Frankreich mit einem negativen PCR-Testergebnis durchgängig möglich. Allerdings gab es Bewegungseinschränkungen im Land, die Anfang Mai aufgehoben wurden. Außenbereiche von Restaurants und bestimmte Kultureinrichtungen dürfen wieder öffnen und es wird über eine Lockerung der abendlichen Ausgangssperre, die aktuell um 19 Uhr beginnt, gesprochen. 

Polen

Hotels in Polen dürfen ab Samstag, 6. Mai, wieder mit 50 Prozent ihrer normalen Kapazität für Urlauber öffnen. Restaurants und Wellnessbereiche bleiben zunächst noch dicht. Reisende aus Deutschland müssen bei der Einreise ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis vorweisen oder vollständig mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sein. 

Luxemburg

Zwischen Luxemburg und Deutschland finden keine Grenzkontrollen statt. Es bestehen auf dem Landweg keine Einschränkungen bei der Einreise, auch keine Quarantänevorschriften, so das Auswärtige Amt. Restaurants, Gaststätten, Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sind teilweise geöffnet.

Portugal

Ab dem 17. Mai ist Urlaub wieder in Portugal möglich. Dann dürfen Menschen aus EU-Staaten, in denen die Corona-Infektionsrate bei unter 500 Fällen pro 100.000 Einwohnern liegt, wieder zu touristischen Zwecken einreisen. Für die Einreise ist einen negativen PCR-Test nötig, der nicht älter als 72 Stunden ist. 

Für Madeira und die Azoren gab es ohnehin kein Einreiseverbot. Dort gibt es allerdings andere für die Einreise.

Spanien

Der Corona-Notstand in Spanien ist nach sechseinhalb Monaten am 9. Mai beendet worden. Damit enden auch Reisebeschränkungen und nächtliche Ausgangssperren. Für Deutsche war die Einreise durchgängig möglich. Sie benötigen lediglich einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem ist vorab eine Onlineanmeldung nötig. Lediglich Mallorca und die anderen Balearen-Inseln sind keine Risikogebiete.

Italien

Die Einreise ist Deutschen auch in Italien grundsätzlich bei gleichzeitiger mehrfacher Testpflicht vor und nach der Ankunft gestattet. Allerdings gilt noch bis zum 15. Mai eine fünftägige Quarantänepflicht. Dann sollen ausländische Gäste mit einem nationalen Impfpass ohne Quarantäne einreisen können. Auch ein negatives Corona-Testresultat soll für den Erhalt des Passes ausreichen. Grundsätzlich peilt das Land den 2. Juni für den Beginn der Sommersaison an.

Griechenland

Bereits seit dem 19. April gilt bei der Einreise keine Quarantänepflicht mehr. Also ist auch zu Pfingsten Urlaub in Griechenland möglich. Wer in das Land einreisen möchte, muss entweder vollständig geimpft sein oder einen aktuellen negativen PCR-Test vorweisen können. Außerdem ist spätestens 24 Stunden vor der Abreise eine Online-Anmeldung nötig.