Mykonos ist klein, aber oho. Die Insel hat eine Länge von 14 Kilometer, eine Breite von zehn Kilometer und die Küstenlinie ist knapp 90 Kilometer lang. Zwischen Palmen und Party kommt man im Urlaub auf Mykonos im Nu von einem Strand zum nächsten. Nur: Wo sollst du anfangen und wo abhängen? Die schönsten Strände auf Mykonos– und wo du sie findest.

1. Der Glamour-Strand: Psarou Beach

Sehen und gesehen werden: Das ist das Motto am Psarou Beach. Nur fünf Kilometer von Mykonos-Stadt entfernt, treffen sich hier Hollywood-Stars, Adlige und Neureiche. Das hebt leider die Preise: Sonnenliegen, Drinks und Snacks sind keinesfalls günstig. Der Strand ist allerdings wirklich schön.

Weißer Sand, kristallklares Wasser und eine großartige Unterwasserwelt warten auf dich, Tauchschule inklusive. Chillen ist aber eher nicht: Der Psarou Beach steckt voller Glamour und Glanz, Strandrestaurants mit VIP-Zonen und Jetskis, Booten und Jachten.

Am Psarou Beach tummeln sich die ein oder anderen Hollywood-Stars und Adeligen.

2. Der Party-Strand: Paradise Beach

Tagsüber am Strand abhängen und in den Wellen abtauchen, abends von Beachbar zu Beachclub ziehen, bis die Sonne aufgeht? Check! Auf Mykonos liegen südwestlich von Mykonos-Stadt zwei der beliebtesten Strände nahe beieinander, sodass das volle Programm möglich ist.

Der Paradise Beach ist vor allem bei Leuten unter 30 beliebt, die direkt am Meer oder entlang der Promenade in Clubs feiern wollen. Die Musik ist laut, die Bikinis sind knapp und die Drinks teuer, das macht aber nichts: Hier zahlt man ganz klar auch für die Kulisse.

Aktuelle Deals

Am Paradise Beache erwartet dich Sandstrand mit türkisem Wasser.

3. Der verrückte Strand: Super Paradise Beach

Mindestens genauso cool, aber um eine Spur verrückter geht es in der Nähe am Super Paradise Beach zu. Auch hier gibt es jede Menge Strandpartys, der Super Paradise Beach ist zudem ein beliebter Treffpunkt von Homo- und Transsexuellen.

Das Flair ist bunt, laut und tolerant und es wird viel gefeiert und getanzt. Tagsüber kannst du Sonnenliegen und Sonnenschirme ausleihen. In den Sommermonaten sind Paradise Beach und Super Paradise Beach allerdings immer sehr voll.

Am Super Paradise Beach auf Mykonos gibt es zahlreiche Bars in denen weltbekannte Dj´s auflegen.

4. Der friedliche Strand: Elia Beach

Suchst du mehr Ruhe und weniger Party, könnte dir der Elia Beach gefallen, der knapp acht Kilometer von Mykonos-Stadt entfernt liegt. Häufig heißt es, es sei der schönste Strand der Insel. Der Elia Beach ist ruhig und friedlich und bezaubert mit einem goldenen Strand. Einheimische kommen gerne hierher. Falls du gerne Wassersport treibst, kannst du Wasserski fahren, windsurfen oder Jetskis ausleihen.

Am Elia Beach sonnst du dich direkt neben Einheimischen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

5. Der ruhige Strand: Agrari Beach

In unmittelbarer Nähe vom Elia Beach ist der Agrari Beach. Der kleine Strand liegt am Ende eines schmalen Weges, der über Felsen hinweg verläuft, die steil zum Meer hinabfallen. Die Kulisse ist ein Traum mit kristallklarem Wasser, weißem Sand und hohen Klippen. Wer keinen Bock hat, dass an den Stränden gefeiert wird, ist hier genau richtig: Am Agrari Beach gibt es keine Partys, dafür Platz für Familien und Ruhesuchende.

6. Der Familien-Strand: Agios Stefanos Beach

Der perfekte Strand für Familien liegt an der Westküste von Mykonos. Der Agios Stefanos Beach ist ungefähr 300 Meter lang, bis zu 25 Meter breit und wurde in zwei Bereiche geteilt. Eine Hälfte des Strandes ist mit Sonnenliegen und Schirmen ausgestattet, die andere Hälfte kann frei genutzt werden. Vor allem Familien kommen gerne hierher, weil immer genug Platz ist und es einige Tavernen gibt. 

Der Agios Stefanos Beach ist aufgeteilt in eine Fläche mit Sonnenschirmen und einer frei verfügbaren.

7. Der Sportstrand: Kalafatis Beach

Aktiv-Urlauber sollten zum goldenen Strand am Kalafatis Beach fahren. Hier dreht sich alles um Wassersport. Weil meist ein stärkerer Wind weht, kannst du prima windsurfen, aber auch Kanus oder Jetskis ausleihen. Daher nennt man den Strand auch gerne den „Sportstrand von Mykonos“. Wissenswert: Der Kalafatis Beach ist der einzige von Bäumen umgebene Strand auf Mykonos.

8. Der Dorf-Strand: Ornos Beach

Gerade mal zwei Kilometer von Mykonos-Stadt entfernt liegt das ruhige Dorf Ornos. Hier erlebst du eine tolle Kombination aus uriger Dorfstimmung und einem kleinen Strand. Es gibt Hotels, Pensionen, Cafés, Tavernen und Shops und dazu viele kleine weiße Häuser in schmalen Straßen. Der Ornos Beach ist zwar klein, aber ideal für Familien, da das Wasser flach ist und es kaum Wellen gibt.

Der Ornos Beach auf Mykonos ist Teil des gleichnamigen Dorfs.

9. Der Bilderbuch-Strand: Platis Gialos Beach

Im Süden von Mykonos liegt einer der schönsten und fotogensten Strände der Insel: Der Platis Gialos Beach bezaubert mit einem endlos goldenen Strand, an dem vieles möglich ist: schwimmen und chillen genauso wie Wassersport oder Bootfahren. Der Platis Gialos gilt als der am wenigsten dem Wind ausgesetzte Strand und liegt geschützter als die anderen Buchten der Insel. Tipp: Vom Platis Gialos Beach aus fahren viele Boote als Wassertaxi zu anderen Stränden von Mykonos.

Der Platis Gialos Beach liegt geschützt in einer Bucht und ist daher fast keinem Wind ausgesetzt.

10. Der Sunset-Strand: Houlakia Beach

Der Strand von Houlakia zählt zu den unberührteren Stränden auf Mykonos. Weil es nur wenig touristische Einrichtungen gibt, ist es hier niemals überfüllt. Der Houlakia Beach ist in zwei Teile geteilt: einen Kieselstrand und einen kleinen Sandstrand. Viele Leute kommen hierher, weil sie den Sonnenuntergang sehen wollen.  

11. Die geheime Bucht: Agios Ioannis Beach

Wer in einer kleinen Bucht baden will, die nicht überbevölkert ist, ist am Agios Ioannis Beach genau richtig. Der Strand befindet sich in einer kleinen Bucht, die in der Regel nicht von Touristen überlaufen ist. Auch hier gelten die Sonnenuntergänge als besonders schön. Das macht auch der Ausblick aus: Direkt vor Agios Ioannis liegt die Insel Delos, eine der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten Griechenlands.

Besonders den Sonnenuntergang solltest du am Agios Ioannis Beach nicht verpassen.

12. Der längste Strand: Paraga Beach

Der längste Strand an der Südküste von Mykonos ist 300 Meter lang und 30 Meter breit. Der Paraga Beach ist zweigeteilt: Auf der einen Hälfte gibt es Sonnenliegen und Sonnenschirme, die andere hat keine Serviceleistungen und mehr Ruhe. Wer will, kann wind- oder kitesurfen oder unter Wasser Abenteuer erspähen: Wegen der Vielfalt an Fischen ist Paraga ein prima Ort zum Schnorcheln. Praktisch: Direkt an den Strand schließt ein Markt an!

Der Paraga Beach ist der längste Strand an der Südküste von Mykonos.

13. Der Karibik-Strand: Kalo Livadi Beach

Der Strand von Kalo Livadi ist berühmt für seinen goldenen Sand und das blaue Meer. Die Kulisse verleiht dem Strand das Aussehen eines Karibikstrands. Mit seinen 600 Metern Länge ist der Kalo Livadi der am wenigsten besuchte Strand auf Mykonos’ Südküste, die Infrastruktur stimmt aber trotzdem: Drei Restaurants vermieten Sonnenbetten und bringen Essen und Getränke sogar an den Strand.

Am Kalo Livadi Beach vermieten die Restaurants und Hotels Sonnenliegen und Schirme.

14. Der Geheim-Strand: Merchia Beach

Rund sechs Kilometer entfernt vom Dorf Ano Mera gelegen, gilt der Merchia Beach als Geheimtipp. Vielleicht liegt es an der Anfahrt, die durch raues Hügelland führt, vielleicht an den fehlenden Restaurants, Liegestühlen und Sonnenschirmen, vielleicht an dem groben, von kleinen Kieseln und Steinen durchsetzten Sand. Fakt ist: Die wilde Bucht ist häufig einsam anzutreffen und jeder, der Ruhe sucht, wird sich hier wohlfühlen.

Auf der griechischen Insel Mykonos erwartet dich kristallklares Wasser und weiße Strände.

15. Der Stadt-Strand: Megali Ammos Beach

Gerade mal 500 Meter von Mykonos-Stadt entfernt liegt der Megali Ammos Beach. Das macht ihn zum idealen Strand nach einem Stadtbesuch. An seiner nördlichen Stelle gibt es Strandliegen zum Ausleihen und eine kleine Taverne. Besonders Familien schätzen den Megali Ammos Beach, denn durch ein Riff in Küstennähe ist das Wasser nur knietief und badewannenwarm.